13.01.10 09:58 Uhr
 470
 

Forderung: Kamelausrottung für den Klimaschutz

Ein hochrangiger australischer Politiker fordert die komplette Ausrottung der Kamele auf dem Kontinent.

Da jedes Kamel jährlich eine Tonne Treibhausgase produziere, könnten so die Abgase von 300.000 Autos kompensiert werden.

In Australien leben über eine Million der Tiere. Das ist die weltweit größte Kamelherde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: truman82
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Klima, Forderung, Klimaschutz, Kamel
Quelle: www.dnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: Daesh setzt vermutlich Senfgas gegen US- und irakische Soldaten ein
Ägypten: Katastrophe an der Küste - Mindestens 162 Flüchtlinge ertrunken
Brandenburg: Dutzende Ortsschilder mit rechten Parolen beklebt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.01.2010 10:04 Uhr von batmanchris2904
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Die Kamele richten tatsächlich einen großen Schaden in Australien an allerdings halte ich eine Ausrottung für total bescheuert. Vlt wäre es besser die Politiker in dem Land auszurotten ;-)
Kommentar ansehen
13.01.2010 10:21 Uhr von Jaecko
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
... Politiker weg? Gute Idee.
Naja, wie viel Co2 stösst denn so ein Politiker pro Jahr aus?
Sowohl selbst, als auch in der Folge seiner Ideen?
Als auch bei solchen Aktionen, wo einem der Dienstwagen 2000km durch Europa gekarrt wird, dass man seinen hintern ja nicht in ein fremdes Fahrzeug wuchten muss?
Kommentar ansehen
13.01.2010 10:41 Uhr von S8472
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Wow: 300.000 Autos sind also mehr wert als 1.000.000 Kamele. Verstehe.
Kommentar ansehen
13.01.2010 11:11 Uhr von karmadzong
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
@daryan74: du weisst aber schon das Kamele nicht natürlich vorkommen in Australien oder?? für die heimische Flora und Fauna sind Kamele, Ratten, Frösche und etliches andere eingeschleppte ungeziefer ein echtes Problem und vor allem eine ökologische katastrophe...
Kommentar ansehen
24.01.2010 06:34 Uhr von B-Man187
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@S8472: natürlich sind die Autos mehr wert. Kamele brauchen ja keinen Sprit und bringen so auch keine gelder in die Kassen. Geht doch sowieso immer nur ums Geld. Der Umweltschutz ist, meiner Meinung nach, hierbei doch offensichtlich nur ein Vorwand um den folgsamen Hundemenschen ruhig zu halten.
Was fürn Pflegefall, dieser Outback Bush.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flüchtlingsgipfel: Merkel will schnelle Abschiebungen
Irak: Daesh setzt vermutlich Senfgas gegen US- und irakische Soldaten ein
Kanzlerin Merkel empfiehlt Reisen in die arabische Welt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?