13.01.10 07:00 Uhr
 1.819
 

Bremer Doppelmord weitestgehend aufgeklärt

Die blutige Tat in Bremen, bei der zwei Frauen brutal erstochen wurden, scheint weitestgehend aufgeklärt.

Ein am Tatort festgenommener Mann brach nun sein Schweigen. Bei dem Versuch, die 59-jährige Frau in ihrem Haus zu überfallen, geriet die Situation außer Kontrolle, als die Nachbarin auftauchte.

Aufgrund der neuen Situation stieß der Täter beide Frauen in den Hausflur, nahm sich ein Küchenmesser und stach auf die Frauen ein, die noch aus dem Haus fliehen konnten. Die 59-Jährige konnte sich nur noch bis zur Garage retten. Die Nachbarin schaffte es auf die Straße, wurde aber vom Täter eingeholt und niedergestochen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FirstDarkchild
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mord, Bremen, Täter, Doppelmord
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sprengstoffanschläge in Dresden: Polizei veröffentlicht Bilder und Video
Oersdorf: Bürgermeister vermutlich von Rechtsradikalen niedergeschlagen
Bautzen/Görlitz: 912 Straftaten von Flüchtlingen innerhalb von acht Monaten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.01.2010 09:07 Uhr von U.R.Wankers
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Waffen im Haus bringen natürlich viel: wenn man vor der Haustür abgestochen wird...

Ein Migrationshintergrund ist unwahrscheinlich,
schließlich musste er das Messer erst aus der Küche holen und trug es nicht bei sich.

Nach Einschätzung der Bremer Staatsanwaltschaft soll der Täter (ein 41-jähriger Bremer) an einer akuten Psychose leiden. Nun soll entschieden werden, ob er ins Gefängnis oder die Psychiatrie muss.

[ nachträglich editiert von U.R.Wankers ]
Kommentar ansehen
13.01.2010 09:59 Uhr von Izzo62
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
was soll das jetzt heissen? Das Migranten immer ein Messer bei sich haben und asozial Leute abstechen und Deutsche nur wenn sie an Psychosen leiden Menschen weh tun??

Schöne heile Welt.
Kommentar ansehen
13.01.2010 12:31 Uhr von HorstVogel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
>Ein Migrationshintergrund ist unwahrscheinlich, Ein Migrationshintergrund ist eher wahrscheinlich:

Wäre es eine dt. Kartoffel würden die MSM (Mainstreammedien) aus volkspädagogischen Gründen den Namen selbstverständlich veröffentlichen. Deutscher = Böser! Basta!

Dann ist kein Name = ?

[ nachträglich editiert von HorstVogel ]
Kommentar ansehen
13.01.2010 12:31 Uhr von Krubel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der will nur spielen ,tut doch nichts: Der Migrant der sich Sylvester das Messer ins Auge gehauen hat (lol) wollte auch nur spielen ,der tut doch nichts!!!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Künstliche Intelligenz: Facebook, Google und Amazon gründen Interessenverband
Sprengstoffanschläge in Dresden: Polizei veröffentlicht Bilder und Video
Italien: Zwei Nonnen treten aus Kloster aus, um sich gegenseitig zu heiraten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?