12.01.10 20:09 Uhr
 2.686
 

Börsenboom: Manipuliert die US-Regierung die Aktienmärkte?

Der Chef der Analyse-Firma TrimTabs, Charles Biderman, ist der Meinung, dass hinter der aktuellen Börsen-Rally keine Wirtschaftsdaten stecken und diese auch keine herkömmlichen Kapitalquellen auslösen. Stattdessen nimmt Bidermann an, dass sich die US-Regierung in die Aktenmärkte einkauft.

Nach Meinung des Chefanalysten für Geld- und Investmentvermögen sind Unternehmen eher bei Verkäufen engagiert, statt Zukäufe zu tätigen. Erhebliche Geldsummen, die aus dem Ausland investiert wurden, seien zu wenig und Hedgefonds würden sich nicht in solchem Umfang einkaufen.

Die US-Regierung könne es sich leisten, sich in den Aktienmarkt einzukaufen um die Märkte zu manipulieren. In den 80er Jahren wurde das "Plunge Protection Team" durch Ronald Reagan in Leben gerufen, um Aktienmärkte vor großen Schwankungen zu bewahren, kommentiert die "Financial Times Deutschland".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Aktie, Regierung, Börse, Meinung, Boom, Manipulation
Quelle: diepresse.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Commerzbank streicht 9.600 Stellen
Siemens streicht 1.700 Jobs in Deutschland
Trotz Embargo und Bürgerkrieg: Deutsche Firmen verdienen Millionen mit Syrien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.01.2010 20:12 Uhr von Extron
 
+28 | -4
 
ANZEIGEN
Niemals würden die das machen doch nicht die USA.
Kommentar ansehen
12.01.2010 20:25 Uhr von Klassenfeind
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Genau Lol.
Kommentar ansehen
12.01.2010 20:41 Uhr von Sparker
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Der Chef der Analyse-Firma TrimTabs: "ist der Meinung, dass hinter der aktuellen Börsen-Rally keine Wirtschaftsdaten stecken"

Ich hab auch nicht mitbekommen dass es beim Börsencrash große Auswirkungen auf die Realwirtschaft gegeben hat. Bzw nicht in dem Ausmaße. Alles nur Spekuliererei.
Kommentar ansehen
12.01.2010 21:19 Uhr von Perisecor
 
+3 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.01.2010 21:46 Uhr von Götterspötter
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Nunja :) wenn es so ist dann warten wir einfach auf den "Final-Crash" :) oder auf den "great-Booooooom"

:)
Kommentar ansehen
12.01.2010 22:39 Uhr von V40
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Naja möglich wärs ja für die USA: Ich empfehle den Leuten die das alles für Hirngespinnste halten mal die Doku Zeitgeist zu gucken (gibts auch bei Google Video)

@ Topic : Wenn man sich mal vor Augen hält wieviel sich die USA über die Jahre schon geleistet hat glaiub ich gvut und gerne ,dass das so ist
Kommentar ansehen
13.01.2010 00:26 Uhr von ROBKAYE
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Perisecor: Wo wir dann wieder beim Thema wären... wenn irgendwas in der Welt schief läuft, sind generell die USA schuld... wie sonst erklärt man die ständigen Angriffskriege ohne UN-Mandat, welche auf fingierten Beweisen beruhen? (http://tinyurl.com/...) Oder die ständigen forcierten Hegemonieabsichten in anderen Teilen der Welt? Junge, komm klar und werd wach... Die USA werden, genau wie Rom damals, in den nächsten Jahrzehnten untergehen, nur leider werden wir Allesamt, dank der vielgepriesenen "Globalisierung" mit in den Strudel gezogen... Das wird eine Krise, wie sie die Welt noch nicht gesehen hat... dagegen ist die aktuelle Wirtschafts- und Finanzkrise ein Kindergeburtstag...
Kommentar ansehen
13.01.2010 00:41 Uhr von Acun87
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
und wie die usa: das machen würde.. eine regierung die dafür verantwortlich ist, dass an einem 11. september das wahrzeichen des eigenen landes (world trade center) in schutt und asche gelegt wird, wird auch in der lage sein, seine eigenen aktien märkte zu manipulieren, um profit daraus zu schlagen.

die usa hat schon sehr viele krumme dinger gebracht, dass man so eine these direkt glauben darf
Kommentar ansehen
13.01.2010 05:46 Uhr von Perisecor
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@ globi123

Tja, ich erlebe es anders rum. Bei uns und bei den Firmen der meisten Bekannten wird seit Oktober/November wieder voll gearbeitet, es sind auch genug Aufträge vorhanden und Leute werden eingestellt.

@ ROBKAYE

"wenn irgendwas in der Welt schief läuft, sind generell die USA schuld"

Nein. Sicher sind sie an vielen Situationen mehr oder weniger beteiligt, das liegt aber vor allem daran, dass die USA als letzte verbliebene Supermacht sowohl wirtschaftlich als auch militärisch und politisch mit jedem Staat auf diesem Planeten zu tun haben.

Wenn in Nigeria ein Bürgerkrieg herrscht, dann wird das die Menschen in Peru nicht interessieren. Auch Mexiko, Polen und Laos werden nicht einschreiten.
Die Interessen der USA - und vieler anderer Staaten - liegen aber doch in Nigeria.

Das war mit Russland nicht anders und ist auch jetzt schon mit der VR China in vielen Staaten so.

Ich fürchte allerdings, du wirst nicht genug von dem umsetzen können, was ich dir versuche zu erklären...

"wie sonst erklärt man die ständigen Angriffskriege ohne UN-Mandat, welche auf fingierten Beweisen beruhen?"

Ständig. Quasi wöchentlich.

Ich meine, wenn du diskutieren willst, dann lass doch die Polemik weg. Das führt nur dazu, dass du dich selbst lächerlich machst und deine Argumente als Ganzes schwächst.

"Oder die ständigen forcierten Hegemonieabsichten in anderen Teilen der Welt"

Genau das, was bisher jede Supermacht getan hat. Ob Rom (Byzanz, usw., was weiß ich, frühe Geschichte ist nicht so mein Fall), Spanien, das britische Commonewealth, das deutsche Reich, die Sowjetunion oder in jüngster Zeit die VR China. Alle versuchen, ihre Werte möglichst weit zu verbreiten. Das ist menschlich, normal und kann wohl schlecht als "die bösen USA" gewertet werden.

"Die USA werden, genau wie Rom damals, in den nächsten Jahrzehnten untergehen"

Das kommt darauf an, wie sich die Welt entwickelt. Wird es, was wahrscheinlich ist, zum Krieg zwischen der VR China und Russland kommen, oder auch zwischen Indien und Pakistan, zwischen Europa und Afrika, dann muss man sehen, wie die USA das überstehen.

Läuft alles weiter wie bisher, werden die USA aber auf jeden Fall ihre Alleinstellung als Supermacht verlieren. Ein Fall wie Russland schließe ich persönlich aber aus, schon alleine deswegen, weil die USA industriell weit besser aufgestellt sind, als es Russland je war.

"nur leider werden wir Allesamt, dank der vielgepriesenen "Globalisierung" mit in den Strudel gezogen"

Ohne die Globalisierung würden wir immer noch auf Pferden reiten, in Burgen wohnen und für irgendwelche Lehnsherren Sklavenarbeit verrichten.

Ich finde ja interessant, wie immer gegen die Globalisierung gehetzt wird, gleichzeitig aber immer mehr Fortschritt bzw. der aktuelle Stand der Dinge gewünscht wird.

"Das wird eine Krise, wie sie die Welt noch nicht gesehen hat"

Die Welt hat schon viele Krisen gesehen und ein großes Reinemachen wäre bei >7 Mrd Menschen sicher nicht das Schlechteste.

@ Acun87

Oh ja, bitte mehr Verschwörungstheorien. Da lässt sich ja eine sinnvolle Diskussion wunderbar aufbauen...

@ MacClouds

Du weißt es ja selbst. Sobald hier auch nur ansatzweise irgendwas in "die USA sind doof" gedreht werden kann, wird das gemacht.
Ist auch verständlich. In Zeiten der Krise suchen sich die einfachen Leute immer irgendjemanden, der an allem, was so passiert, schuld ist. Natürlich jemand, der überlegen ist, denn ein Unterlegener könnte ja das eigene Leben nicht so beeinflussen.

In diesem Sinne ist der Satz "Neid ist die größte Form der Anerkennung" wohl zutreffend.
Kommentar ansehen
13.01.2010 10:56 Uhr von John2k
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Einfach alle Aktienmärkte abschalten: und nur noch harte Dollars gegen harte Ware. Der Aktienmarkt ist doch realitätsfremd und treibt nur viele Preise unnötig nach oben.
Kommentar ansehen
13.01.2010 11:29 Uhr von War_mal_Rocker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
guckt euch mal den Film: die Glücksritter an...genauso läuft der Hase!!!!!!!!
Kommentar ansehen
13.01.2010 11:32 Uhr von :raven:
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schaut euch die Mitglieder des Plunge Protection Teams an!

Da wurde per Gesetz der Bock zun Gärtner gemacht, ganz legal, ohne eventuelle Haftungsansprüche... die reinste Geldmaschine.

Wer diese Tatsache ausblendet oder sich selbst verschweigt, bescheisst sich beim Aktienhandel selbst, da "echte" Marktgesetze keine Gültigkeit haben.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zwei Monate vor Scheidung: Geheimtreffen zwischen Brad Pitt und Jennifer Aniston
Sicherheitslücke: Website zeigt die Tinder-Profile von Facebook-Freunden
München: Apotheke zeigt Porno - Foto aufgetaucht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?