12.01.10 13:44 Uhr
 1.719
 

"Big Brother": 13 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe

"Big Brother" legte einen besseren Start hin als noch im Jahr 2008. Damals hatte man in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen nur einen Marktanteil von acht Prozent. Dies wurde mit 13 Prozent zum diesjährigen Start deutlich übertroffen.

Mit dem Beginn der zehnten Staffel liegt man etwas schlechter mit den Quoten als zum Auftakt der siebten und achten Ausgabe.

Die Sendung über zwei ehemalige "Big Brother" Kandidaten "Annina & Sascha in Love" konnte mit einem Marktanteil von 8,5 Prozent ebenfalls überzeugen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Magier47058
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Prozent, Big Brother, Staffel, Marktanteil, RTL II, Zielgruppe
Quelle: www.dwdl.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Promi Big Brother": Kandidaten über Werte, Äußeres und Nominierungen
Streit über "Promi Big Brother"-Teilnahme: Richard Lugner erwägt Scheidung
Sarah Kuttner findet Désirée Nicks "Promi Big Brother"-Moderation sexistisch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.01.2010 13:46 Uhr von bpd_oliver
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Wahrscheinlich: wollten die Zuschauer nur sehen, wer sich diesmal wieder in aller Öffentlichkeit zum Affen macht. Nach einiger Zeit werden die Quoten aber auch wieder gewaltig fallen (hoffe ich jedenfalls).
Kommentar ansehen
12.01.2010 13:49 Uhr von Amaya
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Setzt: diesen Sche*ß bitte ab.Zwar ist das Niveau im deutschen Fernsehn eh schon im Keller,aber ein kleines bisschen Würde sollte man auch noch haben.
Kommentar ansehen
12.01.2010 13:51 Uhr von kingoftf
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Zielgruppe=: Zuschauer mit Lobotomie
Kommentar ansehen
12.01.2010 14:42 Uhr von Linoge
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wie verblödet muss jemand sein und anderen beim Wohnen zu zu sehen ?
Kommentar ansehen
12.01.2010 15:11 Uhr von ksros
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich sag nur: http://www.fernsehkritik.tv

Der Typ bringt es immer auf den Punkt.
In diesem Sinne, schaltet mal wieder ab.
Kommentar ansehen
12.01.2010 15:11 Uhr von esopherah
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja ne is klar: wer % bei zielgruppen angibt will die gesamtzuschauerzahl verbergen. Die meldung lautet eigentlich: beschissene quote, aber immerhin 10% der zielgruppe (für werbung?) haben eingeschaltet...
Kommentar ansehen
12.01.2010 16:56 Uhr von xilim
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke die: Zielgruppe besteht aus allen Menschen mit einem IQ von Knäckebrot.
Kommentar ansehen
12.01.2010 18:01 Uhr von ksros
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@xilim: jetzt beleidigst du aber das Knäckebrot!

Die Zielgruppe ist die Selbe, die Klingelton-Gekreische bei Jamba bestellt und meint, sie wären jetzt IN! ;)
Kommentar ansehen
13.01.2010 09:29 Uhr von U.R.Wankers
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unterschicht TV: auf dem Vormarsch.
Die Bildungsfernen lassen sich anscheinend lieber vom Bullshit-Bingo berieseln anstatt mal zu lesen.
Kommentar ansehen
17.01.2010 14:52 Uhr von NW051653
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zielgruppe für Werbung? Wenn man sich die Marktanalysen ansieht, dürfte BigBrother sich für die werbenden Unternehmen echt NULL lohnen, weil das überwiegend Menschen mit einem dermaßen geringen Einkommen sind (typischerweise Hartz IV, denke ich mal?), dass die die Werbekosten gar nicht wieder "reinkaufen" können. Aber irgendwie muss es sich ja doch lohnen. Komisch.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Promi Big Brother": Kandidaten über Werte, Äußeres und Nominierungen
Streit über "Promi Big Brother"-Teilnahme: Richard Lugner erwägt Scheidung
Sarah Kuttner findet Désirée Nicks "Promi Big Brother"-Moderation sexistisch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?