12.01.10 11:27 Uhr
 2.618
 

PETA beschuldigt Wiesenhof der Tierquälerei

Die Tierschutzorganisation PETA klagt gegen den Geflügelproduzenten Wiesenhof.

Durch allerhand Beweise und Aussagen wird der Verdacht bestätigt, dass Wiesenhof mit inakzeptablen Methoden die Tiere auf den Schlachttisch bringt.

Wiesenhof reagierte auf die Anklage mit personelle Konsequenzen, jedoch bleibt der Betrieb im Fadenkreuz der Tierschutzorganisation.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sirdonot
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Klage, Tier, Huhn, Tierschutz, Tierquälerei, PETA
Quelle: www.news.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rechte Gewalt und Ausländerhass nehmen in Deutschland drastisch zu
IS verbietet Fußball-Trikots und droht mit 80 Peitschenhieben
Brand in Flüchtlingsheim Nostorf-Horst: Ursache geklärt - es war Brandstiftung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.01.2010 11:44 Uhr von esopherah
 
+31 | -13
 
ANZEIGEN
pfff: sorry peta ist keine glaubwürdige organisation.
Ich liebe tiere und finde die heutigen "produktionsverfahren" wiederwärtig! ich unterstütze gerne jedes tierheim.
Wer aber mit sprüchen kommt wie, ich würde mich lieber vergewaltigen lassen als einen pelz zu tragen zeigt keine tierliebe sondern menschenhass. Peta ist strickt abzulehen.
Kommentar ansehen
12.01.2010 11:45 Uhr von uslurf
 
+20 | -3
 
ANZEIGEN
Interessant finde ich die Stellungnahme: Interessant finde ich die Stellungnahme von Wiesenhof:
http://www.wiesenhof-online.de/... Pressemitteilungen

===================================
Das Vertragsverhältnis mit dem Pächter der betreffenden Elterntierfarm besteht bereits seit November 2009 nicht mehr. WIESENHOF wird dennoch Strafanzeige gegen ihn stellen, weil er seiner Aufsichtspflicht nicht nachgekommen ist und Verstöße gegen Tierschutzbestimmungen nicht unterbunden sondern offenbar ausdrücklich zugelassen hat.

WIESENHOF hat den begründeten Verdacht, dass der Farmleiter durch die Tierrechtsorganisation PETA instrumentalisiert wurde *). Die Tatsache, dass das Fehlverhalten augenscheinlich geduldet wenn nicht sogar gefördert wurde, legt diesen Verdacht nahe. WIESENHOF prüft aus diesem Grund eine Strafanzeige gegen PETA. Unabhängig von dieser Vermutung bedauern wir es, dass diese Verstöße vom verantwortlichen Farmleiter nicht den Behörden oder unserem Unternehmen angezeigt wurden.
===================================

Und genau das traue ich PETA nämlich auch zu: Ein Nichteingreifen bzw. Nichtinformieren von Wiesenhof, um möglichst gute PR zu erhalten.
Kommentar ansehen
12.01.2010 12:01 Uhr von bpd_oliver
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
Ist: PETA überhaupt noch glaubwürdig? Ich erinnere da nur an den Versuch, Kindern das Essen von Fisch zu vermiesen:
http://hunger.bluephod.net/...
Kommentar ansehen
12.01.2010 12:16 Uhr von Migg
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Peta: Peta schlägt sicher hier und da über die Stränge und die Kampagnen sind manchen vielleicht etwas zu derbe (mir teilweise auch).

Grundsätzlich finde ich die Aktionen aber gut und dass Wiesenhof schon seit Jahren wenig zimperlich bei der Haltung und auch Tötung der Tiere ist, wird auch von anderen Organisationen angeprangert.
Kommentar ansehen
12.01.2010 12:35 Uhr von joghurinho
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Guckt euch einfach das Video an: Guckt euch einfach das Video an und urteilt dann. Wenn Wiesenhof mir erzählen will DAVON nichts zu wissen lügen sie in meinen Augen!

http://www.ardmediathek.de/...
Kommentar ansehen
12.01.2010 13:31 Uhr von Floppy77
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
In der: Tierwelt stirbt die Beute von Raubtieren auch nicht immer schmerzfrei. Die Natur ist halt grausam und der Mensch bildet da keine Ausnahme.
Kommentar ansehen
12.01.2010 14:03 Uhr von Swaneefaye
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
boah ey: das sind ja zustände wie auf nem chinesischem viehmarkt... arme viecher.
gut das ich diese leute definitiv nicht unterstütze, kaufe fleisch grundsätzlich nur beim schlachter aus meinem ort und geflügel bei einem biobauern.
allerdings möchte ich auch betonen, dass ich die peta organisation für scheußlich überbewertet halte.
in deren augen ist man ein mörder sobald man in ein stück fleisch beißt... was schwachsinnig ist, aber das sollte sich von selbst verstehen.

[ nachträglich editiert von Swaneefaye ]
Kommentar ansehen
12.01.2010 14:06 Uhr von Excpt0r
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
In der: Tierwelt stirbt die Beute von Raubtieren SINNVOLL... wir bräuchten nicht so grausam zu sein,um uns zu ernähren.. der Mensch entzieht sich ja sowieso schon den Evolutionsfaktoren etc pp... und durch seine Intelligenz sollte er eigentlich einsehen, was für die Umwelt besser ist...
[edit;snik917] als ob tiere keine intelligenz haben ;-)

[ nachträglich editiert von Excpt0r ]
Kommentar ansehen
12.01.2010 14:59 Uhr von Magman1711
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@Excpt0r: Und? Es gibt nichts besseres, als ein ordentliches Schnitzel zum Mittag und am Besten noch zum Abendessen!

By the way:
Hab kein Problem damit, wenn irgendwelche verweichlichten Hippies einen auf Tierschützer machen! Es gibt nichts geileres als auf die Jagd zu gehen, und seine Beute zu erlegen!
Kommentar ansehen
12.01.2010 14:59 Uhr von Dracultepes
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Aber jährlich in Petaeigenen Tierheimen die Tiere "hinrichten". Oh wie ich diese Heuchler hasse.

Eine von deren oberen spritzt sich selber Insulin das mit Tierversuchen entwickelt wurde. Die ist natürlich total gegen das aber sagt einfach:" Ich muss weiterleben damit ich ganz viele Tiere retten kann, nur deswegen spritze ich mir dieses böse Zeug".

Da zeigt sich wie schnell man seine Ideologie vergisst wenns ans eingemachte geht.

Wie gesagt Heuchler.

Anstatt Fleisch aus der Region zu essen ist es natürlich soviel sinnvoller die Sojaprodukte zu fressen die einmal um die Welt geschippert werden. Und verdammt jetzt habe ich hunger.
Kommentar ansehen
12.01.2010 15:44 Uhr von zer0six
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Floppy: Doch, wir sollten eine Ausnahme bilden. Uns ist schließlich bewusst, dass das Tier Schmerz empfindet. Ich denke nicht, dass ne Katze sich über den Schmerz bewusst ist den sie der gefangenen Maus zufügt.
Kommentar ansehen
12.01.2010 15:51 Uhr von rivercola77
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
realistischer Tierschutz ja. PETA nein.
Wer "gut" sein will und gleichzeitig unsaubere Methoden benutzt ist und bleibt ein gefährlicher Spinner.

Tiere helfen ? Ja ne is klar. Warum haben sie es dann an die PR Glocke gehängt anstatt es einfach der Firma Wiesenhof zu stecken ? Selbst wenn sie davon gewusst hätten, wäre ihnen Bange gewesen dass es publik wird und die Zusammenarbeit wäre vorher eingestellt worden. Aber das gibt ja keine gute Publicity und man kann sich nicht als Held hervortun.
Achja, die meisten Peta Aktivisten sind Hardcore Veganer, Wiesenhof ein Fleischproduzent. *flöt*.

Hier mal ein paar Sachen über Peta zusammengetragen:
http://tinyurl.com/...
Kommentar ansehen
12.01.2010 16:34 Uhr von botcherO
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Tötet Peta nicht 2.000 - 5.000: Herrchenlose Hunde und Katzen im Jahr?
Kommentar ansehen
12.01.2010 16:38 Uhr von centerofnewsfornet
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Hier hat mal wieder kaum jemand Ahnung Würdest ihr euch mal besser informieren, hättet ihr eine ganz andere Meinung.

Schaut euch das Video an. Wer das immer noch "harmlos und normal" findet kann gerne mal zu mir kommen damit ich mal das gleiche machen kann. Klar sehe ich Peta auch kritisch aber das ändert nichts an der Sache.

Von dieser Firma werde ich nie wieder etwas kaufen - und ich gehöre nicht zu denen die es nach 3 Wochen wieder vergessen haben!
Kommentar ansehen
12.01.2010 17:28 Uhr von Chaoscat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das: habe ich gestern per Email erhalten und ich war schockiert!!!


http://www.peta.de/...


greeez
chaos
Kommentar ansehen
12.01.2010 17:55 Uhr von Magman1711
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Tierschützer = Heuchler! Wenn irgendwo ein einziger Wal erlegt wird, drehen diese Tierschützer durch, aber dann trotzdem 20 Sardinen in einer Dose kaufen wollen!

Ist das Leben einer einzigen Sardine denn weniger Wert als das von dem Wal?
Kommentar ansehen
12.01.2010 21:33 Uhr von Pitbullowner545
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
PETA: lässt auch zehntausende gesunde tiere töten weil die angeblich nicht vermittelbar sind
Kommentar ansehen
13.01.2010 10:08 Uhr von sirdonot
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@chaoscat: das hab ich schonmal gesehen und noch sehr viel krasseres ...
bei sowas bekomm ich einfach nur nen wutanfall und versteh den menschen nicht der einem lebewesen sowas antun kann ... ich bin auch nicht friedfertig aber bei hilflosen tieren oder menschen ist sowas unterste schublade ...

ich hab einmal einen mann gesehen der sein hund getreten hat, ich bin hin, sagte das geht nicht, er: das ist meine sache, ich: und das meine ... eine faust die ihm hoffentlich zum nachdenken brachte =)

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In neuem "Iron Man"-Comic wird Identität von Tony Starks Vater verraten
Neue Staffel von "Arrested Development" wird ab Januar 2017 gedreht
NASA entdeckt neues Tierkreiszeichen "Schlangenträger"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?