12.01.10 10:07 Uhr
 13.997
 

GEZ-Gebühren sollen vom Finanzamt eingezogen werden

Die Junge Union Sachsen hat sich in die Diskussion um die GEZ-Gebühren eingeschaltet. Sie verlangt die Abschaffung des Verwaltungsapparates der GEZ.

Die gebühren sollen, ähnlich wie bei der Kirchensteuer, in Zukunft vom Finanzamt eingezogen werden.

Es sei heute unverständlich und niemanden mehr zu Vermitteln, dass für das Einziehen einer Gebühr bis zu 1.000 Leute beschäftigt werden müssen.


WebReporter: hasi3009
Rubrik:   Politik
Schlagworte: TV, Radio, Gebühr, GEZ, Finanzamt, Junge Union
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Groko-Debatte: Junge Union setzt Zeitlimit
Düsseldorf: Junge Union fordert den "sofortigen Rücktritt" von Angela Merkel
Junge Union stellt sich gegen Seehofer - Rückzug in 2018 nahegelegt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

64 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.01.2010 10:17 Uhr von killozap
 
+49 | -4
 
ANZEIGEN
Und daran: wird sich nichts ändern, denn es ist ja so eingestielt worden. Wenn jemand einen Politiker als Spezi hat, so bekommt er einen Job bei der GEZ. Da müsste mal ganz kräftig ausgemistet werden.
Kommentar ansehen
12.01.2010 10:18 Uhr von Tzvi_Nussbaum
 
+12 | -7
 
ANZEIGEN
60.000 Millionen? 60 Mrd?
Kommentar ansehen
12.01.2010 10:22 Uhr von ulkibaeri
 
+15 | -10
 
ANZEIGEN
60 Mrd? 60 Phantastillionen!!!

Muahaha

Was wiederhaben? Verlassen Sie mein Land!
Kommentar ansehen
12.01.2010 10:22 Uhr von hasi3009
 
+21 | -2
 
ANZEIGEN
Sorry: hab mich vertippt. Die Kosten des Verwaltungsapparates betragen 162 Millionen EUR im Jahr! Quelle http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
12.01.2010 10:30 Uhr von bueyuekt
 
+11 | -38
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.01.2010 10:34 Uhr von w0rkaholic
 
+29 | -0
 
ANZEIGEN
@hasi3009: 162 Mio EUR nur für die Verwaltung bzw. für die 1.000 Leute die dort beschäftigt werden.

Wahnsinn!!! Das sind 162.000 EUR pro Jahr und pro Person, also 13.500 EUR im Monat PRO Person!

Effizienz sieht anders aus, oder?
Kommentar ansehen
12.01.2010 10:35 Uhr von Ravenheart76
 
+44 | -3
 
ANZEIGEN
@bueyuekt: So,so.
Dann möchte ich aber auch, dass du mein Auto bezahlst. Du nutzt es zwar nicht, aber es will ja gepflegt werden. /ironie off

Mit dem Beispiel sollte klar sein, was ich von Gebühren fürs öffentlich-rechtliche TV-Angebot halte: Gar nix.
Sollen sie es machen wie die Privaten: Werbung.
Wie, das machen die schon? Wofür zahlen wir dann?
Kommentar ansehen
12.01.2010 10:38 Uhr von maki
 
+14 | -5
 
ANZEIGEN
Ja genua, konzentrieren wir einfach Alles bei der Stasi (der Chef ist ja schon da)...
Kommentar ansehen
12.01.2010 10:40 Uhr von Philippba
 
+21 | -2
 
ANZEIGEN
Die FInanzämter sollen selbst Ihre Probleme lösen: und erstmal ihre eigenen Rechnungen bezahlen. Haben kürzlich erst einige Mahnungen verschickt. Scheinbar haben die kein Geld.

Die Junge union sollte lieber nachdenken die GEZ Abzuschaffen und nicht solche Käse Ideen in die Weltbringen. Aber für mich waren eh immer alles .....
Kommentar ansehen
12.01.2010 10:47 Uhr von Bender-1729
 
+18 | -5
 
ANZEIGEN
Unfassbar! "Die gebühren sollen, ähnlich wie bei der Kirchensteuer, in Zukunft vom Finanzamt eingezogen werden."

Was kommt danach? Treibt das Finanzamt demnächst auch die Schutzgelder der örtlichen Verbrecherbanden ein? Jetzt sollen auch noch die Kapazitäten der öffentlichen Ämter leiden und Steuergelder verschwendet werden, damit der Würgegriff dieses Vereins noch größer wird?

Hallo?! Wann merkt hier mal jemand was?

Ps.: Bevor mir hier jemand was unterstellt: Ich zahle GEZ-Gebühren. Ich frag mich nur immer wofür, wenn ich beim Rumzappen neben der ganzen Werbung, welche trotz meiner Zahlungen noch läuft, die 87897. Wiederholung vom Traumschiff oder die Zombies im Schlagerparadies sehe. Ich will endlich die öffentlich rechtlichen Sender als Pay-TV mit Decoder! Dann könnte mich nämlich - im Gegensatz zu jetzt - niemand dazu zwingen, auch noch Geld dafür zu bezahlen.

Aber wie gut, dass wir in einer freien Marktwirtschaft leben! [/Ironie off]
Kommentar ansehen
12.01.2010 10:53 Uhr von KurzNachrichtenLeser
 
+3 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.01.2010 11:05 Uhr von uslurf
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Das mit der Kirchensteuer ist sowieso so eine Sach: Das mit der Kirchensteuer ist sowieso so eine Sache.
Wieso muss bitte die Kirchensteuer (=reine Privatvergnügen) durch das Finanzamt eingezogen werden? Das wird bei Vereinen, Gewerkschaften, Parteien, etc. auch nicht gemacht. Warum ausgerechnet bei Kirchen? Die sollen ihre Spenden ruhig genau so privat eintreiben, fertig. Das ist überall auf der Welt ganz genau so.
Kommentar ansehen
12.01.2010 11:08 Uhr von fuDDel@
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Ravenheart76: Suuuuper Vorschlag.
Dir ist schon klar das DU die Werbung finanzierst indem Du mehr Geld für die Produkte abdrücken musst?

Gruß
Kommentar ansehen
12.01.2010 11:21 Uhr von Baran
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
Abschaffen! Jeder der sehen will muss zahlen!

Jeder der nicht sehen will, soll nicht zahlen was ist daran schwer zu verstehen?

[ nachträglich editiert von Baran ]
Kommentar ansehen
12.01.2010 11:36 Uhr von Rusty2004
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Pay-per-View: Ich wäre sehr dafür, das man für die öffentlich rechtlichen Fernsehsender auch ein Pay-per-View einführt. Wie z.B. die speziellen Pay-per-View-Kanäle von Kabel Deutschland. Will man etwas sehen, muß man die Sendung freischalten lassen. Dafür würde ich dann auch freiwillig zahlen. Aber nicht von jedem, nur weil er THEORETISCH schauen könnte, die unverschämten Gebühren verlangen. Die öffentlich rechtlichen Fernsehsender interessieren mich nicht die Bohne. Ich gucke nur die Privaten und DVDs/Blurays. Die Privaten bringen zwar zwischendurch immer wieder Werbung, aber insgesamt noch besser als der Schund der GEZ Sender.

[ nachträglich editiert von Rusty2004 ]
Kommentar ansehen
12.01.2010 11:38 Uhr von bueyuekt
 
+1 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.01.2010 11:41 Uhr von Leeson
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Das macht schon Sinn: erstmal den ganzen Verwaltungsapparat abzuschaffen.
Aber die Gebühr als Steuer zu erheben und mit dem Grundgesetz nicht zu verbaren.

Jeder muss dann zahlen, auch wenn er keine Geräte hat.
Andersrum zahlen Studenten wie ich dann keine Gebühr weil sie nur n 400€ haben.

Aber ich denke es bleibt so wie es ist.
Kommentar ansehen
12.01.2010 11:42 Uhr von bueyuekt
 
+4 | -13
 
ANZEIGEN
@Baran: Du scheinst nicht zu verstehen, dass es bei der Gebühr nicht
darum geht, dass du es ansiehst oder nicht, sondern dass du
die Möglichkeit hast "unabhängige" Information zu be-
kommen. Und du sollst genau dafür zahlen, dass es so eine
Instutition gibt die dafür sorgt und dir diese "Garantie" liefert.

Das wird leider immer Falsch vermittelt und zeigt auch dass
eben diese Art von Gebühr (wie jetzt über Anmeldungen)
nicht funktioniert.

Unabhängig ist natürlich mit vorsicht zu geniessen.

Stell es dir so vor:

Die Polizei bzw. Richter werden auch von dir bezahlt,
ob DU persönlich Sie nutzt oder nicht. Aber Sie stehen
bereit für den Fall dass du sie nutzten willst/musst. Und
so ist das mit dem Öffentlichen Fernsehen auch. Bezahlt
werden müssen wirs, ob wirs nutzten oder nicht.


[ nachträglich editiert von bueyuekt ]
Kommentar ansehen
12.01.2010 11:47 Uhr von esopherah
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
korrupter: verbrecherverein. einfach dichtmachen und gut ist.
Kommentar ansehen
12.01.2010 12:18 Uhr von MasterM
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Kirchensteuer ist übrigens ein gutes Beispiel dafür, dass man zahlen kann aber nicht muss!
Kommentar ansehen
12.01.2010 12:21 Uhr von mymomo
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@bueyuekt: ja, das ist soweit korrekt geschildert...

doch jetzt sind wir mal ganz ehrlich: dennoch sollte auch eine entsprechende leistung dahinter stehen... und das was die öffentlichen da oftmals abziehen ist alles andere als leistungsbezogen...
von deinen beispielen wie polizei oder richtern erwarte ich ja schließlich auch leistungen... und diese werden auch erbracht - nicht immer gleich gut, aber alle mal besser als die öffentlichen sie erbringen...

es ist doch wohl klar das ein bürger sich dagegen wehrt, für leistungen zu bezahlen wo keine leistung rüberkommt...
aller höchstens die nachrichten sind noch zu gebrauchen bei den öffentlichen - und diese gibt es anderswo in mindestens ebenso guter qualität...

@masterm...
richtig - genau so würde ich und jeder andere es auch begrüßen...

[ nachträglich editiert von mymomo ]
Kommentar ansehen
12.01.2010 12:40 Uhr von esopherah
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@mymomo: aller höchstens die nachrichten sind noch zu gebrauchen bei den öffentlichen...

naja zu gebrauchen für wen? seit ich die nachrichten im ör und wirklich unabhängigen medien vergleiche schau ich mir die propagana show von ard und zdf nicht mehr an...
Kommentar ansehen
12.01.2010 12:40 Uhr von Leeson
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Dann sollten die: ÖR-Sender mal eine Telefonhotline schalten.
Dann können die jeden Bürger zusätzlich belangen weil jeder der ein Telefon hat diesen Service nutzen kann.

ppfffuuuiii ;)
Kommentar ansehen
12.01.2010 12:50 Uhr von Baran
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
12.01.2010 11:42 Uhr von bueyuekt: Boa dann zahl du für mich!

Ich "verzichte" auf die PROPAGANDA diese inkompetenten sind mir egal!

DANN SOLLEN SIE DIE MÖGLICHKEIT BIETEN ES "NICHT" sehen zu können, VERSCHLÜSSELN. EIn einfaches gerät mit einem winzigen speicher den man WO ICH DIESE SCHADFREQUENZEN FILTERN KANN UND ICH BIN GLÜCKLICH ICH HASSE STAATSFERNSEHEN.

AN MEINEM FERNSEHEN ANSCHWEIßEN UND GUT IST, von mir aus können die kontrollieren. EIN SIEGEL DARUF weinen werde ich nicht drum. Dann sollte man ZWANGSFERNSEHEN ABSCHAFFEN.

Radios rausschmeißen.
Telanbieter zwingen schad internetseiten zu sperren ÖR.
So ein gerät anschweißen, notariell beglaubigen lassen (allemal billiger als diese kranken unrealitischen summen zu zahlen) und ein sigel drauf.

fertig ich kann es nicht empfangen, darum nichts zahlen und man lebt besser.

[ nachträglich editiert von Baran ]
Kommentar ansehen
12.01.2010 12:50 Uhr von Badboy19
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Frage: Zahlen die Harzt-IV Empfänger auch GEZ ?

Refresh |<-- <-   1-25/64   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Groko-Debatte: Junge Union setzt Zeitlimit
Düsseldorf: Junge Union fordert den "sofortigen Rücktritt" von Angela Merkel
Junge Union stellt sich gegen Seehofer - Rückzug in 2018 nahegelegt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?