11.01.10 22:56 Uhr
 508
 

Österreich: Wegen Bedrohung stehen Vater, Mutter und Tochter vor Gericht

Eine österreichische Familie mit türkischem Migrationshintergrund musste sich vor einem österreichischem Gericht verantworten. Die ältere Tochter hatte sich in einen Österreicher verliebt, was die Familie nicht akzeptieren wollte, da nur ein Türke als zukünftiger Schwiegersohn in Frage käme.

Um diese Liebe zu beenden, sollen Worte wie "Tod" und "Amoklauf" gefallen sein. Der Vater war zu einem späteren Zeitpunkt angeblich einverstanden, aber um nicht sein Gesicht zu verlieren, müsse er Österreich verlassen.

Der Staatsanwalt gab der Familie zu bedenken, dass in Österreich das dortige Recht gelte. Die Strafen lagen zwischen einer Geldbuße für die jüngere Tochter, sowie zehn Monate für die Mutter und 12 Monate für den Vater, jeweils auf Bewährung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: midnight_express
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Österreich, Mutter, Vater, Tochter, Bedrohung
Quelle: www.kleinezeitung.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sprengstoffanschläge in Dresden: Polizei veröffentlicht Bilder und Video
Oersdorf: Bürgermeister vermutlich von Rechtsradikalen niedergeschlagen
Bautzen/Görlitz: 912 Straftaten von Flüchtlingen innerhalb von acht Monaten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.01.2010 00:07 Uhr von isslamm
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Türkei den TÜRKEN: Diese "MüHüGrü" Bereicherer bleiben lieber unter sich.
Also ist der Cousin wahrscheinlich die besser Wahl.
Staatsbürgerschaft ist eben nicht mehr als eine Lizenz, Transferleistungen zu beziehen.
Kommentar ansehen
12.01.2010 00:13 Uhr von Extron
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Nächste News ist die Tochter tot. *Die Strafen lagen zwischen einer Geldbuße für die jüngere Tochter, sowie zehn Monate für die Mutter und 12 Monate für den Vater, jeweils auf Bewährung.*

Also laufen die noch frei rum, was mit der Tochter passiert kann man sich abzählen an einem Finger.

Und dann schnell in die Türkei flüchten, ist ja so einfach.
Kommentar ansehen
13.01.2010 19:27 Uhr von supermeier
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@fritnite: Einen Türken oder Anderen (Farbe egal) darf sie jederzeit heiraten.
Einen Muslim wird sie schon von sich aus nicht nehmen, ist halt ein schlaues Mädel.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sprengstoffanschläge in Dresden: Polizei veröffentlicht Bilder und Video
Italien: Zwei Nonnen treten aus Kloster aus, um sich gegenseitig zu heiraten
Mit AfD-Kritik landet Rentner Facebook-Hit


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?