11.01.10 18:50 Uhr
 836
 

Schlecker knickt ein und stoppt Billig-Lohn Arbeit

Überaschend hat der Drogeriemarkt-Konzern heute am Montag angekündigt "mit sofortiger Wirkung keine neuen Arbeitnehmerüberlassungsverträge mit der Firma Meniar mehr abzuschließen".

Das Unternehmen hatte heute erklärt, dass es die Diskussion um die Arbeitsverträge nicht verstehen könne.

Ursula von der Leyen und die Gewerkschaften sehen sich bereits als Sieger des Schlecker-Rückzuges.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hasi3009
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kritik, Arbeit, Lohn, Schlecker, Leiharbeit, Billiglohn
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: Daesh setzt vermutlich Senfgas gegen US- und irakische Soldaten ein
Ägypten: Katastrophe an der Küste - Mindestens 162 Flüchtlinge ertrunken
Brandenburg: Dutzende Ortsschilder mit rechten Parolen beklebt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.01.2010 19:09 Uhr von nrtm
 
+1 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.01.2010 20:04 Uhr von earlhickey
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Is auch unter aller Sau was Schlecker da abgezogen hat, kenne selbst eine die da arbeitet und davon betroffen war.

So werden aus 1300€ Netto Lohn halt mal schnell knapp 900€...dazu muss man dann 40 Stunden in der Woche arbeiten und dazu flexibel und belastbar bleiben...
Kommentar ansehen
11.01.2010 20:05 Uhr von dr.b
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Wer diese Firma und seine Führung kennt den dürfte dies überraschen und kann getrost als ganz eindeutige Anzeichen dafür genommen werden, daß die Anwälte von Schlecker eine ganz konkrete Gefahr gesehen haben.
Wer glaubt Schlecker tut dies nur wegen der schlechten Presse, hat sich nicht mit der Firma und dessen Geschichte beschäfitgt. Die Scheissen auf schlechte Presse, weil in aller Regel trotzdem gekauft wird und es allenfalls einige Wochen schlechten Umsatz gibt der schnell wieder kompensiert ist.

[ nachträglich editiert von dr.b ]
Kommentar ansehen
11.01.2010 20:36 Uhr von fuxxa
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Haben die soviel Mitarbeiter? Bei uns im Schlecker gibts meistens nur eine Mitarbeiterin. Wenn da mal voll ist, hat die richtig zu tun. Viele Schüler wissen das anscheinend und tragen da ne ganze Menge ohne zu bezahlen raus. Überfallen und ausgeraubt wurde sie auch schon. So nen Job zu machen und dann noch vom Arbeitgeber verarschen lassen, würd ich mir nicht gefallen lassen. Da würd ich mich jeden Tag vom Kumpel ausrauben lassen und anschließend mit ihm den Kasseninhalt teilen um mein Gehalt anzupassen.
Kommentar ansehen
11.01.2010 22:35 Uhr von Rob550
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Wieder einmal hat es sich gezeigt, dass genügend Öffentlichkeit ganz schnell ein Thema beenden kann."

Ganz schnell ists eigentlich nicht. Der NDR hat in der Sendung Markt bereits im Oktober oder November über die Dumpinglohn-Politik von Schlecker berichtet. Traurig nur dass sich die Politik erst nach fast einem viertel Jahr zu Wort meldet.

Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben. Schlecker hat nur angekündigt, dass die Zusammenarbeit mit der Firma Meniar beendet wird. Das heißt noch lange nicht, dass Schlecker seine Arbeitnehmer nicht doch mit Dumpinglöhnen bezahlt und besser bezahlte kündigt.
Kommentar ansehen
12.01.2010 17:48 Uhr von killozap
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich trinke keine: Müllermilch und gehe schon jahrelang nicht mehr bei Schlecker einkaufen ...

Und Moderatoren im WDR haben das auch gesagt, sie gehen da einfach nicht mehr einkaufen weil es bekannt ist dass die Firma nix taugt...
Kommentar ansehen
13.01.2010 17:03 Uhr von Pitbullowner545
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gestopt: weil "wir haben genug".. die stellenangebote für Schleckers Zeitarbeitsfirma sind bei uns noch offen 6€ die stunde.. bei unbezahlten überstunden..
Kommentar ansehen
19.01.2010 23:57 Uhr von BuNnibuB
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
wie bitte? ich glaub es nicht! 1300 Euro!!! Netto für 40 Stunden "arbeiten" bei Schlecker??? na das dürfte ja wohl zu hoch berechnet sein. Also wenn das stimmt, kann ich es durchaus verstehen, dass Schlecker so handelt um die Löhne zu drücken. 1300 NETTO das verdiene ich im 3 Schichtsystem am Fliesband bei Siemens bei einer 50 Stundenwoche!
Kommentar ansehen
04.02.2010 12:56 Uhr von BoltThrower321
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mal richtig recherchieren: Schlecker belaesst es allerdings bei den einmal unterzeichneten Vertraegen...sprich...nichts hat sich veraendert.
Schlecker hat seine gewollten Sklaven und tut jetzt auf sozial....

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flüchtlingsgipfel: Merkel will schnelle Abschiebungen
Irak: Daesh setzt vermutlich Senfgas gegen US- und irakische Soldaten ein
Kanzlerin Merkel empfiehlt Reisen in die arabische Welt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?