10.01.10 17:37 Uhr
 1.038
 

Schaeffler und Continental - Fusion geplatzt?

Es sollte eine Übernahme eines Autozulieferers durch einen anderen werden, nun aber scheint die Fusion der beiden Unternehmen Continental und Schaeffler geplatzt zu sein.

Im neuen Wertpapierprospekt der Continental AG, der noch zur Bewertung und Genehmigung bei der Bundesfinanzaufsicht liegt, steht nun nur noch etwas von Zusammenarbeit in Teilbereichen.

Schaeffler, das Familienunternehmen, wollte Continental unbedingt übernehmen und verausgabte sich dabei finanziell völlig. Nun kommt das endgültige Aus der Fusion beider Unternehmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NewsvomTage
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Auto, Fusion, Zulieferer, Continental, Schaeffler
Quelle: www.autonews-123.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesregierung wird strauchelnder Deutscher Bank keine Staatshilfen gewähren
GEZ geht mit Ventilwächtern gegen Gebühren-Muffel vor
Urteil: Betriebsrente um 70 Prozent gekürzt, weil Witwe 30 Jahre jünger war

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.01.2010 18:20 Uhr von JustMe27
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Tja Wie war das noch mit Porsche und VW? Sowas kann leicht nach hinten losgehen...
Kommentar ansehen
10.01.2010 20:18 Uhr von no_trespassing
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die Unternehmen haben die Krise unterschätzt: Merckle kaufte Hanson, Schaeffler Conti und Porsche VW zu regelrechten Mondpreisen.

Später setzte dann die drastische Kurskorrektur ein.

Hätten diese Unternehmen nur 12-24 Monate länger gewartet, hätten sie diese Firmen zu einem Spottpreis haben können. Sie wollten wohl verhindern, dass jemand anderes ihnen die Firmen wegschnappt.

Die Firmen waren aber alle überbewertet. Hanson war keine 15 Mrd. wert, Conti keine 89 EUR/Aktie und VW ging ja ab wie eine Rakete.

Manchmal ist es wirklich sinnvoller, sich auf organisches Wachstum zu besinnen, Geld immer wieder zurückzulegen und dann sich für Krisenzeiten zu wappnen.

Es gibt Unternehmen, die hatten sich zurückgehalten. Oetker hätte auch Hapag Lloyd für Hamburg Süd kaufen können. Haben sie aber nicht gemacht, weil sie sich alleine besser aufgestellt sahen.

Auch eine Firma wie Drägerwerk hat erst nach der Krise Siemens ein Rückkaufangebot gemacht.
Kommentar ansehen
10.01.2010 21:59 Uhr von CasparG
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Conti-Reifen: sind überteuerter Dreck, mit mieser mileage !
Kommentar ansehen
10.01.2010 22:02 Uhr von lopad
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Tja genauso wie Porsche ist Schaeffler, aufgrund der Kriese, mit voller Wucht auf die Fresse geflogen, bei dem Versuch einen Riesen zu Schlucken. Was erschwerend dazu kam war ja, dass Continental noch aus einer anderen Firmenübernahme Schulden an der Backe hatte.
Kommentar ansehen
10.01.2010 22:53 Uhr von Perisecor
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ lopad: Porsche hat das VW Gesetz das Genick gebrochen. Nichts Anderes.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Panik wegen Zwölfjähriger mit Ninja-Schwert in McDonald´s
Frau aus Marokko fliegt mit dem Darm ihres Mannes nach Graz
Nach "Umvolkungs"-Tweet: SPD-Vize fordert Rauswurf von CDU-Abgeordneten Kudla


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?