10.01.10 12:17 Uhr
 932
 

Ostsee: Sturmfluten bedrohen Norddeutschland

Inseln und Orte an der Nordküste Deutschlands sind fest im Griff des Tiefs Daisy. Die extremsten Verhältnisse durch Sturm und Schnee herrschen auf der Ostseeinsel Rügen, auf Fehmarn und in einigen Dörfern Ostholsteins.

Auf Rügen wurden Orkanböen mit einer Geschwindigkeit von bis zu 115 Stundenkilometern gemessen. In vielen Badeorten, darunter Heiligenhafen, rückte die Ostsee an die Deiche vor. Die Gefahr eines Deichbruchs bestand dort nicht, aber in Dahmeshöved kämpfen Freiwillige gegen akute Deichbruchgefahr.

Die Insel Fehmarn mit ihren Dörfern und einige Dörfer in Ostholstein sind nach Aussagen öffentlicher Stellen im Moment "mehr oder weniger sich selbst überlassen". Das heißt, Insel und Dörfer sind durch die aktuelle Wetterlage in Norddeutschland von der Außenwelt abgeschnitten.


WebReporter: sarazen
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sturm, Ostsee, Rügen, Sturmflut, Fehmarn, Daisy
Quelle: nachrichten.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Fuck Nazis": Unbekannte besprühen Autos der Essener Tafel
Heidelberg: Polizist schießt gezielt auf einen bewaffneten Mann
Schweiz: Zwei Menschen in Zürich auf offener Straße erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.01.2010 12:28 Uhr von Klassenfeind
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
Muß denn wirklich: wieder erst ein "Helmut Schmidt"..kommen und "Ordnung schaffen....???
Kommentar ansehen
10.01.2010 12:55 Uhr von Josch93
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Auszug aus HL-Live (Lübecker-Internetzeitung): "Die Priwall-Fähre stellte den Betrieb ein, Blankensee (Flughafen) ist nicht mehr erreichbar, Wellen beschädigten die Strandpromenade, der Trave-Pegel stieg auf über 6,50 Meter: In der Nacht zu Sonntag wurde es chaotisch in Lübeck. Die Polizei bittet, die Autos stehen zu lassen."
"Kleine Ortschaften, wie Blankensee, Vorrade oder Wulfsdorf und auch unzählige Dörfer in Ostholstein sind auf dem Land- und Wasserwege nicht erreichbar."
Kommentar ansehen
10.01.2010 12:57 Uhr von Mixuga
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Sturmflut an der Ostsee? Sorry aber was ist das denn für ein Bullshit? Sturmflut an der Ostsee ist Blödsinn. Eine Sturmflut heißt so, weil Sturm und Flut zeitlich zusammentreffen. In der Ostsee gibt es aber keine Gezeiten (Ebbe und Flut). Da hat mal wieder irgendso ein ahnungsloser Reporter einen Schlagwort auf eine unpassende Situation übertragen.

Trotzdem eine gute News vom Autor, der ja nix für den Blödsinn der Quelle kann.

[ nachträglich editiert von Mixuga ]
Kommentar ansehen
10.01.2010 21:37 Uhr von gnafk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Korrektur: Es heisst Kilometer PRO Stunde (km/h). Stundenkilometer (kmh) gibt es nicht. Beispiel: 100 km / 2 Stunden = 50 km/h und nicht 100 km * 2 Stunden = 200 kmh ;) Was soll das sein?

[ nachträglich editiert von gnafk ]
Kommentar ansehen
11.01.2010 00:21 Uhr von opheltes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mixuga: Was bitte hat Ebe und Flut mit Sturmfluten zu tun?

Ahnungsloser Poster ;)

oph.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?