10.01.10 11:54 Uhr
 6.001
 

Botox: Leichengift mit Schönheitsfolgen

Der Wirkstoff Botulinumtoxin Typ A, auch als Botox bekannt, ist eigentlich ein Leichengift, das 1817 zum ersten Mal in der Wurst entdeckt wurde.

Erst seit den 70er Jahren wird es in der Medizin eingesetzt. Damals aber noch nicht in der Schönheitschirurgie, sondern für Augenbehandlungen und seit den 80er Jahren gegen spastische Muskelverkrampfungen und gegen übermäßiges Schwitzen.

Erst seit den 90er Jahren wird es in der ästhetischen Medizin eingesetzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Susi222
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Leiche, Schönheit, Gift, Botox, Verwendung, Toxin
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apfelsaft nicht immer vegan: Laut Foodwatch oft tierische Stoffe darin
Studie: Depressionsrisiko durch Anti-Baby-Pille um 34 Prozent erhöht
Stiftung Warentest: Bedenkliche Stoffe in vielen Veggie-Wurstprodukten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.01.2010 12:00 Uhr von Krebstante
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
So ein Blödsinn: Dieses Toxin wird von Clostridien gebildet und hat mit Leichen überhaupt nichts zu tun, außer man nimmt zuviel davon zu sich, dann wird man zu einer.

Ich empfehle dem Autor daher den folgenden Artikel http://de.wikipedia.org/...

[ nachträglich editiert von Krebstante ]
Kommentar ansehen
10.01.2010 12:11 Uhr von Klassenfeind
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Die Frauen. die sich freiwillig sowas spritzen lassen,sollte wissen,was sie da tun....
Kommentar ansehen
10.01.2010 12:27 Uhr von kingoftf
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Italienische Forscher: haben herausgefunden, dass Botox im Körper wandert bis hin zum Gehirn (wurde bei Mäusen nachgewiesen)
Das erklärt so einiges bei manchen Anwenderinnen.
Je mehr Botox desto weniger Hirn.....
Kommentar ansehen
10.01.2010 13:23 Uhr von lina-i
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Krebstante: Die Quelle ist korrekt zusammen gefasst worden. Das heißt aber nicht, dass die Quelle korrekt ist. Denn diese enthält den gravierenden Fehler, dass Botulinumtoxin ein Leichengift sei.

Botulismus ist eine lebensbedrohliche, meist durch verdorbenes Fleisch hervorgerufene Vergiftung (hier auch „Fleischvergiftung“, „Wurstvergiftung“), die von Botulinumtoxin, einem vom Bakterium Clostridium botulinum („botulus“ ist das lateinische Wort für Wurst) produzierten Giftstoff, verursacht wird.
(Quelle: Wikipedia)

Dementsprechend ist auch die Einleitung in der Quelle falsch, da Justinus Kerner Todesfälle untersuchte, die durch eine Fleisch- bzw. Wurstvergiftung verursacht wurden.
Kommentar ansehen
10.01.2010 16:21 Uhr von Alice_undergrounD
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
news? xD
Kommentar ansehen
10.01.2010 17:07 Uhr von BK
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Alice_undergrounD: @Alice_undergrounD:

Das dachte ich auch !!!!

Das ist eindeutig keine News... :(

[ nachträglich editiert von BK ]
Kommentar ansehen
10.01.2010 18:09 Uhr von ulkibaeri
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was ist denn: das für eine news?

wo ist da der interessante inhalt?
Kommentar ansehen
10.01.2010 20:26 Uhr von Tuerkeinewsliebhaber
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ lina-i: "Die Quelle ist korrekt zusammen gefasst worden. Das heißt aber nicht, dass die Quelle korrekt ist. Denn diese enthält den gravierenden Fehler, dass Botulinumtoxin ein Leichengift sei.
Botulismus ist eine lebensbedrohliche, meist durch verdorbenes Fleisch hervorgerufene Vergiftung (hier auch „Fleischvergiftung“, „Wurstvergiftung“), die von Botulinumtoxin, einem vom Bakterium Clostridium botulinum („botulus“ ist das lateinische Wort für Wurst) produzierten Giftstoff, verursacht wird."

"meist durch verdorbenes Fleisch hervorgerufene Vergiftung"

Eine menschliche Leiche IST verdorbenes Fleisch. Ich meine man ist ja nur unmittlebar nach dem tot "Frischfleisch" wenn man ein paar Tage im Sarg oder Leichenschauhaus gelegen hat ist man Gammelfleisch in dem sich natürlich auch Botox bilden kann. Also ist die Quelle nicht falsch, denn es gibt keinen Unterschied zwischen einer Wurst die zu lange im warmen lag oder abgelaufen ist und einem ein paar Tage alten, toten menschlichen Körper.
Kommentar ansehen
10.01.2010 20:29 Uhr von bojatzel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hab mal: gelesen das 1 gramm botox ausreicht um über ne million leute umzubringen, schon krass...
Kommentar ansehen
10.01.2010 21:57 Uhr von lina-i
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Tuerkeinewsliebhaber: Nicht in jeder verdorbenen Wurst lässt sich das Bakterium Clostridium botulinum finden. Das gleiche gilt für Leichen. Daher ist die Bezeichnung von Botox als ein Leichengift falsch.

Es gibt auch keine Substanz „Leichengift“. Je nach Todesursache und Grad der Verwesung ist zumeist ein bestimmter Krankheitserreger (beispielsweise Pestbakterien) für die krank machende Wirkung verantwortlich.
(Quelle: http://de.wikipedia.org/... )
Kommentar ansehen
11.01.2010 00:39 Uhr von Kappii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was sollen eigentlich diese "News": die Fakten widerspiegeln die jeder prinzipiell bei Wikipedia oder sonst wo nachlesen kann.
Kommentar ansehen
11.01.2010 08:18 Uhr von Bender-1729
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Shortnews = Wikipedia? Wo ist denn hier die News? Das liest sich wie 1:1 aus Wikipedia kopiert.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Alle Jahre wieder: Mitte Dezember erhöht die Deutsche Bahn die Ticketpreise
Mönchengladbach: Dieb will wegen Schuss in Hoden durch Polizist Schmerzensgeld
Nena geht zum ersten Mal auf USA-Tournee


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?