10.01.10 11:08 Uhr
 501
 

Terror durch Drogenhandel in Europa finanziert - Hisbollah im Visier der Polizei

Bezahlen Drogenkonsumenten in Europa den Terror in Israel? Die Hisbollah ist laut Ermittlern in den Drogenhandel in Europa involviert.

Mit den Einnahmen werden dann Terroranschläge verübt. Dies berichten deutsche Fahnder, die in Beirut ermitteln.

Der Verdacht besteht seit 2008. Im Oktober 2009 waren zwei Libanesen in dem Zusammenhang in Speyer verhaftet worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Johannes_3_16
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Europa, Terror, Droge, Visier, Hisbollah, Drogenhandel
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ausreisepflichtige - Bundesländer handhaben Duldung sehr unterschiedlich
Schweiz: Sexueller Missbrauch an mehreren Mädchen - "Er war wie ein Tier"
Piraten-Politiker Gerwald Claus-Brunner bestellte vor Mord Dildos in Übergröße

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.01.2010 11:17 Uhr von earlhickey
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Ändert die Drogenpolitik, dann gibts solche Probleme nicht mehr....
Kommentar ansehen
10.01.2010 11:18 Uhr von groehler
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Tolle Gotteskrieger. Verkaufen Drogen und wahrscheinlich auch an Kinder.

Ob das Allah erfreut? Ich wage es mal zu bezweifeln.

Solche Vollpfosten -.-
Kommentar ansehen
10.01.2010 11:26 Uhr von Nasa01
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Nirgends ist so viel Geld verdient: wie mit dem Drogenhandel.
Frag mal den Staat. Tabaksteuer, Alkoholsteuer.
Wundert mich einerseits schon irgendwie, dass sich der Staat diese Art von Einnahmequelle noch nicht erschlossen hat.
Kommentar ansehen
10.01.2010 11:27 Uhr von Nasa01
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Hab ne Frage an den Autor vergessen: @Johannes
Das, was du dir einwirfst, denke ich mal ist gar nicht schlecht!
Wie heißt denn das Zeug?
Kommentar ansehen
10.01.2010 13:28 Uhr von Klassenfeind
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Das Terrorismus mit: Drogengeld finanziert wird,ist nun wirklich keine Neuigkeit...Das weiß doch jeeeder..!!
Kommentar ansehen
10.01.2010 14:23 Uhr von darkdaddy09
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@ groehler: Die benutzen den Islam als eine Art Symbol. Deren Tätigkeiten ist mit keiner Religion, Sitte oder Gruppe vereinbar. Im Islam ist der Drogenkonsum und -verkauf verboten. Aber Extremisten ist das egal. Das sind eh keine richtigen Moslems. Ist ähnlich wie wenn ein Pfarrer sich an Kinder vergreift.

Die PKK wird auch durch Drogenmissbrauch unterstützt. Aber die Kurden sollen ja geschützt sein. Die EU scheißt sich ja in die Hosen, wenn Kurden sterben. Unser Volk darf dann natürlich darunter leiden.
Kommentar ansehen
11.01.2010 00:22 Uhr von opheltes
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
komisch: Im Koran steht nichts von Drogen :/

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Commerzbank will angeblich 9.000 Stellen streichen
Düsseldorf: Krankenkassen klagen, Flüchtlinge verursachen steigende Kosten
EU: Prepaid-Geldkarten für Flüchtlinge in der Türkei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?