10.01.10 10:52 Uhr
 242
 

Berlin: Lasker-Gesellschaft ehrt Roman "Zugzwang" zum besten Schachbuch

Wie der als Verleger des besten Romans zur Thematik Schach, der Verlag Bloomsbury in der Bundeshauptstadt bekannt gab, wurde erstmals dieser Preis der Emanuel Lasker Gesellschaft verliehen. Der Autor Ronan Bennetts (53) aus Nordirland erhielt ihn für sein Buch "Zugzwang".

Der Roman sei ein vortrefflich geschriebener Thriller, dessen Inhalt sich im Umfeld des Schachturniers 1914 in St. Petersburg bewegt, teilte die Jury mit. Der Protagonist des Romans ist anonymisiert und soll den Schach-Großmeister Akiba Rubinstein verkörpern.

Rubinstein, der als Anwärter auf den Sieg galt, konnte sich trotz aller Erwartungen nur im Mittelfeld des Turniers platzieren. Das Turnier wurde damals von dem deutschen Schachspieler Emanuel Lasker (1868-1941) gewonnen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Berlin, Auszeichnung, Roman, Gesellschaft, Zwang, Schach
Quelle: www.kanal8.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Zwei Nonnen heiraten und kritisieren Katholische Kirche
Frankreich: Buch über Nicolas Sarkozy - er sei ein korrupter Mensch
Moskau: Fotoausstellung wegen Pädophilie-Vorwürfen geschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

29. September 1941: Das Massaker von Babi Jar
Nordkorea: Soldat gelingt Flucht über Demarkationslinie nach Südkorea
Schweden: Zu wenig Freiwillige - Wehrpflicht soll wieder eingeführt werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?