09.01.10 17:23 Uhr
 1.488
 

Fall Dominik Brunner: Einer der Totschläger will auspacken

Vier Monate nach dem brutalen Vergehen, das an der Münchner S-Bahn-Station Solln gegen den Geschäftsmann Dominik Brunner passiert war, will einer der Beschuldigten Rede und Antwort von sich geben.

Der 17-jährige Sebastian L. kündigte jetzt an, dass er über Einzelheiten des Überfalls auf den getöteten Brunner mit einem Psychologen sprechen wolle.

Bekanntlich hatten der 17-Jährige und sein um ein Jahr ältere Freund den 50-jährigen Brunner am 12. September mit erbarmungsloser Art zu Tode geschlagen. Nun wird nach der Befragung mit dem Psychologen abgeklärt, ob beide Täter noch einer Jugendstrafe unterstehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: München, Dominik Brunner, Totschläger
Quelle: www.abendzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.01.2010 18:20 Uhr von Shoiin
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
die tat: ist sogar mit gefängnis nicht wieder gut zu machen.
Kommentar ansehen
10.01.2010 13:40 Uhr von hopto
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Jugendstrafe??? also bei den Amis gäbe es dafür den Stuhl oder die Giftspritze - mindestens aber echtes Lebenslänglich.

Ab und zu machen die Amis eben auch etwas richtig!
Kommentar ansehen
10.01.2010 14:08 Uhr von Bob Rooney
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Und wahrscheinlich: war mal wieder die schwierige Kindheit daran schuld....
Kommentar ansehen
10.01.2010 14:22 Uhr von Werichen
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Tja und wenn Du Dich noch erfolgreich wehren kannst, so wirst Du zum Schluß noch angeklagt wegen Mißhandlungen, tolle Gesetze in Deutschland.

morituri te salutant
Kommentar ansehen
10.01.2010 15:40 Uhr von MattenR
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@Kenji|M: Daran erkennt man doch gerade, dass man das Jugendstrafrecht anwenden sollte. Oder sehe ich das falsch?
Kommentar ansehen
10.01.2010 18:15 Uhr von cloud7
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Aus dem Verkehr ziehen: =tot machen

Alles andre hat kein Zweck.
Kommentar ansehen
10.01.2010 18:26 Uhr von Dracultepes
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Jeder der die Todesstrafe fordert ist in meinen Augen kein Deut besser.

Die Jugendlichen sollten zum Steineklopfen und möglichst viele Dokus was für ein "tolles" leben sie jetzt haben, das schreckt vllt mehr ab.
Kommentar ansehen
10.01.2010 19:18 Uhr von klengelhh
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Was ist das denn für ein Deutsch?
Ich möchte nicht pingelig sein, aber:
- "ein brutales Vergehen, das gegen den Geschäftsmann passiert war" und dann will einer Rede und Antwort von sich geben?
- "mit erbarmungsloser Art" kann man niemanden "zu Tode schlagen".

Kann man denn heutzutage nicht ein klein wenig mehr auf den Ausdruck achten? Oder sich alles nach einer kleinen Pause noch mal durchlesen, bevor man es postet?


[ nachträglich editiert von klengelhh ]

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?