09.01.10 15:16 Uhr
 13.346
 

Neue Methode zur Komprimierung von Musikdateien: Qualität besser als CD

Die Erfinder des MP3-Formates gehen neue Wege. Auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas präsentierten sie eine neue Methode zur Audio-Komprimierung und versprechen einen Qualitätssprung.

MPEG Surround heißt das vom deutschen Fraunhofer Institut für Integrierte Schaltungen entwickelte Dateiformat.

Damit können Daten im 5.1 Mehrkanalton auch über das Netz verteilt werden. Außerdem entwickelte das Institut eine neue Codierungs-Methode.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: latraviata
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Musik, MP3, Qualität, Methode
Quelle: www.dnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Facebook will mit Business-Version die Büros erobern
Blackberry will mit neuem Smartphone wieder in die Oberklasse zurück
Deutschland: Verkehrsminister will 5G-Standard als erstes Land flächendeckend einführen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.01.2010 15:57 Uhr von Decment
 
+21 | -3
 
ANZEIGEN
Geil: nachdem man bei filmen schon lange die vorhandene technik nutzt und die bild/ton qualität markant verbessert hat folgt nun endlich auch die musik! Sehr schön denn es geht schon lange nicht mehr darum möglichst viel Platz zu sparen in Zeiten von low budget 1+ TB Festplatten und 16 Mbit DSL.

[ nachträglich editiert von Decment ]
Kommentar ansehen
09.01.2010 15:57 Uhr von Jaecko
 
+22 | -2
 
ANZEIGEN
Naja, sowohl in der News als auch in der Quelle "Falsch":
Um Daten per Netzwerk/Internet zu verschicken, brauch ich diese neue Komprimierung nicht.
Ging vorher auch; dauerte halt länger.
Kommentar ansehen
09.01.2010 16:23 Uhr von MBGucky
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
@Decment: 16Mbit DSL gibts leider nicht überall. Aber im Prinzip hast Du schon recht.
Kommentar ansehen
09.01.2010 16:25 Uhr von ThomasHambrecht
 
+23 | -6
 
ANZEIGEN
Zunächst mal besser als das Original kann keine Komprimierung sein.

Eine Audio-CD hat eben nur 16Bit/44kHz und damit im Original maximal 800 MB. Das neue Verfahren macht aber aus einer Audio-CD niemals einen besseren Klang !! Der Knackpunkt sind die 16-Bit im Original.
Bei professioneller Digitalisierung in sehr hoher Qualität braucht man für eine Langspielplatte (sprich CD-Länge) ca. 2 GB. Dabei bringt eine Komprimierung mit ZIP oder RAR fast gar nichts. Eine solche Digitalisierung bei 24-Bit kann besser klingen als eine CD, wenn man eine derart gute LP erwischt.

Wäre wirklich interessant zu wissen, wie stark eine solche Aufnahme komprimiert werden kann. Je leiser das Signal - desto leichter kann komprimiert werden. Bei ungleichmässigem Rauschen auf 0dB sollte nahezu keine Kompression möglich sein.

[ nachträglich editiert von ThomasHambrecht ]
Kommentar ansehen
09.01.2010 16:33 Uhr von Biliner
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Wie kann: etwas besser werden? Das wäre ja dann wie aus scheiße gold machen.
Kommentar ansehen
09.01.2010 17:00 Uhr von Botlike
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht: Es geht ja nicht darum, etwas was auf CD ist, durch den Codec zu verbessern. Vielmehr könnte man ja nun direkt in besserer Quali veröffentlichen. Dann wäre eine 800mb-CD halt nur noch ne halbe Stunde lang.
Kommentar ansehen
09.01.2010 17:10 Uhr von MDRV
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
dum die dum: oder ich muss mir dann meine alben auf ner DVD9 kaufen oder was ?? außerdem wenn man nicht gerade ein musik genie ist hört man den unterschied kaum !! MP3 RULEZ
Kommentar ansehen
09.01.2010 17:45 Uhr von datenfehler
 
+13 | -19
 
ANZEIGEN
mr. autor NULLAHNUNG: HD ACC gab das Fraunhofer Inst. schon 2008 bekannt!

Die Samplingrate beträgt 24bit im Gegensatz zur CD, die nur 16bit kann. - hattest wohl angst vor dB, bit, byte, khz und den ganzen bösen Angaben, die dir nichts sagen. lol

Was hier als neu angepriesen wird, ist mal wieder ein alter Hut.
Dass man dann hochwertige Musik am iPod hören kann, heißt das übrigends auch nicht! Das ganze ist sozusagen abwärtskompatibel. Soll heißen, dass HD ACC sich auch auf Geräten abspielen lässt, die ACC können (mit entsprechend verminderter quali).

Einzig und alleine der 5.1-Sound ist wohl hier die "Neuheit". - den gibts hochwertigst aber auch schon lange auf SACD...

Aber mal ehrlich. Wer von den Download-Usern und Blödmarktkäufern des breiten Masse hat HiFi-Gerätschaften, die überhaupt ne CD vernünftig abspielen können? So gut wie keiner... Da braucht ihr euch um die Samplingrate keine Gedanken machen. Die meisten hören doch nichtmal den Unterschied zwischen einer 256kbit-MP3 und einer CD (weil sie auf ihrer 0815-Anlage für 1000Euro auch keinen Unterschied hören können).
Kommentar ansehen
09.01.2010 17:48 Uhr von none_of_you
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
na da bin ich ja mal gespannt: evtl. gibt es ja dann endlich wieder jobs in der branche die auch bezahlt werden. wär ja mal wieder was wenn sich der anspruch an die qualität der leute wieder erhöht statt immer weiter abzurutschen. gell mdrv. ^^ mp3 is schon cool, aber gute mp3s zu finden ist fast ein ding der unmöglichkeit. spätestens auf dem kopfhörer sollte auch ein normal sterblicher den unterschied von cd-qualität zu billig codierter mp3 hören.

aber solange sich da im bewusstsein nix ändert wird es wohl so werden wie mit der mp3. fortschritt war da jedenfalls keiner zu beobachten bis auf die speicher reduzierung. schade für eine geniale technik.
Kommentar ansehen
09.01.2010 18:16 Uhr von Till8871
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
ich finde es super: dass ein deutsches unternehmen in der sparte federführend ist!!
Kommentar ansehen
09.01.2010 21:10 Uhr von Phillsen
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Lauter absolute Gehöre hier? Hey Datenfehler, Gekiehlt etc.
Kommen Sie mal wieder runter meine Herren. Logisch kennt der Großteil der Menschheit nicht den Unterschied zwischen ´ner CD und ´ner SACD. Hat ja schließlich kaum jemand (ich auch nicht) ´nen fähigen Player in petto. Mein Nachbar unter mir ist Musiker und klar klingt meine 1200€ Anlage Scheiße im vergleich zu dem was der Kollege da so rumstehen hat.
Aber Ich seh nicht recht ein, für einen für mich als Laie relativ kleinen Unterschied, Geld in der Größenordnung Mittelklasseauto in meine Musikanlage zu stecken.
Das ist toll wenn man sichs Leisten kann? Auf jeden Fall.

Zu gekiehlt noch: Mp3 im Wohnzimmer ganz deiner Meinung. Aber im Auto hör ich auch nur Mp3. Die Umgebungsgeräusche egalisieren die Klangqualität doch sowiso relativ stark.

P.S. zur News. Ab in den Handel damit und her mit nem Update für die PS3 :)
Kommentar ansehen
09.01.2010 22:12 Uhr von ThomasHambrecht
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Gekiehlt vor allem wenn man weiss, dass aus dem Tonstudio oft nur WAV-Files mit 16-Bit/44kHz zur Vervielfältigung bereit gestellt werden, so hören doch einige plötzlich den Unterschied zur Audio-CD und zur SACD, bei der das "gleiche" Material oft hochgesampelt wurde.
Das ist fast schon normal, dass die Wandler beim Recording auf 24/44 stehen und als 16/44 oder 24/96 runtergemixt werden (merkt schon keiner!)
Und - oh Wunder - hören die Leute, den nicht vorhanden Unterschied.
Ich nehme an du hörst spezielle (Klassik?)-Aufnahmen, die für SACD vorbereitet wurden. Nach Empfehlungen der IASA werden alle analogen Klangarchive mit 24/96 digitalisiert, was als völlig ausreichend gilt.
Kommentar ansehen
09.01.2010 23:45 Uhr von Tzvi_Nussbaum
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Datenfehler: Hauptsache du hast Ahnung von der Materie...
Selten so ein Schwachsinn gelesen

Klar, ne SACD lässt sich auch mal schnell über Inet verteilen...

Und ja, hab nur nen 1000e Suroundsystem und trotzdem höre ich, wie jeder der sich dafür interessiert, einen Unterschied zwischen 160kbit und 320kbit. Wer einfach nur Musik hören will, dem ises im endeffekt scheissegal! Wenn du halt Audiophilie bist, schön und gut, aber zwing den Leuten nicht dein Wertesystem auf!!!

Sonst müsst ich damit anfangen, das jeder der Auto fährt ebenfalls wie ich mindestens einen VW Touareg V10 TDI fahren muss, weil alles Deppen sind, keine Ahnung haben und ihre Autos beim Gebrauchtwagenhändler an der Ecke kaufen...

Na, machts klick :)
Kommentar ansehen
10.01.2010 03:11 Uhr von Flutlicht
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht: Hätte es zwar nicht genauso gut ausdrücken können, aber will mich der Aussage anschließen. Wenn ich was aus dem Sequencer bounce, dann in WAV 16bit ... und genauso schick ich fertige Dinge auch an die Labels. Lächerlich hier von Qualitätssteigerung zu fantasieren, wenn die meisten nichtmal den Unterschied zwischen 128kbps und 320kbps hören bzw. wertschätzen... oder sich gar mit YouTube Qualität zufrieden geben. (wo sogar DYNAMIKeingriffe vorgenommen werden)

[ nachträglich editiert von Flutlicht ]
Kommentar ansehen
10.01.2010 04:32 Uhr von Götterspötter
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was bringt eigentlich ..? eine bessere Klangqualität, wenn es sich nicht lohnt bei dem Blödsinn der heute meistens produziert wird, mit Muse "richtig hinzuhören" ???

Klar ! für einen Jazz/Opern/Klassik-Fan ... etc. macht eine höhere Aufnahme-Qualität Sinn. Hier ist eine Kompression auch nicht erwünscht. Aber was soll das akkustisch bei den Mainstream-Sachen bringen ?
Hier geht es doch musikalisch gar nicht um "Klangqualität" sondern eher um schnellen Livetyle für die Ohren. (Ich will das übrigens gar nicht mies machen :)) - auch diese Musik hat einen kulturellen Sinn.

Und wie schon gesagt - Jemand der Musik nur "nebenbei konsumiert" wird keinen gewinnbringenden Unterschied hören (wollen)

Und meine Erfahrung mit 5.1- Mehrkanal als Hörer ??
Ich finde es recht "stressig", wenn die Musik aus mehr als 2 Boxen kommt - habe ja auch nur 2 Ohren ;)
(ähnlich geht mir das bei Filmen, wenn hinter mir etwas zu hören ist - das Bild aber nur aus dem Flatscreen kommt)
Habe mir meine Wohnung aber auch nicht nach akkustisch-stimmigen Regeln einrichten lassen und auch meine Soundanlage ist nicht von einem Hollywood-Experten :)

Mag daran liegen das mein Gehör auf Stereo trainiert ist. aber vieleicht bringt das ja unseren Nachfahren etwas, falls die Evolution gnädig ist ;)
Kommentar ansehen
10.01.2010 08:26 Uhr von panicstarr
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
aus deutschland: kommt also doch noch nutzbarer fortschritt! :)
Kommentar ansehen
10.01.2010 09:40 Uhr von Ich_bins_wieder
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eine: wirkliche news ist das nicht, ich hatte vom Frauenhofer Institut 2006 schon ein Programm erhalten, bei dem man 5.1 MP3s erstellen konnte. Es waren auch Testdateien mitgeliefert die sehr klein und in hoher Qualität waren. Hatte mich seither auf gefragt, ob das in der Versenkung verschwundne sei. Demnach nicht....
Kommentar ansehen
10.01.2010 11:11 Uhr von dogdog
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das ist schon ewig alt...

hat nur keiner genutzt

MPEG Surround was also defined as one of the MPEG-4 Audio Object Types in 2007.[8] There is also the MPEG-4 Low Delay MPEG Surround object type (LD MPEG Surround), which is currently under development.[9] The Spatial Audio Object Coding (SAOC) will be published as MPEG-D Part 2 - ISO/IEC 23003-2 (expected in 2010).[2][3][10][11]

[ nachträglich editiert von dogdog ]
Kommentar ansehen
10.01.2010 12:13 Uhr von Mixuga
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Warum müsst ihr eigentlich so aufeinander losgehen?

Zunächst mal: dnews hat aus einer News eine schlechte News gemacht und der Autor hat daraus eine noch schlechtere gemacht.

Zweitens: Habt ihr schon mal darüber nachgedacht, dass nicht jedes menschliche Gehör gleich ist? Die Samplingrate von 44kH ist auf das durchschnittliche menschliche Gehör abgestimmt (etwas mehr als das doppelte der hörbaren Frequenz des Menschen). Eine wesentliche Anhebung der Samplingrate bringt nun mal nicht jedem was.

Drittens: Wirklich neuere und effizientere Audiokomprimierungsmethoden wird es kaum noch geben. Irgendwann ist die Fahnenstange zu Ende.

[ nachträglich editiert von Mixuga ]
Kommentar ansehen
10.01.2010 12:37 Uhr von datenfehler
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht, Tzvi_Nussbaum, "besser als das Original kann keine Komprimierung sein.
Eine Audio-CD hat eben nur 16Bit/44kHz und damit im Original maximal 800 MB. Das neue Verfahren macht aber aus einer Audio-CD niemals einen besseren Klang !!"
Soll sie auch nicht. Aber die 24bit Studioaufnahmen (DAS ist das Original!) können so auch als Datei in dieser hohen Qualität und dann lossless komprimiert werden und anschließen mit relativ wenig Speicherbedarf im Internet angeboten werden.
Hier spricht keiner von CD auf HD ACC rippen, wie du vielleicht glaubst...

"Bei professioneller Digitalisierung in sehr hoher Qualität braucht man für eine Langspielplatte (sprich CD-Länge) ca. 2 GB. "
Macht wenig Sinn, weil eine LP im Vergleich zur CD nunmal schlechter ist (vorrausgesetzt ein vernünftiger CD-Player und eine vernünftige HIFI(nicht Blödmarkt!)-Kette. LP auf 2GB? Hier werden Daten unnötig aufgeblasen. Ich höre selbst auch LP, aber bin mir dessen bewusst, dass meine CD (gute Aufnahme vorausgesetzt) mehr liefert. Selbst ein hochwertiger Dreher kann nunmal mit CD nicht mithalten, auch wenn diverse Esoterik-Nostalgiker sich das wünschen. "Es klingt weicher und harmonischer!" bla bla bla etc. usw.<-JAAA! Weil es unterm Strich einfach einen Tick verwaschener als eine gute digitale Aufnahme ist! Fakten sind Fakten. LP ist Nostalgie, macht Spass, aber wurde qualitiv von der CD abgelöst!

"Eine solche Digitalisierung bei 24-Bit kann besser klingen als eine CD, wenn man eine derart gute LP erwischt. "
Falsch! Eine derart gute LP gibt es nicht. Das Medium ist einfach in dieser Hinsicht nicht konkurenzfähig.
Dafür ist das gedacht: Studioaufnahme -> HD ACC-File -> im Web kaufen oder sonstwie transportieren.
Nicht CD->HD ACC und auch nicht LP->HD ACC...

@Tzvi_Nussbaum
"Hauptsache du hast Ahnung von der Materie..."
Hab ich.
"Selten so ein Schwachsinn gelesen"
Achja? Woran machst du das fest? Weil du selbst keine Ahnung hast, dich aber nervt, was ich schreibe? Musst du damit leben, vor allem, wenn du keine Argumente vorzuweisen hast.
"Klar, ne SACD lässt sich auch mal schnell über Inet verteilen..."
Darf man nicht, weil das illegal ist (zumindestens sind die SACD, die ich habe und kenne, urheberrechtlich geschützt). Aber viele Raubkopierer haben auch kein Problem mit Diebstahl via Internet. Filme über Filme werden runtergeladen (gleiche Datenmenge), daher wäre eine SACD auch kein Problem. Viele Raubkopierer haben aber auch keinen Funken Ahnung von Qualität, von daher werden die meisten eh nur sagen: "Was? 100MB mehr für den Song? Ne!" Es ging mir darum, dass so eine HD ACC Datei als digitale Daten auf verschiedenste Art übertragen werden können. In der News klang das so, als hat jemand das Rad neu erfunden, was einfach Unsinn ist. (zumal die HD ACC KEINE NEUHEIT ist)

"Wenn du halt Audiophilie bist, schön und gut, aber zwing den Leuten nicht dein Wertesystem auf!!!"
Ich bin nur nüchtern. Ich zwinge keinem mein Wertesystem auf, ich erwarte nur, dass die Leute akzeptieren, dass sie Dreck hören und sich meistens so dermaßen vom Marketing verarschen lassen, dass sie auch noch glauben, sie hätten ein gutes Stück Technik oder gute Musik in der Hand. Das wäre nunmal der Anfang: Dass die Leute kapieren, dass sie Mist konsumieren.
Kommentar ansehen
10.01.2010 12:39 Uhr von datenfehler
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Nussbaum 2: "Sonst müsst ich damit anfangen, das jeder der Auto fährt ebenfalls wie ich mindestens einen VW Touareg V10 TDI fahren muss, weil alles Deppen sind, keine Ahnung haben und ihre Autos beim Gebrauchtwagenhändler an der Ecke kaufen..."
Warum? Du fährst einen VW? Wo VW so anfällig für Elektronikfehler ist, wie kaum ein anderer Hersteller? In dem Fall ist es ja noch schlimmer! Du hast viel Geld für viel Schrott ausgegeben, anstatt dir ein zuverlässiges, qualitativ gutes Auto zu kaufen. Na da hättest du noch mehr Gespür bewiesen, wenn du dir ne Dacia-Billig-Schüssel gekauft hättest - du zahlst wenig, aber für das Geld bekommst du wenigstens noch ein bisschen was. Bei VW zahlst du viel und bekommst nichtmal ansatzweise das fürs Geld. Vom Spritverbrauch deines Low-Tech-Dinosauriers von vorgestern fange ich jetzt gar nicht erst an. *g*
Man kann die Quali einer Audioanlage natürlich nicht nur am Geld festmachen. Es gibt auch Mist für 5000 Euro (ehrlich, was da auch manchmal verbaut wird, ist unverschämt!). Aber wer bei einem Komplettsystem für 1000 oder 2000 Euro erwartet, das es super klingen soll, der wird wohl auch glauben, dass der Tata Nano mit der Zuverlässigkeit, Qualität und Laufleistung eines Subaru oder Toyota mithalten kann. ROFL
Aber gut. Du bist wohl der Standard-Deutsche. Du wirfst dein Geld zum Fenster raus, wenns um Autos geht - zahlst viel Geld für unzuverlässige Autos und sparst beim Sound, weil "im endeffekt scheissegal! ".
Noch so nebenbei: Dass die Audioanlage nach vielen Jahren immer noch sehr viel Wert ist und dein Touareg schon auf dem Schrottplatz steht, wird auch gerne übersehen. Ich habe sogar HiFi-Klassiker aus den 70ern, die heute mehr Wert sind, als damals. Die wenigsten Autos schaffen das - und wenn, dann muss man extrem viel Geld investieren, damit sie überhaupt fahrbar sind oder sie stehen lassen... Diverse HiFi-Prachtstücke sind noch komplett original und laufen wie am ersten Tag.
Kommentar ansehen
10.01.2010 23:38 Uhr von Tzvi_Nussbaum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@datenfehler: Aus deinem Kommentar geht heraus, das jeder der sowas nutzt, drauf abfährt oder sonstiges eben, keine Ahnung von der Materie hat. Um es salopp zu sagen: dein Kommentar kommt von oben herab und es ist eine Bewertung enthalten die alle, gehen wir mal davon aus das sich nicht jeder so eine Anlage leisten kann, als Deppen hinstellen!!! Deswegen so eine Reaktion meinerseits. Dein Fachwissen in diesem stelle ich garnicht mal in Frage, aber dein Auftreten...

Hö, VW und Elektronikfehler? Hatte noch nie Probleme mit dem Auto. Lebensgefährtin mit ihrem Passat CC ebenfalls nicht^^! Aber du hast Recht, ende diesen Jahres gönne ich mir den neuen BMW 7er! Und weisst du was das beste daran ist? Im Endeffekt zahlst du mir den, weil ich den fast komplett abschreiben kann :)
Und ja ich gebe zu: ich würde nie ein ausländisches Auto fahren! Ok, doch, aber zu einem Aston Martin werde ich noch 5 - 10 Jahre hart arbeiten müssen...

Insofern fühl dich nicht in deiner Kompetenz bedroht, sondern sehe den "Ton" in deinem Kommentar als kritisiert!!!

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trotz Embargo und Bürgerkrieg: Deutsche Firmen verdienen Millionen mit Syrien
Ex-Außenminister Joschka Fischer warnt: "Europa wird Kontinent des Chaos"
New York: Blinde Frau merkt nicht, dass Sohn seit 20 Jahren tot in Wohnung liegt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?