09.01.10 12:32 Uhr
 3.021
 

Bundesjustizministerin greift Google scharf an

Die neue Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) sieht im Angebot des Internetriesen Google eine gefährliche Tendenz. Wie sie in einem Interview mit einem Nachrichtenmagazin verlauten ließ, gebe es bei Google ähnliche Bestrebungen zu einem "Riesenmonopol, ähnlich wie Microsoft".

Gerade Dienste wie Google Books, Google Maps oder Google StreetView, bei welchem komplette Städte abfotografiert und digitalisiert werden, sind ihrer Meinung nach "rechtlich unbedingt prüfenswert". Problematisch sei bei Google vor allem die fehlende Transparenz, was mit den Daten alles geschehe.

Leutheusser-Schnarrenberger fordert große Unternehmen wie Google dazu auf, für mehr Transparenz zu sorgen. Falls diese dem Auftrag nicht nachkommen, "sind wir womöglich als Gesetzgeber gefordert". Wie die rechtlichen Folgen aussehen könnten, verriet sie allerdings nicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tom.leonhardt
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Google, Monopol, Transparenz, Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, Bundesjustizminister
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.01.2010 12:43 Uhr von elenath
 
+48 | -6
 
ANZEIGEN
Solange wir einen Innenminister haben, welcher nicht von der Vorratsdatenspeicherung abrückt oder gar Nacktscanner einführen will, solange sollte unsere Justizministerin auf dem Gebiet einfach garnichts sagen.

Die Glaubwürdigkeit um solche Vorwürfe zu erheben ist nämlich nicht gegeben.

[ nachträglich editiert von elenath ]
Kommentar ansehen
09.01.2010 12:46 Uhr von shortlaester
 
+8 | -9
 
ANZEIGEN
Ausnahmsweise haben die Trottel von der Justiz mal etwas Kluges von sich gegeben. Besonders die Filmerei geht mir richtig aufn S*ck.
Irgendwann weiss google, mit wem ich gemailt, was ich gelesen habe, wo ich war und mit wem ich telefoniere...
Kommentar ansehen
09.01.2010 12:48 Uhr von Netznews
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Mit seinen Datensammelwahn geht die Google mir schon lange auf den Wecker.

Aber es gibt noch keine Alternative, die Such Ergebnisse so gut liefert, wie Google.

Die Hoffnung, dass von MS eingeführte Suchmaschine „BING“ als Alternative zu nutzen war nach erstem Suchtest unbefriedigend. Wobei ich dazu sagen muss, dass das MS auch nicht viel besser ist als Google, was Monopol und der User Spionage angeht.

[ nachträglich editiert von Netznews ]
Kommentar ansehen
09.01.2010 12:50 Uhr von chip303
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
@ shortlaester das wissen die schon längst... :)

Was will die Bundestrulla denn machen. Google sperren ? Nicht mehr lang, und wir haben Chinesische Zustände und können froh sein, wenn andere Länder uns mit dem Thor-Programm helfen...
Kommentar ansehen
09.01.2010 13:06 Uhr von War_mal_Rocker
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
was will die eigentlich? neulich fragt sie mich noch ob ich ihr das internet auf DvD brennen kann;)
Kommentar ansehen
09.01.2010 13:15 Uhr von ROBKAYE
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
...mein Witz is flacher Als Frau Justizministerin letzten den IT Support angerufen hat, fragt der Kollege: Frau Ministerin, was steht da jetzt auf ihrem Bildschirm? - Fr. Ministerin: "ein kleiner, angelebter Schokoladenmarienkäfer..."

und? konnte ich den Flachwitz von meinem Vorposter noch toppen??? Ne? Dann nicht... Schade... *ggg*

...schmeiss wech...

[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]
Kommentar ansehen
09.01.2010 13:19 Uhr von Philippba
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaub die Frau hat keine Ahnung vom Internet: Dann soll die darübr auch nicht nachdenken. Ist doch das gleiche wie der Schweinegrippe. Irgendein Depp hat da was entscheiden, obwohl im Vorfeld klar war, dass es weggeworfenes Geld ist. Hier wird es meiner Meinung nicht anders sein. Meiner Meinung nach hat Sie in der Politik nix zu suchen.
Kommentar ansehen
09.01.2010 13:27 Uhr von ROBKAYE
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
@Philippba ich wüsste, ehrlich gesagt, im Augenblick und Rückblickend auf die letzten ca. 25 Jahre, keinen einzigen Regierungspolitiker der irgendwas in der Politik zu suchen gehabt hätte...

Anders kann ich mir gepflegte 1.6 Billionen Euro Schulden und diverse andere Kleinigkeiten wie die immer weiter voranschreitende Einschränkung der Bürgerrechte etc. nicht erklären...

[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]
Kommentar ansehen
09.01.2010 13:35 Uhr von Psyphox
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
oh mein gott: Tatsächlich ?! google wird zu so einem riesen wie Microsoft, wer hätte es gedacht /ironie off
Kommentar ansehen
09.01.2010 13:39 Uhr von lopad
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Scheinheilige Idioten: Den USA den Zugang zu unseren Bankdaten gewähren (die, die dann an Dritte weiterreichen können) aber hier den Datenschutz bemängeln?

Lächerliches Pack diese Politiker...
Kommentar ansehen
09.01.2010 13:40 Uhr von ROBKAYE
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Netznews: Bing´s Suchergebnisse unbefriedigend? Hast du evtl. Bing mit Bong verwechselt? ;-)

Der Vorteil bei Bing ist, dass der ganze Spam Scheiss nicht mehr auf der ersten Seite landet, sondern die wirklich relevanten Seiten. Vor allem die Semantik, also die Verknüpfung von nützlichen Erweiterungen zu dem eingegebenen Suchbegriff, ist spitze und im Gegensatz zu Google, um Längen präziser.
Kommentar ansehen
09.01.2010 13:58 Uhr von kirgie
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@shortlaester: HAHA der war gut! Das wird bereits heute alles schon über dich gespeichert und wer alles Zugriff darauf hat weiß man auch nicht.
Man braucht nur ein Screenshot mit deiner IP und einer Zeitangabe und schon können X-beliebeige Menschen deine Daten abfragen.

Aber anscheinend hat sich die Kampagne der Ministerin gelohnt, schließlich ist es eine uralte und elegante Art von sich abzulenken, man zeigt mit dem Finger auf jemand anders und schreit laut "DER WARS"
Kommentar ansehen
09.01.2010 14:07 Uhr von Gothicfreak
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Dachte mir auch gerade: Versucht die Justizministerin vielleicht die Diskussion um Nacktscanner, durch eine Diskussion über Google in den Hintergrund zu rücken?

Google wegen Datenspeicherung anklagen und selbst als Justizministerin Teil der Politik sein, die Vorratsdatenspeicherung, Nacktscanner, mehr Überwachungskameras, biometrische Ausweise, Bundeswehreinsatz im Inneren, Angriffskrieg auf Aufghanistan, Symbolpolitik, usw. befürwortet.

Ablenkungstaktik?
Kommentar ansehen
09.01.2010 14:11 Uhr von ROBKAYE
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wie bei "Das Leben des Brian": Sie wars, Sie wars!

http://tinyurl.com/...

hehe...

[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]
Kommentar ansehen
09.01.2010 14:51 Uhr von BigTX
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
ähmm: die frau is wahrscheinlich einer der kompetentsten im bereich Internet etc. die zZ im Bundestag sitzen! Die ist an sich echt gut nur leider in der falschen partei :P
Kommentar ansehen
09.01.2010 16:44 Uhr von ThomasHambrecht
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Da lachen die bei Google nur Die Anzahl der Suchmaschinen geht in die Hunderte - es ist schlichtweg Pech, dass andere Anbieter, die ja früher auf dem Markt waren ihr Potential nicht erkannt haben. Vor Google war Yahoo der Riese.
So ist eben nunmal die Freie Marktwirtschaft. Die Konkurrenz hatte masig Chancen und hat sie nicht genutzt.
Vielleicht hätte die Innenministerin ja gerne eine Öffentlich Rechtliche Suchmaschine die sie kontrollieren kann?
Kommentar ansehen
09.01.2010 16:58 Uhr von Netznews
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Robkaye Zitat: Bing´s Suchergebnisse unbefriedigend? Hast du evtl. Bing mit Bong verwechselt? ;-)

Nein habe ich nicht, ich bin aus der Branche. Ich habe die anderen Suchmaschinen direkt mit verschiedenen Such Begriffen verglichen. Das Ergebnis fiel eindeutig zu Gunsten der Google.

Vor der Google war die Yahoo bzw. Altavista die Beste. Aber das Missmanagement der beiden Unternehmen hat die Suchmaschinen im Jahre 2000 stehen lassen.

In der Firma, wo ich tätig bin ist die Google als Startseite an ca. 300 PCs eingerichtet.

Ich suche seit langer Zeit wie Wild nach alternativen aber vergeblich.

Übrigens, dass die Google zu mächtig wird und der MS immer mehr ähnelt was User Spionage angeht haben wir bereits vor ca. 5 Jahren festgestellt.
Dass die Regierungsmitglieder das erst jetzt merken ist mir ein bisschen Schleierhaft.

Ich glaube eher, dass die IT-Spezialisten der Regierung nur damit beschäftigt sind, wie sie das Volk ausspionieren können, als über die Gefahren von Google sich schlau zu machen.

[ nachträglich editiert von Netznews ]
Kommentar ansehen
09.01.2010 17:32 Uhr von datenfehler
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
böses google! Alle meckern sie über google!
Aber um dies richtig tun zu können GOOGELN sie "Wie meckere ich richtig?"

Und dann jammern. "Ja, es gibt doch nix anderes als google!"

Entweder ihr verzichtet auf google und verteufelt es oder ihr benutzt es und haltet den Rand!
Kommentar ansehen
09.01.2010 17:33 Uhr von hugrate
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
solange: in deutschland ein riesen sumpf von korruption (nicht umsonst wird deutschland direkt nach einigen südamerikanischen staaten genannt, besonders in sachen wirtschaftskriminalität und deren verbindung mit korruption in politische ebenen), strafvereitelung (im amt) und anderen wundervollen machenschaften vorhanden ist, ist google unser kleinstes problem!

[ nachträglich editiert von hugrate ]
Kommentar ansehen
09.01.2010 18:58 Uhr von deuxpac
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ ThomasHambrecht: Öffentlich Rechtliche Suchmaschine, der war gut! :) Da bekommt die GEZ, wenn sie das liest, gleich ein feuchtes Höschen! Und ich wette, dass die CDU/CSU bei jedem Suchbegriff mit ihrer Propaganda immer an erster Stelle erscheinen würde!
Kommentar ansehen
10.01.2010 00:03 Uhr von Weltenwandler
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wahrscheinlich: hat sie nur Angst das die Suchmaschine irgendwann veröffentlich wonach sie persönlich so im Internet sucht. Wer weiß schon was sie so alles in ihrer Freizeit mit Google sucht. Derjenige der die Informationen kontrollieren will (und das will unsere Regierung ja) muss zwangsläufig Angst haben vor allen anderen die nicht nur dasselbe machen sondern es auch noch besser machen. Das böse google ist dabei die Weltherrschaft zu übernehmen. Bald können sie mit ihrer Suchmaschine riesige Armeen aus genmutierten Superrobotern aufmarschieren lassen. Moment... es ist nur eine Suchmaschine...
Kommentar ansehen
10.01.2010 00:15 Uhr von kidneybohne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na paeng: welcome to china.
Kommentar ansehen
10.01.2010 00:57 Uhr von Mario271
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die kommen da jetzt erst drauf ? Tut man dem Politikern irgendwelche drogen ins wasser ?
Zum selbstschutz sollte man alle im bundestag auf drogenrückstände untersuchen ...
Kommentar ansehen
10.01.2010 02:15 Uhr von bigpapa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist typisch: Die eigenen Suchmaschine der EU ähm Regierungen bekommt kein Bein auf die Erde.
http://theseus-programm.de/...

Also wird gegen Google dann so vorgegangen um die Konkurenz klein zu halten.

Und was das Datensammeln angeht, sag ich nur. Wer im Glashaus sitzt soll keine Steine werfen.

Klar sammelt Google wie wild. Und das passt mir überhaupt nicht. Aber überlegt mal andersrum. Google Earth z.b. Das sind Bilder von Sat. der Regierung. Und auf der Strasse Fotos machen ist auch erlaubt in De. Google weiss nur so infos besser auszunutzen als andere.

Gruß

BIGPAPA

ps.: Es ist eh alles mist, aber man gewöhnt sich leider dran damit zu leben.
Kommentar ansehen
10.01.2010 04:01 Uhr von mysteryM
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wasser predigen, und wein trinken.......

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?