09.01.10 11:47 Uhr
 430
 

USA: Ein für 1.000 Dollar gefälschter Picasso brachte zwei. Millionen Dollar

In Kalifornien wird einer Antiquitätenhändlerin gerade der Prozess gemacht, weil sie einen Picasso für 1.000 Dollar malen lies und später für zwei Millionen Dollar (etwa 1,4 Millionen Euro) verkaufte.

Bei dem kopierten Werk handelt es sich um die "Frau mit blauen Hut", welches eine Sammlerin kaufte.

Die Händlerin hat neben dem gefälschtem Bild auch Zeugen versucht zu beeinflussen.


WebReporter: Magier47058
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Million, Dollar, Künstler, Fälschung, Pablo Picasso, Antiquität
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.01.2010 13:31 Uhr von artefaktum
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@Magier47058: Dir ist aber schon klar darüber, dass das eine Straftat ist?
Kommentar ansehen
09.01.2010 13:48 Uhr von Amaya
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die Sammlerin: hätte sich eigentlich denken können,dass das Bild gefälscht ist.Heutzutage ist es so gut wie unmöglich ein Originalbild eines Künstlers wie Picasso kaufen zu können.
Kommentar ansehen
09.01.2010 13:50 Uhr von artefaktum
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Amaya: "Heutzutage ist es so gut wie unmöglich ein Originalbild eines Künstlers wie Picasso kaufen zu können."

Der hat so unglaublich viel gemalt, da bekommst du einiges in allen Größen und Qualitäten (genügend große Geldtasche vorausgesetzt).

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?