09.01.10 11:27 Uhr
 397
 

Koffein schützt die Leber

Eine Studie des Hepatologen Apurva Modi vom National Institutes of Diabetes and Digestive and Kidney Diseases in Bethesda bestätigte, dass sich Koffein positiv auf die Leber auswirkt.

Vermutungen und Berichte dazu gab es zuvor schon sehr viele. Doch Apurva Modi wollte das nun gezielt nachprüfen. Er testete das an 177 Patienten, die sich einer Leberbiopsie unterzogen hatten. Durch eine Befragung hielt er deren Koffein Konsum fest.

Als Ergebnis stellte er fest, dass pro halben Becher Kaffee das Risiko an einer Leberfibrose zu erkranken um 14 Prozent sank.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Susi222
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Leber, Hepatitis, Koffein
Quelle: www.aerzteblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher finden antike Münzen aus der Römerzeit in japanischer Schloßruine
Ilmendorf: Frühbronzezeitliches Körpergrab entdeckt
NASA entdeckt riesige Wasserfontänen auf dem Jupiter-Mond Europa

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.01.2010 11:38 Uhr von lina-i
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Aha News um 11:34 Uhr: "Als Ergebnis stellte er fest, dass pro halben Becher Koffein das Risiko an einer Leberfibrose zu erkranken um 14 Prozent sank."

Das heißt also dass die Leberfibrosepatienten, die etwas mehr als dreieinhalb Becher Koffein (nicht Kaffee) täglich tranken, gar keine Leberfibrose haben können?

Es wurde schon einmal folgender Vorschlag unterbreitet: Wenn eine Quelle einen offensichtlichen Fehler enthält, besteht die Möglichkeit ,andere Quellen zu suchen, die diesen Fehler nicht enthalten.

[ nachträglich editiert von lina-i ]
Kommentar ansehen
09.01.2010 11:47 Uhr von Susi222
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Es gab: aber keine andere seriöse Quelle, ich fand die Studie trotzdem sehr interessant, fand eigentlich das Ärzteblatt als Quelle vertrauenswürdig und den Fehler kann man sich echt richtig denken.. sofern man ein bisschen denken kann. Ich glaube man sollte echt nicht immer alles an den Autor abwälzen. Der Sinn von SN ist es eine Auswahl an News zu sammeln! und die Betonung liegt auf Sammeln. Auswählen, was du für richtig findest oder nicht, was für gut oder nicht, soll jedem User selbst überlassen werden. Sonst zensieren wir ja und ich glaube dass ist nicht Sinn einer solchen Seite. Da hast Du dann was falsch verstanden!
Kommentar ansehen
09.01.2010 12:05 Uhr von Krebstante
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Nochmal nachlesen: Es wurden Patienten befragt, die eine Leberbiopsie machen ließen, das bedeutete aber nicht automatisch, dass sie bereits eine Fibrose hatten. Dann erklärt sich auch das Ergebnis.
Kommentar ansehen
09.01.2010 12:19 Uhr von lina-i
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Keine seriöse Quelle? Selbst im Ärzteblatt steht nichts davon, dass die Leber vor einer Erkrankung geschützt wird. Die Überschrift der News suggeriert dies aber. Daher ist dies dem Autor zuzuschreiben.

Seriöse Quellen gibt es zuhauf:

http://www.allvoices.com/...
Hier ist beschrieben, dass der Genuss von 2 1/2 Tassen Kaffee täglich der Verlauf der Erkrankung abgemildert wird, was bei Tee oder Wasser nicht festgestellt wurde.

Noch besser ist diese Quelle:
http://www.medscape.com/...

Hier wird erklärt, dass in der Studie nicht geprüft wurde, ob die krankheitsmildernde Wirkung durch Koffein oder durch andere Inhaltsstoffe desKaffees bewirkt wird.

Auch steht nirgends, dass eine Verdoppelung des Kaffeekonsums weitere Linderung des Krankheitsverlaufes zur Folge hat:
"Drinking 2.25 cups of regular coffee each day results in milder liver fibrosis in patients with chronic liver disease, but additional caffeine does not boost the benefit,"

[ nachträglich editiert von lina-i ]
Kommentar ansehen
09.01.2010 12:26 Uhr von lina-i
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ Krebstante: Weshalb sollte man eine Leberbiopsie vornehmen, wenn keine Erkrankung der Leber vorhanden ist?

Dann wäre auch die News falsch:
"Er testete das an 177 Leberfibrose Patienten, die sich einer Leberbiopsie unterzogen hatten."

[ nachträglich editiert von lina-i ]
Kommentar ansehen
09.01.2010 12:37 Uhr von Katzee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Den Menschen: möchte ich sehen, der 1/2 Becher reines Koffein überlebt.

In der O-News steht 1/2 Becher Kaffee.

Ausserdem wurden die Ergebnisse von Patienten verglichen, die sich aus irgendeinem Grund einer Leberbiopsie unterzogen und nicht die von bereits bekannten Leberfibrosepatienten.

Kurz: Die News ist schlichtweg falsch widergegeben.

[ nachträglich editiert von Katzee ]
Kommentar ansehen
09.01.2010 14:28 Uhr von Klassenfeind
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Leute,Leute was ´s ist denn bloß loß mit Euch...das ist doch Klasse...Endlich haben die Wissenschaftler mal mal was Tolles raus gefunden....und schon wird wieder gemeckert...
Kommentar ansehen
09.01.2010 16:53 Uhr von Krebstante
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lina-i: Mein Kommentar bezog sich auf die Quelle.
Der von Dir zitierte Satz steht in der News, in der Quelle steht aber "verteilte deshalb detaillierte Fragebögen an 177 Patienten, die sich einer Leberbiopsie unterzogen".
Warum die Leute sich der Biopsie unterzogen, geht nicht aus dem Artikel hervor, aber sicher haben sie das nicht machen lassen, damit so eine Studie gemacht werden kann.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mühldorf: Asylbewerber versucht sexuellen Übergriff auf Ehrenamtliche
Forscher finden antike Münzen aus der Römerzeit in japanischer Schloßruine
Regensburg: Mädchen vermisst - Polizei bittet um Hinweise


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?