09.01.10 11:15 Uhr
 436
 

Türkei:Deutscher Außenminister besucht orthodoxen Patriarchen von Konstantinopel

Der deutsche Außenminister Guido Westerwelle hat bei seinem Türkeibesuch (ShortNews berichtete) den griechisch-orthodoxen Patriarch von Konstantinopel mit Sitz in Istanbul getroffen. Die Christen sehen die Annäherung der türkischen Regierung an die EU für sich als vorteilhaft.

Laut der Personen, die am Treffen teilgenommen hatten, soll sich das Oberhaupt von ca. 300 Millionen orthodoxen Christen in aller Welt, bei der deutschen Regierung bedankt haben, weil sie die christliche Gemeinde in der Türkei unterstützt hatten.

Schon seit langer Zeit macht Bartholomäus auf die schlechte Lage der Christen in der Türkei aufmerksam. Ende letzten Jahres hatte er sich bei der türkischen Regierung unbeliebt gemacht, weil er öffentlich gesagt hatte, das er sich ab und zu als "Bürger zweiter Klasse" fühlt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Meister-Yoda
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Türkei, Türke, Guido Westerwelle, Außenminister, Patriarch
Quelle: www.dradio.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.01.2010 12:05 Uhr von Angraget
 
+11 | -11
 
ANZEIGEN
Schön geschrieben. Ich wundere mich auch, dass keiner gegen die schlechte Behandlung der Christen protestiert. Wir (Europäer) müssen den türken mal die Grenzen aufweisen. Über 100 Jahre sind die Christen in Türkei Opfer des Völkermords, Vertreibung und Erpressung!
Kommentar ansehen
09.01.2010 13:50 Uhr von Akyo
 
+11 | -11
 
ANZEIGEN
ja klar: und 1933-1945 waren die Juden bei euch besser aufgehoben was?...
Kommentar ansehen
09.01.2010 13:53 Uhr von suiweb
 
+10 | -9
 
ANZEIGEN
ouh man: ouh man... unschönes Gefühl, zu wissen mit was für Menschen man sich die Erde zu teilen hat...


@Angraget

"Ich wundere mich auch, dass keiner gegen die schlechte Behandlung der Christen protestiert."

- Welche schlechte Behandlung? Warst Du jemals vor Ort und kannst die "schlechte Behandlung" bezeugen?

Ich habe mein Auslandspraktikum in der Türkei absolviert, hatte über die Zeit insgesamt drei Christen als Mitbewohner, die haben sich nie beschwert. Im Gegenteil denen wurde geholfen, sie haben leichter Bekanntschaften schließen können, verdammt einer wurde sogar von der Oma nebenan bekocht! Welche schlechte Behandlung ist hier gemeint?

Abgesehen davon, wovon sollten die Christen in der Türkei denn bitteschön abhängig sein, dass sie das ach so grausame Land nicht verlassen, wenn sie doch vertrieben und erpresst werden?

---

"Wir (Europäer) müssen den türken mal die Grenzen aufweisen."

- Du kannst dir ncht vorstellen, wie gespannt ich darauf warte, stelle mir das sehr amüsant vor!

---

"Über 100 Jahre sind die Christen in Türkei Opfer des Völkermords, Vertreibung und Erpressung!"

- Da ist ein kleiner Fehler drin, den ich korrigieren muss... Richtig müsste es heißen ... die Türken in Deutschland ... Angefangen in Solingen brennen in Deutschland von den Türken bewohnte Wohnhäuser und die Medien schweigen! Die Kassiererin im Supermarkt ist zu dem Kunden davor freundlich aber der "Schwarzkopf" wird von ihr nicht mal begrüßt...
Im Internet entpuppt sich jeder als Experte, will protestieren, Grenzen aufweisen, schreiben sehr viel über Sachen, die sie nicht persönlich gesehen haben ... BILD dir eine Meinung, schön und gut, aber die Meinungsbildung sollte wirklich anders gehen...

Unglaublich, womit man hier Tag für Tag konfrontiert wird...
Kommentar ansehen
09.01.2010 14:07 Uhr von Akyo
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
danke suiweb :): Ich erinnere mich als 1983 in Deutschland Geborener auch an sehr sehr schlimme Sachen hier. Ich war der "Türke" auf dem Gymnasium und wurde niedergemacht wo es nur ging, sei es von Mitschülern, die von ihren Eltern so aufgezogen wurden, oder aber unverzeihlich, von den Lehrern sogar...

Und mein Vater, als er hierher kam wurde so schlimm behandelt, das koennt ihr euch garnicht vorstellen...

Er hat mal gesagt, er waere am liebsten sofort wieder in die Heimat damals.
Er hatte auch in den 1970ern hier Verbote in mehreren Restaurants??? Die sagten, sie wollten keine Gastarbeiter in ihren Lokalen. Wie geht das denn, nach dem die NSDAP schon weg war??

Aber wenn ich mal in die Türkei gehe, und nicht nur in den sonnigen Urlaub, nein, ins reale istanbuler Leben, weil wir ein Appartment dort haben, sehe ich, wie dort Christen behandelt werden. Und das sieht nicht schlecht aus im Vergleich zu meinem erbärmlichen vorurteilsbehafteten Grosswerden hier...

PS: Ich stelle mir gerade die Eselsgesichter vor, die mir gleich ein paar Minusse reinhauen werden...
Man kann ich es mir grad gut vorstellen, was für Hirnlose Zombies das sind. Bestimmt gekränkt von der Vorstellung, ihr Pseudoreines Antlitz beschmutzt zu sehen..

[ nachträglich editiert von Akyo ]
Kommentar ansehen
09.01.2010 14:17 Uhr von Angraget
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
@ suiweb und akyo: das witzigste ist, wenn man über den "Völkermord an den Christen in Türkei" (Armenier, Ponto-griechen, Aramär) schreibt, antwortet ihr immer mit der Holocaust. Aber warum schreibt ihr nicht, dass die Deutschen ihren Fehler eingesehen haben und sich 1000 entschuldigt haben.

Da schreibt der suiweb, das die Christen doch gut behandelt werden.

http://www.aga-online.org/...

hier kann man sehen wie armenische Kirchen in türkei behandelt werden, die lassen es einfach verfallen. Die wurden von den Armeniern enteignet zu Moscheen umgewandelt oder einfach zerstört. Sieht euch Bilder einfach an.

@suiweb und akyo

ich weiß es ist schwer mit der Wahrheit klar zu kommen, wenn man über Jahre mit der Lüge propagiert wurde.
Kommentar ansehen
09.01.2010 14:27 Uhr von suiweb
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
@ Angraget: Ähm .... :) so süß ich das auch finde; WIR haben die besagten Christen in der Türkei gesehen, WIR haben Kirchen in der Türkei gesehen, und da soll DEINE Meinung die richtige sein, weil Du deine Meinung aus einer einseitigen Homepage beziehst, die klar und deutlich Propaganda betreibt? Welche Logik verbirgt sich dahinter?
Kommentar ansehen
09.01.2010 14:36 Uhr von Faceried
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@Angraget: Die meisten Kirchen sind ausm 5-10 Jahrhundert.

Sollen die Türken nun zurück in die Vergangenheit reisen, wo das Land durch andere Völker bewohnt war, und die Kirchen renovieren oder wie?

Nach 1000-1500 Jahren ist es doch klar, dass ein Gebäude zerfällt und nicht wie damals aussieht.

In Side stehen Antike Bauwerke ausm siebten Jahrhundert, die unter Schutz stehen aber trotzdem sind die zerfallen.
Kommentar ansehen
09.01.2010 15:12 Uhr von midnight_express
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Erdogan wusste was für ein "sünder" westerwelle ist ? :)
Kommentar ansehen
09.01.2010 16:09 Uhr von Angraget
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@ Faceried: nicht renovieren, die Enteignung rückgängig machen. Die armenische und aramäische Kirche soll endlich wieder seine Länder und Kirchen zurückbekommen.
Hey ihr stellt euch so an, also ob ihr nicht wisst um was es geht. Ein Christ in türkei wird gebrandschatzt, im Ausweis steht extra Nummer, der nur bei Christen steht und die dürfen auch keine militärische Berufe ausüben. Also erzählt hier nicht von eurem Opfersein in christlichen Ländern, den Christen sind sehr Human gegenüber euch. Was auch menschlich und normal ist.
Kommentar ansehen
09.01.2010 16:43 Uhr von suiweb
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
@ Angraget: Länder zurückbekommen? what? Das musst Du mir erklären, damit ich verstehe, was Du meinst.
Kirchen zurück bekommen, wenn ich mich nicht irre, hat doch erst vor einpaar Wochen noch eine armenische Kirche in Van (Osten) ihre Pforten geöffnet.

"Hey ihr stellt euch so an, also ob ihr nicht wisst um was es geht."

- worum geht es denn? Du willst uns etwas klar machen, worüber Du nur informationen aus Hetzereien hast.

"Ausweis steht extra Nummer, der nur bei Christen steht und die dürfen auch keine militärische Berufe ausüben."

- Ähm, auch in Deutschland muss ich überall meine Religion angeben.

"Also erzählt hier nicht von eurem Opfersein in christlichen Ländern, den Christen sind sehr Human gegenüber euch. Was auch menschlich und normal ist."

- Achja?! Weißt Du; die KfW-Förderbank (gehört der Bundesrepublik) gewährt jedem Polen, Bulgaren, etc, der vor drei Jahren hier her gezogen ist, Studentenkredite. Ein Türke, der hier geboren und aufgewachsen ist, kann nicht einmal nen Antrag stellen. Am Telefon wurde mir geraten "Dann werden Sie doch einfach deutsch!" - ja, hast recht, sehr human und menschlich.

- Denkst Du im ernst, ich als Türke darf hier nen militärischen Beruf ausüben? Oder Beamter sein? Denkst Du das wirklich?

- Als Türke muss man in Deutschland jeden Tag etwas neues über sich ergehen lassen. Ständig gibt es Menschen, die ihr Dorf nur zum einkaufen verlassen aber überall erzählen "In der Türkei jibbets keine Kirchen!", "Christen werden in der Türkei ermordert ... ALLE!" ... Türken hier, Türken da, Moslems böse, Minarett verschandelt das Stadtbild (auch Minaretten nach den Regeln der modernen Architektur), wenigstens die Sprache kann das Pack ja mal lernen... Dazu hab ich was tolles gelesen:

Zitat aus http://www.spiegel.de/... :
"Die Türkin winkte resigniert ab. "Weißt du", antwortete sie, "selbst wenn ich Deutsch könnte wie ein Dichter, ich bliebe doch die Ausländerin. Versteh´ ich wenig, versteh´ ich auch wenig von ihren Beleidigungen." "

- Unsere Häuser brennen und niemand will danach schauen!

- Wir sind und waren immer die benachteiligten; in der Schule, auf dem Arbeitsmarkt... Und ja, meine Kindergärtnerin hat mich geschlagen (kath. KiGa)...

Wer will mir noch erzählen, dass es uns doch sooooo prächtig hier geht?

Kann denn niemand verstehen, wenn ich etwas dagegen tun will, um zumindest die Hetze im Internet abzublocken?
Kommentar ansehen
09.01.2010 20:52 Uhr von Angraget
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ suiweb: bitte keine Falschinformation

Die Kirche in Van wurde als Museum wiedereröffnet und es dürfte kein Kreuz aufgestellt werden. Weiter gehört es dem türkischen Staat, wie auch all die anderen Kirchen.

Was Militär etc. angeht, wenn du deutscher Staatsbürger bist, darfst du zu Militär, die Christen in türkei sind türkische Staatsbürger und dürfen es nicht. Also wenn du argumentierst, dann bitte mit Fakten... Sonst macht ja keinen Spass.
Kommentar ansehen
09.01.2010 23:12 Uhr von GencOsman
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
wer lebt denn hier in der Vergangenheit?? lül. Patriarch von Konstantinopel.

Konstantinopel..ehh wann war das nochmal?? Mittelalter?

Anstatt der Patriarch sich geehrt zu fühlen, weil die Türkei als einziges nicht christliches Land die Christen am besten behandelt, heult er bei jedem Ministerim sich aus, wie schlecht es den Christen in der Türkei gegen würde.
Allein, dass er sich den Titel Patriarch von Konstantinopel gegen hat.
Kommentar ansehen
09.01.2010 23:20 Uhr von GencOsman
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Angraget: Vergleich bitte nicht den Wehrdienst der Deutschen und die türkische Armee. Das ist ein riesen Unterschied.

Die Kirchen in der Türkei! Richtig. In einen hauptsächlich muslimischen Land gibt es Kirchen. Die auch noch aus dem Mittelalter stammen. Die aber nicht zerstört worden sind. Auch nicht, als die Moslems die besetzten Länder von den Christen eroberten. Andersherum die Christen alles zerstörten was nicht dem Christemtum diente.

"Die armenische und aramäische Kirche soll endlich wieder seine Länder und Kirchen zurückbekommen."

Dieser Satzt disqualifiziert dich ja komplett von eine sachlichen Diskusion.

[ nachträglich editiert von GencOsman ]
Kommentar ansehen
09.01.2010 23:33 Uhr von GencOsman
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ Angraget: ich hätte gerne ein international anerkannten Beweis bzw ein Dokument zum Befehl zur Völkermord der Ermenies . Türkische Archive stehen jedermann zur Verfügung. Armenische Archive sind für jedermann verschlossen.

hier ein Doku meinerseits mit vielen internationalen anerkannten Persönlichkeiten bzw Profesoren.
http://video.google.com/...

Viel Spass beim suchen.
Kommentar ansehen
10.01.2010 08:58 Uhr von Angraget
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ GencOsman: du bist Lächerlich, irgendwann mal wird auch Leugnung in Deutschland bestraft, wie in Frankreich, dann werde ich dich persönlich anzeigen, warte nur ab ;)

Die Historiker Weltweit haben den Völkermord anerkannt, was türkische Archive angeht, wo die Dokumente massenhaft manipuliert und vernichtet wurden, will ja keiner mehr lesen. Ist auch logisch, was für Dokumente wird türkei stellen, wenn die seit Jahrzehnten nur am Leugnen sind.
Kommentar ansehen
10.01.2010 13:54 Uhr von GencOsman
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@ Angraget: "du bist Lächerlich, irgendwann mal wird auch Leugnung in Deutschland bestraft, wie in Frankreich, dann werde ich dich persönlich anzeigen, warte nur ab ;)"

>>ich wiederhole mich gerne.
"Dieser Satzt disqualifiziert dich ja komplett von eine sachlichen Diskusion."

und wiedermal hast du mit deiner unsachlichen Ausdruck bewiesen das du unqualifiziert für eine sachliche, verbindliche Diskusion bist.

"Die Historiker Weltweit haben den Völkermord anerkannt"
>>Bitte die Namen von den Historikern.

"wo die Dokumente massenhaft manipuliert und vernichtet wurden, will ja keiner mehr lesen. Ist auch logisch, was für Dokumente wird türkei stellen, wenn die seit Jahrzehnten nur am Leugnen sind."

>>> wiedermal stellst du deine unglückliche Bildung zur show. Die türkischen Archive sind nur ein bruchteil in der Türkei. Der großteil ist in der USA , England , Russland, Belgien, Norwegen usw..

[ nachträglich editiert von GencOsman ]
Kommentar ansehen
10.01.2010 14:20 Uhr von Angraget
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Osi: Die Liste mit über 200 weltweit angesehensten Historiker, die den Genozid anerkannt haben, kennst du bestimmt auch. Ich könnte es gerade nicht finden, aber ich glaube Raphael Lemkin ist ausreichend.

http://de.wikipedia.org/...

Die armenischen Archive stehe auch offen, jeder kann die lesen. Wenn du das gegenteil beweisen kannst, bitte schön, aber keine gov.tr Seiten :)
Kommentar ansehen
10.01.2010 15:03 Uhr von GencOsman
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Angraget: "Die Liste mit über 200 weltweit angesehensten Historiker, die den Genozid anerkannt haben, kennst du bestimmt auch."

>> Nein! Kenn ich nicht. Welche internationalen Historiker
sind es denn??

R.Lamkin ist nicht ausreichend. Warum? Weil er keine Resultate hatte. Er hatte sich nur mit diesem Thema sich beschäftig aber kam nie zu einem Ergebnis.
Also ist deine Beweisauflage nicht ausreichend genug um meine Forschung zu wiederlegen.

"Die armenischen Archive stehe auch offen, jeder kann die lesen. Wenn du das gegenteil beweisen kannst, bitte schön, aber keine gov.tr Seiten :) "

>>>Die armenischen Archive sind nicht offen. Die alleinige Anfrage auf einsicht steht unter Strafe.
Dafür brauche ich nicht Homepage wie Wiki. Richte dich direkt an die Stadt-Historische Archive Hajastani Hanrapetutiun.

Das Video hast du dir auch bestimmt angeschaut.. ?? eher nicht. Dort sind nur wenige internationalen Historiker die das gegenteil beweisen.
Kommentar ansehen
04.05.2010 16:47 Uhr von cetu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Konstantinopel: Ich möchte zu gerne wissen, welcher scheinheiliger dummköpfiger Autor diesen Titel erfassst hat. Anscheinend ist diese Person noch aus der Zeit der Byzantiener oder hat Gedächtnisschwund, denn eine andere Erklärung gibt es nicht. Die Stadt heisst "Istanbul"! und nicht Konstantinopel.

Ich weiss, dass es auch im 21. JJ den Europäern weh tut, dass Türken immer noch in der Türkei leben :-)

Cengiz

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?