09.01.10 11:01 Uhr
 13.494
 

GB: Feuerwehr musste Penis aus einem Metallrohr befreien

Ein 40-Jähriger, der seinen Penis in einem Metallrohr stecken hatte, konnte nur von der Feuerwehr unter Zuhilfenahme einer Industrieschleifmaschine aus seiner misslichen Lage befreit werden. Ärzte im Krankenhaus von Southampton hatten zuvor vergeblich versucht, das Rohr zu entfernen.

Ein Sprecher der Feuerwehr sprach von einer "delikaten Operation" und einem ungewöhnlichen Notruf. Man sei sich aber sicher, dass der Mann nicht noch einmal in eine solche Situation geraten werde. Der Befreite selbst hat Krankenhausmitarbeitern zufolge nie erzählt, wie es zu dem Unfall kam.

Im letzten August soll ein Mann gestorben sein, nachdem seine Ehefrau seine Genitalien in Brand gesetzt hatte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Arschgeweih0815
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Feuer, Feuerwehr, Penis, Metal, Metall
Quelle: www.myfoxboston.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD-Politiker: Facebook-Post sorgt für Lachkrämpfe
Australien: Mann findet nach Einspringen eines für ihn Zahlenden tolle Notiz
USA: Vielgehasster "Pharma-Wucherer" versteigert einen Faustschlag in sein Gesicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.01.2010 11:07 Uhr von groehler
 
+62 | -3
 
ANZEIGEN
Muhahahaha

Der Typ kann sich doch jetzt einsargen lassen.
Egal was der in seinem Leben noch tolles leisten wird, er wird für immer der Typ sein der seinen Puller in nen Rohr gesteckt hat und von der Feuerwehr befreit werden musste. :D
Kommentar ansehen
09.01.2010 11:42 Uhr von ernibert
 
+26 | -3
 
ANZEIGEN
tja wenn ein die geilheit packt ^^....da geht das schnell,kerzenschein, guter wein und.......ein eisenrohr.

sachen giebt es :-)
Kommentar ansehen
09.01.2010 11:53 Uhr von mymomo
 
+41 | -3
 
ANZEIGEN
was hat denn bitte der letzte satz mit der restlichen news zutun?
mit nem gescheiten einleitungssatz wäre das halb so schlimm - aber das hier?

kann man auch gleich schreiben, das es im winter meistens schneit...
Kommentar ansehen
09.01.2010 12:16 Uhr von savra
 
+54 | -2
 
ANZEIGEN
So etwas kann passieren: So etwas kann passieren. Da geht man morgens aus dem Haus, hat vergessen, die Hose zuzumachen, und dann stolpert man plötzlich unglücklich.
Kommentar ansehen
09.01.2010 12:30 Uhr von müderJoe
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
hätte man: ihm Hängolin gegeben wär er da auch wieder rausgekommen :D
Kommentar ansehen
09.01.2010 13:02 Uhr von War_mal_Rocker
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
ich kenn ein ganz anderen fall;): bei meiner Frau auf der Arbeit hat sich eine Dame mit einer cola flasche in der pause auf dem WC vergnügt. Musste auch der Krankenwagen kommen. Manchmal ist man halt rattenscharf. Ist halt nur peinlich;)
Kommentar ansehen
09.01.2010 13:10 Uhr von Gierin
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Unbestätigtes Gerücht: Habe gehört, der Mann hätte ganz leicht befreit werden können, indem man ins andere Ende des Rohrs reingeblasen hätte. Allerdings habe sich niemand dazu bereit erklärt. ;-)
Kommentar ansehen
09.01.2010 14:38 Uhr von Gockeline
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Den hätte ich drinn gelassen bis er selber auftaut: Wer so dumm ist,soll auch spüren was daraus geschieht.
Drinn lassen bis er selber auftaut.
Kommentar ansehen
09.01.2010 14:52 Uhr von JustRegistered
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
flex ansetzen: und ruckzuck ist man das teil los
Kommentar ansehen
09.01.2010 15:00 Uhr von Cyphox2
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
wie soll das gehen, frag ich mich? hat der den bereits in erschlafftem zustand da reingepresst?

normalerweis stell ich mir das so vor:

dicker ständer -> rein den pflock, bleibt stecken, verdammte axt
erschlaffen lassen -> raus damit, weil viel "flexibler", juhu, schmerz lass nach
Kommentar ansehen
09.01.2010 15:02 Uhr von ITler84
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Das da kaltes Wasser nix hilft *kopfschüttel* .
Vielleicht ist er an nem Nagel im Rohr hängengeblieben
Kommentar ansehen
09.01.2010 15:44 Uhr von wordbux
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Letzter Satz: Den letzten Satz hätte man auch noch erweitern können,
z.B. Weihnachten ist vorbei und Osterhasen kann man schon kaufen.
Welch ein Blödsinn der letzte Satz.
Naja, wenn man aus SA kommt ...
Kommentar ansehen
09.01.2010 17:38 Uhr von opheltes
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ich gehe davon aus, dass das Rohr rostig war.

oph.
Kommentar ansehen
09.01.2010 18:10 Uhr von Rob550
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Tja man soll eben seine Nase, pardon seinen Penis nicht in Sachen stecken, die einem nichts angehen.
Kommentar ansehen
10.01.2010 00:28 Uhr von MrCrappy
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
hätte er mal beim gefrierhühnchen bleiben sollen
Kommentar ansehen
10.01.2010 08:28 Uhr von Marky
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Also die engländer habens echt drauf Treiben es mit:

Fahrrädern
Autos
Laternen
Metallrohren
usw.

Auch ganz nett -> http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
10.01.2010 09:55 Uhr von ThorstenKipp1971
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr unangenehm stell ich mir das vor :-)
Ich würde wahrscheinlich nen Herzinfarkt bekommen, wenn mein Ding in dieser Weise feststecken würde und die Feuerwehr plötzlich mit ner Flex ankommt :-D
Jedenfalls muss es ihm nicht peinlich sein. Sowas kommt doch schonmal vor :-) Ganz aus Versehen :-) Man wacht mit ner Pisslatte auf, geht im halbschlaf ins Bad und zack ...einmal nicht aufgepasst ... und schon steckt das beste Stück im Gestänge eines Handtuchhalters oder so...
Kommentar ansehen
23.03.2010 08:36 Uhr von hw-ba
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es gibt kerle die würden das ozonloch fi****en, wenn sie nur dran kämen.

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jetzt ziehen sich Prominente nackt im Fernsehen aus
Wien: Amokfahrt und "Allahu Akbar"-Rufe
Frankfurt/Main: Polizei hat Kontrolle über Bahnhof verloren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?