09.01.10 09:35 Uhr
 312
 

Gegen rechte Gewalt: Künstler will in Offenbach eine "Jakobsleiter" errichten

Die Finanzierung seiner Idee hat sich der Offenbacher Künstler Ruben Talberg, der den Kunstrichtungen "Young Jewish Art" und "Anti-Kapitalistische Abstraktion" angehört, schon sichergestellt. Mit Unterstützung eines noch anonymen Gönners soll die Stadt Offenbach ein Holocaust-Denkmal erhalten.

Talberg will auf dem Max-Willner-Platz einen etwa 13 bis 15 Meter hohen Obelisk errichten. Das Kunstwerk mit dem Titel "Jakobsleiter" soll ein Mahnmal gegen das Vergessen des Holocaust und gegen rechte Gewalt werden.

Das Stadtparlament muss nun über das Ansinnen des international bekannten Künstlers entscheiden.


WebReporter: nudeldicke
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kunst, Gewalt, Künstler, Offenbach, Jakobsleiter, Holocaust-Denkmal
Quelle: www.fr-online.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.01.2010 10:16 Uhr von Bassram
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Boaaaa näääähh nich schon wieder son holocaust ding, is zwar schlimm was da passiert ist aber langsam reichts mit dem scheiß
Kommentar ansehen
09.01.2010 10:33 Uhr von Prentiss
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich musste erstmal an den film jacob´s ladder denken.. kennt den noch wer, mit tim robbins? der war gut! :p
Kommentar ansehen
09.01.2010 11:07 Uhr von pigfukker
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
wer klettert da hoch? jakob? mahnmal hier, mahnmal da... es nervt!
Kommentar ansehen
09.01.2010 17:46 Uhr von Cuulja
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ruben Talbergs - Mahnmal: Wachtürme, elektrische Drahtzäune, Überwachung, Unfreiheit, Mord. Der deutsche Nationalsozialismus spiegelt sich in der Skulptur Talbergs wieder. Ein lebendiges Gedenken an die Terrorzeit des Nationalismus in der Menschen vieler Nationen sterben mussten, bedarf ein nie zu vergessendes Gedenken. Aber ist die Berliner Strasse in Offenbach am Main der richtige Ort ? Auf dem Gelände der ehemaligen Frankfurter Markthallen im Frankfurter Ostend, sind noch Teile der Gleise vorhanden, von denen aus die Züge in die KZ Gasanstalten fuhren. Ein Ort, an dem sich in schrecklicher Zeit auch Offenbacher und Frankfurter Geschichte verband. In Anbetracht, das auf dem Frankfurter Gelände die Europäische Zentralbank in beeindruckender Architektur entstehen wird, würde das Mahnmal dort deutlich machen, wie nah in der Nazizeit die Verflechtung auch zur Finanzwelt war. Die Mahnung und dieses Wachhalten der Erinnerung, Talbergs Mahnmal hätte einen viel beachteten Platz gefunden.
UK

[ nachträglich editiert von Cuulja ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?