08.01.10 18:20 Uhr
 2.297
 

Die Stadt Köln hat Mitarbeiter wegen Schweißgeruchs entlassen

In Köln wurde einem städtischen Angestellten wegen mangelnder Körperhygiene gekündigt.

Schweißgeruch, ungepflegtes Aussehen und dreckige Hände standen in der Kündigung, die die Stadt gar nicht hätte begründen müssen, da der Architekt sich noch in der Probezeit befand.

Der Mann wies die Vorwürfe von sich und lies sich von seinen Arbeitskollegen schriftlich bestätigen, dass die Unterstellungen falsch seien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Magier47058
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Köln, Stadt, Mitarbeiter, Entlassung
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flüchtlinge beleben den Wohnungsmarkt: Mietpreise in großen Städten explodieren
Türkei nicht mehr kreditwürdig: Moody´s senkt Rating der Türken auf Ramschniveau
Hartz IV: Flüchtlinge im Heim bekommen nur noch 90 Prozent des Regelsatzes

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.01.2010 18:29 Uhr von claeuschen
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Immer noch gerechter: als wenn anderes Fleisch zum Riechen gebracht wird:
http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
08.01.2010 18:36 Uhr von halloechen
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
In der Probezeit: benötigt es keinen Grund um gekündigt zu werden.
Da kann der auf Wiedereinstellung klagen bis er schwarz wird.
Kommentar ansehen
08.01.2010 18:39 Uhr von Borgir
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
arbeitsgericht: und dann weitersehen, fertig.

@autor:
wie du selbst geschrieben hast, die hätten die kündigung nicht begründen müssen, haben es aber trotzdem. wenn der gute mann mit kunden usw. zu tun hat und wurde vorher abgemahnt wegen seiner nicht vorhandenen Körperhygiene, dann wäre die Kündigung absolut rechtens.
Kommentar ansehen
08.01.2010 18:41 Uhr von Jaecko
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Branchenabhängig. Ich würd mal sagen im Bereich von KFZ-Mechanikern etc. sind
"Schweißgeruch, ungepflegtes Aussehen und dreckige Hände" durchaus OK.
Es gibt ja nicht überall Jamie Hynemans, die nen Getriebewechsel mit strahlend weissem Hemd durchführen können.
Kommentar ansehen
08.01.2010 18:51 Uhr von ohne_alles
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@borgir: "Warum er einen neuen Mitarbeiter entlässt, kann der Arbeitgeber während der Probezeit für sich behalten. Ob der Kandidat schlecht gearbeitet hat oder dem Chef ganz einfach dessen Nase missfällt, ist unerheblich. „Formal muss der Arbeitgeber lediglich darauf achten, die Kündigung tatsächlich während der Probezeit auszuhändigen – Zeit lassen kann er sich hierfür bis zum letzten Tag der Testphase, 24 Uhr“, sagt Walle. Wenn die Firma einen Betriebsrat hat, muss dieser vorab über die Kündigung informiert sein, andernfalls ist sie ungültig."

Quelle: http://www.focus.de/...

Abmahnungen werden nicht benötigt. Er könnte in der Tat klagen bis er schwarz wird.
Kommentar ansehen
08.01.2010 19:33 Uhr von Philippba
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn jemand wirklich nach Schweiß stinkt: kann ich es nachvollziehen, dass ist unerträlich
Kommentar ansehen
08.01.2010 19:52 Uhr von Bender-1729
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist ja noch harmlos! Einer meiner Vorgesetzten riecht fast jeden Tag (sehr streng!!!) nach Fäkalien. Möchte mal wissen, was die Stadt Köln da erst getan hätte.

Zum Thema: Alleine schon taktisch sehr unklug von der Stadt Köln diesen Grund anzugeben, obwohl sie dazu nicht verpflichtet gewesen wäre. War doch klar, dass das seinen Weg in die Medien finden würde.
Kommentar ansehen
08.01.2010 20:06 Uhr von Barni_Gambel
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ich muß mal mit meinem Chef sprechen: denn meine Kollegin hat voll üblen Mundgeruch und pfurzen tut sich auch ständig zwar nicht laut aber die Dinger riechen wie Teufel.... - Sie grinst dann auch immer so komisch...
Kommentar ansehen
08.01.2010 23:00 Uhr von BuNnibuB
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ja und? darf die Stadt denn keine Stinker entlassen? mich ekeln solche Typen an, die andere mit ihrem Körpergeruch belästigen, dann sollen sie wenigstens Parfüm oder ein Deo benutzen.
Kommentar ansehen
09.01.2010 02:15 Uhr von aaargh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Recht so: Menschen, denen die Grundbegriffe der Körperhygiene nicht geläufig sind (oder die bewußt andere mit ihren "Gerüchen" belästigen), sind in kaum einem Unternehmen tragbar. Stellt euch mal vor, ihr sitzt im 3-Mann-Büro und dann ist da so eine(r) mit drin... *würg*
Kommentar ansehen
09.01.2010 06:05 Uhr von ITler84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beim Bund: hätte er dafür wohl eine Auszeichnung bekommen.. Vorausgesetzt er war beim Heer und nicht bei der Luftwaffe oder Marine.
Kommentar ansehen
09.01.2010 18:02 Uhr von opheltes
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Aber auf der Strasse in Köln riecht es auch nicht immer gut..*duck

oph.
Kommentar ansehen
09.01.2010 23:45 Uhr von cpt. spaulding
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich kannte: auch mal wen.. ein genie am pc aber so wie der gestunken hat war es für mich unvorstellbar daß sich jemand so eine sau ins büro holen würde. dazu noch passende sprüche wie "wenn man viel mit tabasco würzt braucht man sich die zähne nicht zu putzen" >_> stinken sollte strafbar sein.
Kommentar ansehen
10.01.2010 17:28 Uhr von Ingefisch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so ein Kollege ist die Hölle: das haben die genau richtig gemacht

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In neuem "Iron Man"-Comic wird Identität von Tony Starks Vater verraten
Neue Staffel von "Arrested Development" wird ab Januar 2017 gedreht
NASA entdeckt neues Tierkreiszeichen "Schlangenträger"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?