08.01.10 13:05 Uhr
 356
 

Knappe Reserven: Deutschland bezieht Streusalz mittlerweile selbst aus Marokko

Während die Streusalz-Vorräte zusehends schwinden, hat Deutschland nun eine andere "Quelle" angezapft. Marokko liefert 5.000 Tonnen Salz nach Deutschland.

In den nächsten Tagen wird ein weiteres Schiff mit Streusalz in Deutschland eintreffen.

Nach Angaben der marokkanischen Salzgesellschaft landet mehr als die Hälfte der marokkanischen Streusalzproduktion in Deutschland.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: shorti-car
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Winter, Kälte, Reserve, Marokko, Streusalz
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Disney angeblich an Kauf von Twitter interessiert
Bundesregierung wird strauchelnder Deutscher Bank keine Staatshilfen gewähren
Urteil: Betriebsrente um 70 Prozent gekürzt, weil Witwe 30 Jahre jünger war

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.01.2010 01:11 Uhr von Dark_Apollo
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
was: in Deutschland an Salz auf die Straßen gekippt wird, ist einfach Wahnsinn. Die streuen selbst bei Temperaturen (-15 °C) wo es schon gar kein Sinn mehr macht. Fällt eine Flocke, wird gleich Salz gekippt, und das auf Teufel komm raus. Mit dieser Salzmenge was in Deutschland auf die Straßen gekippt wird, läßt sich mit Sicherheit die Antarktis das ganze Jahr eisfrei halten! Den Räumdienst kann man auch in die Pfeife rauchen. Das Räumschild guckt in der Regel immer nach oben oder ist erst gar nicht montiert.

Sinnvoller sind einfach nur anständige Winterreifen. Mit denen kann man sogar auf Schnee fahren. Aber Deutschland fährt lieber mit billig Winterreifen, die ihren Namen nicht verdienen, oder gleich mit Sommerreifen...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tourismusgipfel: Angel Merkel motiviert Urlauber in arabische Länder zu reisen
Buchhändler am Pariser Seine-Ufer klagen: "Sind nur noch folkloristisches Dekor"
Zehn Jahre Deutsche Islamkonferenz - Kein Grund zum Feiern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?