08.01.10 11:09 Uhr
 1.330
 

Erfinder von künstlichen Hundehoden erfindet Implantat für steife Hundeohren

Wen die Schlappohren seines Hundes stören, der soll demnächst auf die neueste Erfindung von Gregg Miller zurückgreifen können: Ein Ohrimplantat, welches das für die Tiere schmerzhafte Kupieren überflüssig machen soll. Miller hatte bereits künstliche Hoden für Hunde entwickelt.

Laut dem Erfinder gibt es bereits um die 1.000 Nachfragen für sein neustes Produkt, an dem er laut eigener Aussage fünf Jahre getüftelt hat. Vor allem ging es darum, etwaige Unverträglichkeiten, die zu Entzündungen führen könnten, auszuschließen.

Das Ohrimplantat, welches gerade zum Patent angemeldet wird, soll für 400 Dollar erhältlich sein. Zusätzliche 300 bis 500 Dollar müssen Hundebesitzer für die notwendige Operation noch ausgeben. Miller versicherte, dass ein Hund das Implantat nicht spüren würde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Arschgeweih0815
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Hund, Patent, Erfinder, Ohr, Erfindung, Implantat
Quelle: inventorspot.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Miss Abschied": 31-Jährige zur schönsten Bestatterin Deutschlands gewählt
Porno läuft in Münchner Apotheke: Jetzt ist ein Video aufgetaucht
AfD-Politiker Adrian Ochmanski: Facebook-Post sorgt für Lachkrämpfe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.01.2010 11:20 Uhr von DeepForcer
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
sachen die die: welt nicht braucht. wieviele kinder könnte man dafür in afrika mit essen versorgen......
Kommentar ansehen
08.01.2010 11:28 Uhr von Bokaj
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Tier sollte so leben dürfen: wie sie von Natur aus sind.
Kommentar ansehen
08.01.2010 11:28 Uhr von journalist2010
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
DAS IST SO KRANK: Da fängt man ein Tier züchtet es bis zum geht nicht mehr so wie man es haben will. Verkauft den Nachwuchs die hässlichen kommen ins Tierheim oder werden für Tierversuche benutzt. Dann kommt jemand der einen Hund haben will völlig egal ob er mit Tieren umgehen kann oder nicht. Dann werden dem Tier seine Eier abgeschnitten. Sein Schwanz kupiert, seine Ohren gespitzt bis er dem Menschen gefällt. Und wenn er nicht pariert bekommt er Schläge oder wird ausgesetzt. Man bringt ihm bei Pfoten zui geben warum auch immer er soll sich rollen und springen immer wenn es uns passt.


Solange Menschen DENKEN das Tiere nicht FÜHLEN FÜHLEN Tiere das Menschen nicht DENKEN.
Kommentar ansehen
08.01.2010 11:30 Uhr von journalist2010
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
300 - 500 Dollar ? Damit kann man in manchen Ländern wie Deepforcer schon sagt eine Familie für 2 -3 Jahre durchbringen. Naja wir leben ja sonst auch nur auf Kosten der 3 Welt und unserer Umwelt da können wir auch unsere Hunde mit Implantaten vollstopfen.
Kommentar ansehen
08.01.2010 11:37 Uhr von Inai-chan
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
schlappohren sind doch cool
k.a. was der will oO
Kommentar ansehen
08.01.2010 11:42 Uhr von wmp61
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Der Erfinder sollte sich mal für den Eigenbedarf ein künstliches Hirn etwickeln
Kommentar ansehen
08.01.2010 11:42 Uhr von Haecceitas
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das: ist genau so unnötig wie diese komischen Dinger, die man Hunden an den Schwanzansatz binden kann, damit man den Anus nicht sieht (war ne News hier, finde aber den Artikel nicht). Ein Tier, egal welches, sollte so aussehen, wie es aussieht und fertig!
Kommentar ansehen
08.01.2010 11:51 Uhr von Aib
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wen die Schlappohren seines Hundes stören sollte mal drüber nachdenken ob ein Hund überhaupt das richtige für ihn ist.

Es kommt doch auf das Tier und das Wesen des Tieres an. Aber in unserer Welt verkommen diese Tiere zu Statussymbolen.
Kommentar ansehen
08.01.2010 11:55 Uhr von Cenarius
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
900dollar: um mein geliebtes haustier zu verunstallten, ham die nen rad ab? wer meldet sich dafür an? das können nur bescheuerte idioten mit zu viel geld sein

außerdem fetzens schlappohren :<

ps: baut ma nen translater um die tiere zu fragen was die davon halten
Kommentar ansehen
08.01.2010 12:07 Uhr von readerlol
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
seh ich doch schon den steifen hunde schniepel kommen...
Kommentar ansehen
08.01.2010 12:12 Uhr von journalist2010
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
MAN SOLLTE: DEM MAL SPITZE OHREN IMPLANTIEREN vielleicht hört er dann die Stimme der Vernunft !!! :-)
Kommentar ansehen
08.01.2010 12:36 Uhr von Pitbullowner545
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
erstmal: sind die "hundehoden" nix einfach als implantate für menschen, in kleiner

zweitens braucht kein normaler Hund sowas, die haben ihre Hoden nämlich noch, wer Kastriert ist nichts weiter als ein Tierquäler der kein Tier will sondern ein ding..

gilt übrigens auch für leute die ohrimplantate nehmen würden..
Kommentar ansehen
10.01.2010 12:44 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kranke Spinner die sowas machen
Kommentar ansehen
10.01.2010 14:19 Uhr von Pitbullowner545
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@readerlol: den gibts schon, Hunde haben einen knochen im Penis

(und ja der kann Brechen)

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel verteidigt Flüchtlingspolitik als stringent - Kein Kurswechsel
Dijon: Kunde mit Kundendienst unzufrieden - Er zerstört Handys und Tablets
Amt erklärt, warum Mann, für den Baustelle streikt, abgeschoben werden muss


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?