07.01.10 22:03 Uhr
 868
 

Rabiater Torhüter: Schiedsrichterin erleidet nach Tätlichkeit Wirbelverletzung

Im Vorrundenspiel eines Hallenfußballturniers in Burgkirchen sorge der Torhüter eines Garchinger Fußballklub für einen Skandal. Auslöser war ein Foulspiel der generischen Mannschaft aus Emmerting. Der Gefaulte rächte sich.

Er schleuderte seinen Emmertinger Kontrahenten gegen die Bande. Dafür wurde er mit einem Platzverweis bestraft.

Da sah der Torhüter des Garchinger Klubs rot. Er versetzte der Schiedsrichterin einen Tritt in die Wade und drückte ihren Kopf nach hinten, indem er an ihren Haaren zerrte. Der Torhüter floh vom Ort des Geschehens und handelte sich ein Strafanzeige ein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: pferdefluesterer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schiedsrichter, Wirbel, Torhüter, Tätlichkeit
Quelle: www.pnp.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien/Russland: Russland weist Vorwürfe der Kriegsverbrechen zurück
Bautzen: Wieder Ausschreitungen. Libyer knüppeln Syrer nieder
Syrien: Regierung berichtet von Erfolgen bei der Offensive auf Aleppo

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.01.2010 22:11 Uhr von midnight_express
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Torhüter von C-Klassist Genclerbirligi Garching: Hoffentlich bekommt der Mann eine böse Strafe.

Nicht sehr eherenhaft, eine Frau anzugreifen.

Mann, Mann, was sind den das für Züstände?

Ich bin schockiert.

[ nachträglich editiert von midnight_express ]
Kommentar ansehen
07.01.2010 23:18 Uhr von lina-i
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Wieder ein Beispiel dafür, dass Frauen bei türkischen Männern nichts zu sagen haben.

Jeder Widerspruch von einer Frau in der Öffentlichkeit bedeutet für den Mann den Verlust seiner Ehre.

Die Autorität des Mannes gegenüber seiner Ehefrau bzw. seinen Ehefrauen muß in der Öffentlichkeit unter Beweis gestellt werden, da die Gesellschaft sonst seine Männlichkeit und Stärke anzweifelt und sein Ansehen und seine Autorität in der Männerhierarchie vermindert und somit ihn und seine Familie in eine verwundbare Opferrolle zwingt. Es muß in der Öffentlichkeit eindeutig sein, daß ein Mann seiner Frau bzw. seinen Frauen übergeordnet ist. Im Falle der Verletzung dieser männlichen Rolle gerät ein Mann als „Pantoffelheld“ in Verruf.
Kommentar ansehen
08.01.2010 09:16 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Gerade im Sport haben solche Chaoten: nichts zu suchen! Ich hoffe er bekommt neben einer gerechten "zivilen" Strafe noch ein Lebenslanges Spielverbot!

Wieder einmal mehr ein Grund für mich weder aktiv noch passiv an Fußballspielen teilzunehmen! Solche Spinner verderben einem den Spaß!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Musikjournalist und Ex Bassist der "Ärzte" Hagen Liebing verstorben
Syrien/Russland: Russland weist Vorwürfe der Kriegsverbrechen zurück
"Schnüffelstaat": Volksabstimmung über Geheimdienst-Überwachung in der Schweiz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?