07.01.10 20:44 Uhr
 454
 

Facebook verbietet "virtuelle Selbstmorde"

Nachdem das soziale Netzwerk Facebook bereits die Nutzung des Dienstes Seppukoo.com verboten hat, folgt nun auch das Aus für die Suicidemachine.

Wie auch via Seppukoo.com kann man via Suicidemachine.org virtuellen Suizid an diversen Profilen auf sozialen Netzwerken wie Facebook begehen (ShortNews berichtete).

Dem Suicidemachine-Projekt wird nun auf Facebook der Stecker gezogen, da der Dienst gegen die Regeln von Facebook verstoße, da man sich mit fremden Login-Daten bei Facebook-Profilen einloggt, um diese zu löschen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PauleMeister
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Facebook, Selbstmord, virtuell
Quelle: zweinullig.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Amokfahrt und "Allahu Akbar"-Rufe
Frankfurt/Main: Polizei hat Kontrolle über Bahnhof verloren
Nordkorea: Soldat gelingt Flucht über Demarkationslinie nach Südkorea

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.01.2010 00:57 Uhr von ika
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und am besten: abmelden generell verbieten, wenn es nach facebook geht :D

aber diese tools sind dämlich. wenn ich wollte, würde ich es einfach selbst löschen ...
Kommentar ansehen
08.01.2010 09:53 Uhr von mohinofesu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sinn?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Überwachungskameras für riesengroßen DDoS Angriff verwendet
Jetzt ziehen sich Prominente nackt im Fernsehen aus
Wien: Amokfahrt und "Allahu Akbar"-Rufe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?