07.01.10 20:27 Uhr
 2.759
 

Hartz IV soll umbenannt werden

Geht es nach dem Willen des Ministerpräsidenten von Nordrhein-Westfalen, Jürgen Rüttgers, dann wird Hartz IV bald einen anderen Namen bekommen.

Neben einer kompletten Überarbeitung der betreffenden Gesetze schlug Rüttgers auch einen neuen Namen für die Sozialleistung vor.

In Nordrhein-Westfalen wird im Mai ein neuer Landtag gewählt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: truman82
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Name, Hartz IV, Jürgen Rüttgers, Sozialleistung, Umbenennung
Quelle: www.dnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hartz IV: Flüchtlinge im Heim bekommen nur noch 90 Prozent des Regelsatzes
Deutschland: Mehr ältere Arbeitslose erhalten dauerhaft Hartz IV
Nadja abd el Farrag droht nach Hartz IV nun auch noch Obdachlosigkeit

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.01.2010 20:43 Uhr von usambara
 
+33 | -2
 
ANZEIGEN
neuer Name selber Inhalt.
Kommentar ansehen
07.01.2010 20:44 Uhr von Sir.Locke
 
+37 | -1
 
ANZEIGEN
hoppsala: noch garnicht aufgefallen, das es garkein hartz4 gibt? der begriff ist reine umgangssprache für arbeitslosengeld II/ ALGII. und somit ist die news wie auch die dazugehörige quelle nur schund...
Kommentar ansehen
07.01.2010 20:54 Uhr von dr.b
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
@Sir.Locke: aber initiiert vom Sozen-Personenkult siehe Riester-Rente
Kommentar ansehen
07.01.2010 21:03 Uhr von lina-i
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
Man kann es x mal umbenennen, im Volksmund wird es immer Hartz4 heißen, sofern sich nicht grundlegend etwas ändert.
Kommentar ansehen
07.01.2010 21:07 Uhr von journalist2010
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
Neuer Name: Weniger Geld

Gut gemacht!
Kommentar ansehen
07.01.2010 21:19 Uhr von hohesC
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
supi: und die neue Namensgebung kostet dem Steuerzahler nur einige 100000 Euro
Kommentar ansehen
07.01.2010 21:34 Uhr von ThorstenKipp1971
 
+36 | -2
 
ANZEIGEN
Gebt den Menschen ihre Würde zurück und lasst ihnen genug Geld für eine anständige Ernährung und der Teilnahme am gesellschaftlichen Leben. Dann werden sich viele wieder selbst um einen job bemühen, Geschäftsideen entwickeln, ihre Kinder regelmäßig in die Schule und auf Klassenfahrten schicken. Die Mehrkosten kann man mit dem Abbau des Verwaltungsüberhangs kompensieren.
Sollte aber alles so bleiben, dann kann auch der Name bleiben, denn der ist durch die Person, die ihn trägt, genauso negativ besetzt wie die Gesetze, die man damit asoziiert.
Ich selbst bin zum Glück nicht davon betroffen und das sage ich ganz bewusst, weil ich diese Schikanen für entwürdigend und schmachvoll halte und über meine Situation froh bin.
Von den Hartz 4 Empfängern die ich kenne, ist niemand freiwillig in dieser Abhängigkeit. Eine kleine Minderheit, hat sich daran gewöhnt und damit arrangiert; aber nur deshalb, weil der Arbeitsmarkt oft keine echte Alternative bietet.
Man muss einfach die Tatsache akzeptieren, dass es ganz einfach nicht genügend Arbeit gibt. Dafür darf man niemanden mit gesellschaftlicher Ächtung bestrafen.
Man muss eher die Frage stellen, wo das ganze Geld geblieben ist, das in den "guten Zeiten" in Deutschland erwirtschaftet wurde.
Besonders hier im Ruhrgebiet muss man damit leben, dass eine oder auch zwei Arbeitergenerationen im Zuge des erzwungenen Strukturwandels auf der Strecke geblieben sind. Ihre Arbeitsplätze gibt es nicht mehr (und dabei handelt es sich um qualifizierte Berufe an deren Stelle ein paar Niedriglohnjobs in der New Economy gerückt sind).
....und jetzt sitzen sie da... die Manager, Politiker und Banker.... und sind ganz überrascht... wie konnte das passieren?... hat keiner mit gerechnet...
Und ausserdem (und dafür darf man mich kritisieren) sollte man unserem Land nicht seine eigene Identität nehmen. Dazu müssen auch Begriffe wie "Leitkultur" und "Christlich-Abendländische Prägung" erlaubt sein. Nur wer sich mit diesem Land identifiziert, wird sich persönlich dafür einsätzen und seinen Beitrag am wirtschaftlichen Erfolg der Bundesrepublik leisten. So müssen sich Migranten auch die Frage stellen lassen, warum sie hier sind, ob sie gerne hier sind und ob sie bleiben möchten. Kein Migrant muss sich total verbiegen aber es muss eine gemeinsame Richtung geben, in die das Ganze hier langfristig gehen soll und Demokratie bedeutet nunmal, dass die Interessen der Mehrheit im Fokus des politischen Schaffens einer Regierung zu stehen haben. Minderheiten haben leider manchmal das Nachsehen, wobei auch diese durch Grundrechte geschützt sind (was auch so bleiben soll). Das ist im privaten Freundeskreis so, das ist in Betrieben so, in Vereinen und einfach überall. Nur die Politik verabschiedet sich immer mehr von diesem Grundsatz.
Kommentar ansehen
07.01.2010 21:40 Uhr von BlubbBlubbBlubb
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
@Thorsten: Das war in der Tat der Beste Beitrag hier seit Lichtjahren und ich kann nur jedes einzelne Deiner Worte unterstreichen.
Kommentar ansehen
07.01.2010 21:45 Uhr von nostre2008
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
wisst: ihr noch das desasster als das Arbeitsamt Logo geändert wurde und was das gekostet hat (Speziwirtschaft usw)

eieie wie in Afrika gehts hier zu, nur der Name hält das Land noch hoch!
Kommentar ansehen
07.01.2010 23:44 Uhr von califahrer
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Es heisst dann: Sklaven 1.0
Kommentar ansehen
08.01.2010 02:12 Uhr von lou-heiner
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
und: premiere heisst jetzt sky....
Kommentar ansehen
08.01.2010 05:16 Uhr von m3r0
 
+3 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.01.2010 08:00 Uhr von MoJoBerlin
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
und?!?!?! Und was bringt das jetzt??^^ Würde mal sagen, die sollten sich nicht um die Namen da kümmern sondern um wichtigere Sachen. In Deutschland gibts genug zu machen, aber Namen ändern ist jetzt wichtig ?? haha=)
Kommentar ansehen
08.01.2010 08:29 Uhr von annihulation
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
bestimmt: Hartz home edition?
Kommentar ansehen
08.01.2010 09:02 Uhr von snfreund
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
hähähä, h4home edition, hahaha, für die assis und arbeitsfaulen(alkis), die h4 premium edition gibts für leutz, die unverschuldet ins dilemma gerieten und sich auch bemühen, diese leutz sollten mit allen mitten unterstützt weden, um wieder arbeiten zu können, zu anständigen tariflöhnen !!!
Kommentar ansehen
08.01.2010 09:15 Uhr von GencOsman
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
neuer Name: Hartz IV in Eifel V

lül.
Kommentar ansehen
08.01.2010 09:45 Uhr von supermeier
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Wie wär´s mit: Geistig minderwertige Zellhaufen dürfen Enpfänger nach herzenslust beleidigen Gesetz?
Würde wenigstens die Realität treffen.
Kommentar ansehen
08.01.2010 12:02 Uhr von souldrummer
 
+6 | -0