07.01.10 19:59 Uhr
 366
 

Türkei: Christen warten weiter auf Rechte

Die türkische Hafenstadt Istanbul, die eine lange christliche Vergangenheit nachweist, ist für dieses Jahr die Kulturhauptstadt Europas und sie präsentiert sich als Musterbeispiel für das Zusammenleben verschiedener Religionen und Gesellschaften. Doch die Realität sieht anders aus.

Christen warten weiter auf die erhofften Rechte. Das Ehrenoberhaupt der orthodoxen Christen beklagte in einem Gespräch mit dem US-Präsidenten, "Wir werden als Bürger zweiter Klasse behandelt" und kritisierte die Schließung der orthodoxen Priesterschule vor circa 30 Jahren.

Den Katholiken wurde eine Kirche in Tarsus enteignet, die heute als Museum dient. Die katholische Gemeinde muss einen Gottesdienst anmelden und Eintrittskarten kaufen, wenn sie einen Gottesdienst vollziehen möchten, wobei der Museumsbetrieb nicht gestört werden darf.


WebReporter: Meister-Yoda
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Türkei, Museum, Recht, Christ, Istanbul, Gottesdienst
Quelle: www.nn-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.01.2010 20:11 Uhr von kurdish-kaya
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
schade eigentlich: in istanbul leben sehr viele nationen und religionen eng zusammen. man könnte voneinander lernen wie hier in deutschland... es gibt viele deutsche die auf einmal arabische geschichte toll finden.
warten wir noch paar jahre dann kommt es hoffentlich mit den rechten für minderheiten
Kommentar ansehen
07.01.2010 20:12 Uhr von midnight_express
 
+12 | -7
 
ANZEIGEN
Christen warten weiter auf Rechte: Wenn man hier die News über die Türkei liest, gibt es anscheinend keine Religionsfreiheit in diesem Land.
Das finde ich sehr schade.
Die Türkei sollte mehr in dieser Angelegenheit machen.
Kommentar ansehen
07.01.2010 20:28 Uhr von hofn4rr
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
@mitternachtszug: >>Die Türkei sollte mehr in dieser Angelegenheit machen.<<

in form einer christenfreundlichen auslegung des korans?

bis es soweit ist verbringe ich dann meinen urlaub wohl lieber wo anders, oder noch besser daheim wo die kirche noch im dorf bleibt =>
Kommentar ansehen
07.01.2010 21:59 Uhr von gnafk
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
@alle: Bald sind wir eh alles Islamisten und das ganz ohne Krieg, Gewalt Kummer und Leid, schon sehr bald Und es ist nicht mehr aufzuhalten:

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
08.01.2010 00:24 Uhr von Mewo
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@gnafk: Der Masse zu folgen, wird wohl immer die richtige Wahl sein, nicht wahr?
Ich denk in unserer Geschichte wurden wir schon allzu häufig eines besseren belehrt.
Mir wäre es peinlich, meine ach so geliebte Religion durch so ein idiotisches Video in ein schlechtes Licht zu rücken...
Überheblichkeit ist etwas, weswegen man sich schämen sollte.
Kommentar ansehen
08.01.2010 10:39 Uhr von -rico-
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ist klar und bei uns in Deutschland bauen sie Minarette und Moscheen .... logo ... und wir zahlens dann noch!
Kommentar ansehen
08.01.2010 15:11 Uhr von gnafk
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Mewo: Religion ist eine Erfindung des menschlichen Geistes. Menschen haben dazu Bücher geschrieben (vor tausenden von Jahren), Häuser gebaut und Symbole erschaffen.
Und du sagst zumir das ist PEINLICH diesen Gedankenstoß mit Fakten ins Auge zu blicken?
Tu mir bitte einen gefallen, wir sind im Jahre 2010, lauf nicht der Masse an Christen hinterher, sondern entwickel dich mal in deinem Glauben weiter, danke.

Mfg.
Ein überzeugter NICHT Gläubiger. Es gibt kein Gott, nur den Mensch.
Kommentar ansehen
10.01.2010 19:47 Uhr von nostre2008
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
MacClouds: such mal Deutschland bei amnesty, ja ihr seid auch dabei und nicht gerade wegen zimperlichen sachen
Kommentar ansehen
15.03.2010 19:02 Uhr von Margez
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Türkei muss dazu stehen, dann wird es besser: Es wird nichts besser, wenn die Türkei stets alles leugnet.
Die Situation der Minderheiten in der Türkei ist sehr schlecht. Punkt.
Jetzt muss man nachdenken und fragen: "Wie können wir die Situation der Minderheiten verbessern?" (Wenn man es überhaupt verbessern möchte).
Dazu müssen den Minderheiten die gleichen Rechte zugestanden werden, die unsere Minderheiten hier genießen. Warum denn auch nicht? Wieso nicht?
Warum fordern unsere Minderheiten rechte ein, die sie in ihren Ländern den dortigen Minderheiten nicht zugestehen möchten?

Aber so wie ich Manche hier kenne, werden gleich Sätze geschrieben werden wie:
- In der Türkei geht es den Minderheiten besser als hier
- Niemand wird dort aufgrund seiner Religionszugehörigkeit
diskriminiert
- Ihr seid alles Nazis

Es ist nunmal so, als ob man mit Kleinkindern redet (obwohl, Kleinkinder können durchaus klug sein, intelligent sowieso).
Aber ich lasse mich mal eines Besseren belehren, oder kommt nun doch so etwas? ;-)

Ups, habe gerade gemerkt, dass die News von Januar ist und ich zwei Monate zu spät bin. Sie wurde mir links in einer Box angezeigt und ich dachte, sie sei neu.

[ nachträglich editiert von Margez ]

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?