07.01.10 19:36 Uhr
 434
 

Berlin: Polizist verurteilt - Er bestahl vermeintlich Toten

Ein Polizist wurde heute am Amtsgericht Berlin-Tiergarten zu acht Monaten Haft auf Bewährung verurteilt. Der Beamte hatte einem vermeintlich verstorbenen Hotelgast 165 Euro aus dessen Geldbörse entnommen. Den Geldbeutel warf der 43-jährige Beamte in einen im Hotel stehenden Papierkorb.

Dass diese Aktion jedoch eine von seinen Kollegen aufgestellte Falle gewesen ist, wurde ihm erst später bewusst.

Die Staatsanwältin hatte in der Verhandlung nochmals dargestellt, dass der Polizist wegen vorheriger Verdachtsmomente bereits in das Ziel von Fahndern geraten war. Der "tote Tourist" war lediglich ein reiner Fake.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Urteil, Polizist, Diebstahl, Bewährung, Falle
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mord an 70-Jähriger: Asylbewerber wollte "Ungläubige" töten
Killer-Pirat G.C. Brunner genoss eine rechtsextreme Erziehung
Dresden: Anschläge noch immer nicht geklärt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wie gelangen chinesiche Skelette auf einen antiken römischen Londoner Friedhof?
Hauen Sie der meist gehassten Person auf die Fresse
Mord an 70-Jähriger: Asylbewerber wollte "Ungläubige" töten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?