07.01.10 19:14 Uhr
 649
 

Open Doors: In Nordkorea sind die Repressalien gegen Christen am schlimmsten

Das internationale Missions- und Hilfswerk Open Doors, das vor 55 Jahren in den Niederlanden ins Leben gerufen wurde, hat bekannt gegeben, dass die Repressalien gegen Christen in Nordkorea am schlimmsten sind.

Nicht viel besser sieht es im Iran, Saudi-Arabien, Afghanistan und dem Jemen aus. Alle genannten Staaten stehen auf dem "Weltverfolgungsindex" ganz oben.

In 50 Staaten werden derzeit etwa 100 Millionen Christen infolge ihres Glaubens verfolgt, so das Hilfswerk. Hauptsächlich sind es Länder, in denen der Islam die Haupt-Religion ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Nordkorea, Islam, Christ, Verfolgung, Glaube, Hilfswerk
Quelle: www.ruhrnachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

George Takei spendet seine Kunstsammlung und "Star Trek"-Stücke an ein Museum
Niederlande: Auktion mit Nazi-Kunstwerken nach Protesten abgesagt
Italien: Zwei gestohlene Van Gogh-Gemälde nach 14 Jahren gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.01.2010 19:33 Uhr von Bokaj
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Toleranz: kann man nicht nur verlangen, sondern muss sie auch gegenüber anderen Religionen haben.
Kommentar ansehen
07.01.2010 19:51 Uhr von journalist2010
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
Ich: drehe am Rad wenn ich überall lese wie arme Christen auf einmal unterdrückt werden. Das kann doch alles kein Zufall sein. Jetzt auch noch Nordkorea. Hören die denn nie auf ?


Bitte mal bei Shortnews Christ Islam Moslem und Jude eingeben und mir dann mitteilen ob noch jemandem was auffällt. Verdammte Hacke hat das damals nicht gereicht?
Kommentar ansehen
07.01.2010 20:48 Uhr von lina-i
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Korrekter weise sollte erwähnt werden, dass: in Nordkorea sämtliche Religionen unterdrückt werden. Die traditionellen Religionen waren der Buddhismus und der Konfuzianismus. Inzwischen ist ein Großteil der Bevölkerung konfessionslos. Der Islam trägt an dieser Situation keine Schuld.

In Afghanistan haben radikale Islamisten (Taliban) alle anderen Religionen unterdrückt. Die Taliban unterdrücken bzw. führen auch Krieg gegen diejenigen, die einem gemäßigten Islam angehören und den Frauen eine Bildung gestatten.

[ nachträglich editiert von lina-i ]
Kommentar ansehen
07.01.2010 21:38 Uhr von nostre2008
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
journalist2010: vielleicht lachst du darüber, es geht den Leuten genau darum das du dich über solche "Probleme" aufrägst.

Vor deiner Haustür jedoch wirst du immer mehr eingeschränkt, Kameras, Scanner, Rfid, Biochip, die Verkaufen dir das als Schutz. Es geht doch jedoch nur um Kontrolle. Die erreichst du über Angst.

Wenn du Angst hast Denkst du nicht großartig nach.

So nun zu den Christen /Missionieren.

Hessischen Rundfunk war eine sehr tolle Doku über Christen in Südkorea (reiche Teil) Die Christen sind eine Missionierende Glaubensgemeinschaft, und das haben die in der Doku recht gut rübergebracht. Dort wird Geld und Leute angehäuft wie im Mittelalter.

Wer in einem bereits bekehrten Region versucht Anteile zu hasschen wird nicht offen empfangen werden, schon garnicht in Nordkorea.

@lina-i
führen auch Krieg gegen diejenigen, die einem gemäßigten Islam angehören und den Frauen eine Bildung gestatten.

Das stimmt so nicht schau dir doch die Zeit vor den Taliban an oder Iran, sobald der Westen dort sein Intresse in der Region bekundet hat wurde Radikal /Fundermentalisten an die Macht gebracht.

Es gibt ja so schöne Tragödien, das man sein eigenen Untergang geschaffen hat - hier hat man den Feind auch selbst erschaffen....

[ nachträglich editiert von nostre2008 ]
Kommentar ansehen
07.01.2010 22:41 Uhr von bigX67
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@nostre2008: bin leider nicht so ganz schlau geworden aus deinem posting :(.

die fundis im iran haben die usa selber zu verantworten. schliesslich haben sie den diktator schah reza pahlewi unterstützt.
in afghanistan haben die usa die taliban und al-kaida unterstützt, weil sie dachten, dass diese ihnen gegen die russen (die damals in afghanistan waren) halfen.

ist im grunde also alles hausgemacht von den usa selber. vielleicht sollten sie mal auf vernünftige kräfte setzten und nicht nur auf straight-anti-kommunistische diktatoren oder sekten/guerillavereinigungen.
Kommentar ansehen
08.01.2010 15:32 Uhr von Oberlehrer
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
In Nordkorea: wird doch nicht der von vielen angebetete Atheismus fröhliche Urständ feiern? So richtig knallhart mit Religion verbieten, Gläubige abmurksen, ... eine bessere Welt ohne Religion, der Traum mancher Atheisten :-(
Kommentar ansehen
14.01.2010 18:46 Uhr von bigX67
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@oberlehrer: in nordkorea haben sie religion durch ideologie ersetzt, nicht durch "benutzt euren eigenen kopf".
hat also nicht viel mit atheismus zu tun ;).

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TV-Auftritt: Argentinischem Popstar hüpfte Brust aus Shirt - Sie wurde knallrot
UK: Polizei empört - Frau hatte Sex mit kleinem Dinosaurier - Personalien ermittelt
Mecklenburg-Vorpommern: AfD-Spitzenkandidat in Not - Wohnte er wirklich im Land?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?