07.01.10 17:14 Uhr
 10.904
 

Schweiz: Mit 100 km/h durch Dorf gerast - Temposünder muss 200.000 Euro zahlen

Im Schweizer Kanton Sankt Gallen ist ein Millionär mit seinem Ferrari mit Tempo 100 km/h erwischt worden.

Der Mann muss nun einen Strafzettel in Höhe von 200.000 Euro bezahlen.

Diese Höhe der Strafe kommt dadurch zustande, da der Millionär ein Vermögen von 15 Millionen Euro besitzt und in der Schweiz die Strafzettel und das Vermögen aneinander gekoppelt sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schweiz, 100, Strafe, Millionär, Dorf, Tempo, St. Gallen
Quelle: www.dnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

45 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.01.2010 17:22 Uhr von hasi3009
 
+113 | -25
 
ANZEIGEN
Warum: gibt es sowas nicht bei uns?
Ich zahle ja auch Steuern abhängig in Höhe des Einkommens.

So ist es genau richtig. So ein Penner soll richtig ablatzen für solche Verfehlungen. Beim Falschparken auch gleich 10.000 EUR je Verstoß abziehen, dann lernen diese Schnösel auch mal sich zu benehmen.
Kommentar ansehen
07.01.2010 17:24 Uhr von Pika7
 
+82 | -10
 
ANZEIGEN
Korrekt! Eine derartige Regelung ist die einzig gerechte! Das hat sich auch schon in anderen Ländern bewährt.
Kommentar ansehen
07.01.2010 17:29 Uhr von dr.b
 
+42 | -25
 
ANZEIGEN
nun ja so eine Regelung hätte auch für Deutschland etwas für sich, aber bitte dafür nicht am anderen Ende die Bußgelder senken. Muß ja nicht sein, daß der 7er BMW-fahrende Leistungsempfänger mit gegelten Haaren nur deshalb weniger zahlen soll, weil sein Einkommen unversteuert aus Schwarzarbeit stammt, oder?
Kommentar ansehen
07.01.2010 17:35 Uhr von Schwertträger
 
+30 | -58
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.01.2010 17:37 Uhr von dr.b
 
+45 | -16
 
ANZEIGEN
@Schwertträger: im Vergleich zur Zahl der Millionäre schon....
Kommentar ansehen
07.01.2010 17:57 Uhr von supermeier
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
Coole Sache: mit der Kopplung.
Kommentar ansehen
07.01.2010 17:58 Uhr von Nickman_83
 
+27 | -5
 
ANZEIGEN
diese: dumme deutsche Vorgehensweise, wo ein Friseurazubi das selbe Bußgeld, wie ein Multimillionär zahlen soll, geht mir eh auf den Pinsel.
Während der eine wegen 20 km/h zu viel mal ganz schnell 10% - 20% des Einkommens abdrücken darf (wenns nicht nochmehr ist)
wird der andere verhätschelt.

tse tse tse.
Kommentar ansehen
07.01.2010 18:06 Uhr von Philippba
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
Klingt jetzt etwas hoch: aber ihm tut das nicht weh. Ich finde solche Strafen gemessen am Vermögen oder Einkommen auch fairer. Gerne hier in Deutschland.

Wobei, in Deutschland darf man ja alles. Man überfällt eine Bank und ist am nächsten Tag wieder frei.
Kommentar ansehen
07.01.2010 18:17 Uhr von AnthonyK
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Also, Die 100km/h waren Innerorts wo normal nur 50 erlaubt sind, zudem wurde er ausserorts bei erlaubten 80 noch mit 134 oder so erwischt. Die Bussen hängen übrigends erst ab einem gewissen Masse ans Einkommen ab.
Kommentar ansehen
07.01.2010 18:18 Uhr von pigfukker
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
strafe nicht gerechtfertigt! das sind 1.3 % von seinem vermögen...

rechnet man das um auf ein vermögen von 100´000 beträgt die strafe grad mal noch 1300

klar, ist scheisse, aber weh... es geht... (auf den normalo runtergebrochen)

[ nachträglich editiert von pigfukker ]
Kommentar ansehen
07.01.2010 18:20 Uhr von einerderwiekeinerist
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
dnews: ich glaube da hat sich dnews etwas aus dem hier zusammengereimt:

http://www.20min.ch/...
Kommentar ansehen
07.01.2010 18:26 Uhr von FANCYCLOWN
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
Hier lachen sich die Millionäre ins Fäustchen, wenn sie ein paar Hunderter für zu schnelles Fahren berappen müssen, das zahlen die doch aus der Portokasse!
Leider ist die Oberschicht größtenteils in der Gesetzgebung involviert, deswegen wird wohl in Zukunft kaum was ändern. Und das nenn einer mal Demokratie...
Kommentar ansehen
07.01.2010 18:36 Uhr von darkdaddy09
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
absolut gerecht: Sollte auch bei uns eingeführt werden. Dann kann der Staat wenigstens sein Geld dort verdienen, wo es den Menschen recht geschieht, anstatt GENERELL alle mit hohen Steuern abzuzocken!
Kommentar ansehen
07.01.2010 18:43 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Würde ich begrüßen dann müsste ich nämlich nurn paar Euro berappen. Aber AnthonyK hat es dann schon auf den punkt gebracht. So gerecht ist das System auch nicht weil jemand der nichts hat nen weitaus höheren Prozentsatz zahlen müsste als nen Millionär. Also ist es nur wieder ein Verstoß gegen den Gleichbehandlungsgrundsatz.
Kommentar ansehen
07.01.2010 18:47 Uhr von NA1
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Dassollte mehr weh tun als Geldverlust: Einfach das Punktesystem erhöhen, dann gehen solche Rowdys schneller zu Fuß.
Es wird ja auch eine Art "Flensburg System" in der Schweiz geben.
Und bei doppelter Geschwindigkeitsübertretung wie hier sollte der Lappen ein paar Monate weg sein.

Oder einfach den Ferrari beschlagnahmen, in Polizeifarbe umlackieren und dann bei der Autobahnpolizei einsetzen.
Kommentar ansehen
07.01.2010 18:56 Uhr von Flying-Ghost
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
YES! Mehr sage ich dazu nicht.
Kommentar ansehen
07.01.2010 19:12 Uhr von Bozzi
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wie bitte??? Zitat Dracultepes :
"Also ist es nur wieder ein Verstoß gegen den Gleichbehandlungsgrundsatz"
Gleichbehandlung findet auch bei Lohn und Gehaltserhöhungen statt und diese sind auch in %. Tjoah und da bekommen die viel mehr die schon mehr eigentlich haben und der Rest schaut in die Röhre mit nen paar Cent.
Ich finde das einfach nur Geil das es eine Grundstrafe geben muss und zusätzlich noch ein paar Euros prozentual vom eigenen Geld in welcher Form auch immer abgezogen werden.
Aber wir können das ganze auch mal von der anderen Münzseite sehen :
Bei der nächsten Lohn- und Tarifverhandlung incl aller Beamten und Banker gibt es nur sagen wir mal 200 Euro BRUTTO dazu.
Dann wart ma auf die Reaktionen derer die 200 Euro Brutto nicht zu schätzen wissen weil nämlich nix über bleibt ;-)

In diesem Sinne ...
Kommentar ansehen
07.01.2010 19:45 Uhr von -=trespasser=-
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@ fast alle über mir: ich verstehe euren punkt mit dem "100€ jucken den millionär ja garnicht" vollkommen, bin da auch teils auf eurer seite. jedoch finde ich das system der gehaltsabhängigen strafen doch generell extrem ungerecht --> das ganze betrifft nämlich nur das geld!!! wie schauts denn aus, wen trifft "ein monat fahrverbot" denn härter, den pendler der jeden tag 20km vom land in die stadt zur arbeit fährt, oder den arbeitslosen der einfach zuhause bleiben kann? muss man da jetzt nicht auch was gerechteres einführen? diese einseitige geldschiene ist einfach unfair...
Kommentar ansehen
07.01.2010 20:02 Uhr von kommentator3
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
und: jemand der kein Vermögen sondern Schulden hat oder von harz4 lebt, der bekommt noch Geld vom Staat bzw. zahlt für dasselbe Vergehen 4,50 Euro.

Das ist doch Lächerlich.

So wird individueller Fleiss und Sparsamkeit bestraft!
Kommentar ansehen
07.01.2010 20:16 Uhr von DieterKuhn
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@FANCYCLOWN: Mal andersherum: Warum soll einer nur deswegen mehr bezahlen, nur weil er erfolgreich ist? Da wird der Erfolg ja bestraft. Oder ganz andersherum: Ich kann ja nichts dafür, wenn jemand wenig Geld hat. Warum soll dieser dann weniger als ich bezahlen?
Kommentar ansehen
07.01.2010 20:18 Uhr von DieterKuhn
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@kommentator3: Richtig !
Kommentar ansehen
07.01.2010 21:02 Uhr von hugrate
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
das wird in deutschland: in dem land in dem 10% der bürger 60% des vermögens haben NIEMALS passieren, dafür ist deutschland nach wie vor einfach viel zu korrupt als das solch sinnvolle änderungen durchgeführt würden.

und jeder der jetzt unkt das sei polemisch - halt den rand und bilde dich!

[ nachträglich editiert von hugrate ]
Kommentar ansehen
07.01.2010 21:14 Uhr von nasowastolles
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
so ein Schmarrn: 1. sind fast alle Geschwindigkeitskontrollen nur des Abkassierns wegen da.
Wer in aller Welt unterstützt diese abgef.... Raubritter in welchem land immer ? Der muss echt beschränkt sein, Daher auch das Wort von der Geschwindigkeit"beschränkung" eben für beschränkte zu glauben das hätte was mit SIcherheit zu tun
2. dieser abartiege Neid der aus den Antworten heraushängt ist ja zum kot.. da haätte Alt Erich von drüben seine helle Freude wenn er sieht was für MOnsterSozis da das maul aufmachen
Kommentar ansehen
07.01.2010 21:22 Uhr von Sh4dy313
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
"Ich zahle ja auch Steuern..": "Ich zahle ja auch Steuern abhängig in Höhe des Einkommens."

ja, richtig.. nur wenn es sowas bei uns auch geben würde, sollten die steuersätze so angepasst werden, dass die die mehr verdienen und somit auch anteilig mehr zum Gemeinwohl beitragen auch prozentual weniger bezahlen..
Kommentar ansehen
07.01.2010 21:27 Uhr von -lord-infamous-
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@nasowastolles 90%tige Zustimmung: Zum 1. Punkt muss ich schon anmerken, dass es Stellen gibt, wo Beschränkungen sinnvoll sind, vor Kindergärten, Schulen etc. Aber da sich die veschissenen grünen Wegelagerer ja zumeist dort positionieren, wo man denkt wirklich schneller fahren zu können (50er Zone vor dem Ort) stimmt die Grundaussage schon, besonders da es nur wegen dem ewigen Gutmenschentum keine Aussagen darüber gibt, wie viele Unfälle durch Überholmanöver bedingt durch Nötigung durch Schleicherei, Unsichere Fahrweise etc. verursacht werden.

Zum 2. - Ich hätte es nicht besser ausdrücken können. Die ganze Linksfaschisten und Totalversager hier erfreut doch nicht das juristische Reglement, sondern dass jemand der mehr Erfolg im Leben hatte einen Rückschlag erlitten hat. Wenn sowas die einzige Freude am Tag ist, mein Beileid.

Refresh |<-- <-   1-25/45   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?