07.01.10 17:10 Uhr
 2.968
 

Frankreich: Dorf führt Rückumstellung auf Franc-Währung durch

Vor drei Jahren hat das Dorf Le Blanc die Annahme von Franc als Zahlungsmittel wiedereingeführt. Seitdem konnten die Händler ein Umsatzplus von 20 Prozent verbuchen.

Die Kunden, die teilweise sogar aus Paris kommen, können allerdings nur mit Scheinen zahlen und erhalten ihr Wechselgeld in Euro.

Diese Aktion ist bis zum Jahr 2012 datiert, da die Banque de France nur noch bis zu diesem Jahr Franc in Euro tauscht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Frankreich, Währung, Dorf, Umstellung
Quelle: www.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

GKV: 2015 1,3 Milliarden Euro Mehrausgaben bei patentgeschützten Arzneimitteln
Supermarktkette sichert sich Markenrecht auf "Island": Land klagt nun
Commerzbank will angeblich 9.000 Stellen streichen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.01.2010 19:31 Uhr von Nasa01
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
@313370: Soweit ich jetzt behaupten möchte, ging der Entscheidung betreff Euroeinführung in Dänemark eine Volksabstimmung voraus.
Hätte man ne Volksabstimmung in Deutschland in Bezug auf die Ablösung der D-Mark durchgeführt hätten wir - denke ich mal - den Euro nicht.
Schlechter als jetzt stünden wir bestimmt nicht da.
Andererseits: Ne Tasse Kaffee an der Raststätte - 6 Mark 50 ?
Ist denke ich mal relativ unverkäuflich.
Kommentar ansehen
07.01.2010 20:50 Uhr von Flying-Ghost
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@Nasa01: Nicht nur eine Volksabstimmung. Und es gibt auch immer wieder Abstimmung für oder gegen den Vollbeitritt in die EU. Und da bisher dagegen gestimmt wurde, bleibt Danmark draussen. So will es das Volk. Mal drüber nachdenken...
Kommentar ansehen
07.01.2010 22:56 Uhr von Flo3877
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Dänemark? Dänemark und kein Vollmitglied der EU? Was meinst Du damit?
Kommentar ansehen
08.01.2010 00:26 Uhr von Wil
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Die sind Deutschland: Der Treter hat wieder zugeschlagen. Besser ist das. ;-)
Kommentar ansehen
08.01.2010 01:50 Uhr von B.B.Bloxxberg
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
böser böser Euro: Der ist ja so schlecht und alles wäre besser mit der Mark.

Als Touristenattraktion ist das in Frankreich ja ganz witzig, aber großflächig den alten Währungen nachzuheulen weil es mit ihnen ja keine Inflation gäbe (oder warum auch immer) finde ich ziemlich sinnfrei.

Schon Lincoln wusste, dass der allgemeine Wille nicht immer der beste ist. Wär ja noch schöner, wenn das Volk über alles Wichtige abstimmen würde, das i.d.R. deutlich komplexer ist, als es der Stammtischredner (oder Netkommentator) wahr haben will.
Kommentar ansehen
08.01.2010 14:26 Uhr von Flying-Ghost
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Flo3877: Dänemark hat das Schenger Abkommen nicht voll unterzeichnet. Du darfst z.B. kein Haus in Dänemark kaufen. Und willst Du dort länger als ein halbes Jahr bleiben, musst Du eine Aufenthaltsgenehmigung beantragen. Die bekommst Du für ein Jahr. Danach kannst Du eine 10 jährige Aufenthaltsgenehmigung beantragen. Und erst dann kannst Du dort auch z.B. ein Haus kaufen. Es sei denn, Du bist Rentner...

Und ich schreibe extra ´Du´, da ich davon ausgehe, das Du deutscher Staatsbürger bist. ;-)
Kommentar ansehen
08.01.2010 15:19 Uhr von LLCoolJay
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
B.B.Bloxxberg: Unrecht hast du nicht, nur sind auch manche Dinge anders als sie ein höherer Politiker sieht.
So oder so muss / sollte man eine Balance wahren zwischen dem was das Volk will und dem was gut für die Allgemeinheit ist.
Wobei das "gut für die Allgemeinheit" schon wieder die Auslegungssache des Einzelnen ist.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mühldorf: Asylbewerber versucht sexuellen Übergriff auf Ehrenamtliche
Forscher finden antike Münzen aus der Römerzeit in japanischer Schloßruine
Regensburg: Mädchen vermisst - Polizei bittet um Hinweise


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?