07.01.10 16:12 Uhr
 868
 

Obama weitet Strategie der Tötung von Terroristen weltweit aus

US-Präsident Barack Obama hat sich zum Ziel gesetzt, härter gegen Terroristen im Ausland vorzugehen. Dazu setzt die USA verstärkt Technik ein, um mit relativ wenig Aufwand Tötungen von mutmaßlichen Terroristen vorzunehmen.

Als Beispiel für solche Einsätze wird ein Fall aus dem Jahr 2001 genannt, bei dem eine RQ1-Predator-Drohne in Jemen auf einem Toyota-Geländewagen eine Rakete abfeuert wurde und sechs Insassen tötete. Alle Sechs seien Al-Kaida-Bosse gewesen, darunter auch der Täter des Anschlags auf das US-Kriegsschiff "Cole".

Vom aktuellen US-Präsidenten und Friedensnobelpreisträger Obama wurden bereits 51 Tötungen auf diese Art allein in Pakistan im Jahr 2009 befohlen. Unter dem früheren Präsidenten Georg W. Bush gab es ein Jahr zuvor nur insgesamt 34 solcher Operationen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Terror, Barack Obama, Terrorist, Tötung, Strategie
Quelle: www.ftd.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Krise epischen Ausmaßes": Barack Obama dankt Kanzlerin für Flüchtlingspolitik
Whistleblower Edward Snowden hofft, dass US-Präsident Barack Obama ihn begnadigt
Barack Obama ist zu letztem Besuch nach China gereist

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.01.2010 16:24 Uhr von EvilMoe523
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Über politische Entscheidungen lasse ich mich jetzt hier nicht aus. Egal ob die Operationen richtig oder falsch sind...

... aber stolz wäre ich nicht darauf berichten zu können, dass man böse Menschen jetzt noch einfacher, noch tollern noch effizienter töten kann und wird...

Liest sich irgendwie total daneben find ich.
Kommentar ansehen
07.01.2010 17:07 Uhr von Pliegl
 
+19 | -2
 
ANZEIGEN
Obama Der Wolf im Schafspelz...

Im Endeffekt unterscheidet er sich nur wenig von Georg W. Bush.
Nur sein Image ist besser und somit darf er sich mehr erlauben :)

PS:Sein Friedensnobelpreis zieht den ganzen Nobelpreis in den Schmutz... ähnlich wie Al Gore´s Preis für einen völlig überdrehten
Umweltfilm...
Kommentar ansehen
07.01.2010 17:18 Uhr von iamrefused
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
ein penner vor dem herrn. aber sie sind alle so tief gläubig dass einem schon die tränen in den augen stehen^^
Kommentar ansehen
07.01.2010 17:21 Uhr von wordbux
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Alle Sechs seien Al-Kaida-Bosse gewesen: Sagt wer ?
Achja, ich vergaß, alles was die Amis sagen entspricht ja der Wahrheit.
Hauptsache man hat ein Feindbild.
Kommentar ansehen
07.01.2010 17:32 Uhr von journalist2010
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Und der: FRIEDENSNOBELPREIS GEHT AN:


BARRACK OBAMAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA!!!!!!


YES, WE CAN do whatever we want..
Kommentar ansehen
07.01.2010 18:54 Uhr von xjv8
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@jounalist: Viel mehr braucht man dazu nicht zu schreiben!
Kommentar ansehen
07.01.2010 20:00 Uhr von geee
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
was macht der affe bei den demokraten...
der würde besser zu den republikanern passen..
sein preis kann er sich in den ...... schieben
Kommentar ansehen
07.01.2010 20:07 Uhr von kommentator3
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Hmmm: wenn man aber in solchen Staaten an diese Leute nicht rankommt?

Soll man vielleicht den Weg gehen, dass man ein offizielles Amtshilfeverfahren bei der jemenitischen Regierung beantragt und dann ewig wartet weil natürlich nix passiert?

Wenn da tatsächlich 6 Al-Kaida Bosse drin waren, dann hat das Vorgehen meine vollste Unterstützung.
Kommentar ansehen
07.01.2010 20:07 Uhr von RickJames
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
überlegt euch das mal die nehmen sich das Recht heraus jeden Menschen auf diesem Planeten zu töten, sobald sie annehmen das er ein Terrorist sei. Ohne Gerichtsverhandlung, ohne die Chance Widerspruch einzulegen, sondern einfach nach Indizen... ( und was da schon als Indizen zählt, haben wir ja beim Irak-krieg gesehen...) Ich hätte wirklich gedacht das wir die Hexenverbrennungen hinter uns hätten. Und so wie man bei dem CIA Fall in Deutschland sehen kann, machen sie auch bei industrialisieren Nationen keine Ausnahme.
Kommentar ansehen
07.01.2010 20:26 Uhr von kommentator3
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
@RickJames: Alternativen Bitte:

Nehmen wir mal an wir haben einen failed state oder ein Bürgerkriegsgebiet in dem sich Terroristen frei bewegen.

Was würdest du tun?
Kommentar ansehen
07.01.2010 20:29 Uhr von Sir_Cumalot
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
moral bombing: als drauf
Kommentar ansehen
07.01.2010 20:40 Uhr von RickJames
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
kommentator3: Die Taktik ist ja nicht neu, das haben sie auch schon in den 80ern mit den Drogenkartellen in Südamerika versucht und was hat es gebracht? Nichts... das wird auch hier nicht anders. Egal ob "failed state", "rogue state" oder "cwa" die Taktik wird nur den Zulauf bei den Terroristen erhöhen.
Kommentar ansehen
07.01.2010 20:52 Uhr von kommentator3
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@RickJames: toller "Vorschlag"
Kommentar ansehen
07.01.2010 20:56 Uhr von RickJames
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
kommentator3: Du willst einen Vorschlag? Google mal: "Homeland security starts at home" / "Homeland security begins at home"
Kommentar ansehen
03.02.2010 14:05 Uhr von LLCoolJay
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
enttäuschend: von Obama.

Diese Taktik ist kontraproduktiv. Wer sich als der "Gute" sieht, sollte sich auch so verhalten. Das ist nicht immer der einfachste Weg, meistens eher sogar der schwierigere und mühsamere, aber es ist besser als andere des "Terrorismus" zu bezichtigen und dann selbst das Gleiche zu tun.

In dem Artikel steht "mutmaßlich". Das bedeuted "vielleicht, eventuell, möglicherweise, anzunehmend, etc.".

Und selbst wenn es bewiesen wäre... Kein Staat hat das Recht auf diese Weise in das System eines anderen Staates einzugreifen. Jemen ist alles andere als ein vorbildlicher Staat aber zur Rolle des "Guten" (für die sich die Amis ja halten) gehört auch sich an deren Spielregeln zu halten.


Ich habs schon mehrmals gepostet und mache das auch weiterhin.
Terrorismus findet nur in unseren Köpfen statt. Es ist eine Reaktion auf das was andere Länder, vornehmlich die westlichen Industrieländer, mit anderen Ländern und Völkern anstellen.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Krise epischen Ausmaßes": Barack Obama dankt Kanzlerin für Flüchtlingspolitik
Whistleblower Edward Snowden hofft, dass US-Präsident Barack Obama ihn begnadigt
Barack Obama ist zu letztem Besuch nach China gereist


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?