07.01.10 12:49 Uhr
 2.810
 

Experte fordert Hartz IV nur für Menschen, die arbeiten

Professor Wolfgang Franz ist als Berater der Bundesregierung tätig, und fordert nun eine neue Reform für Hartz IV: So soll Hartz IV nur noch beziehen, wer auch arbeiten geht. Seine Idee: Wer arbeiten will, darf mehr von den Bezügen behalten.

So will er das Arbeitslosengeld II kürzen - von bisher 359 auf 251 Euro - gleichzeitig aber allen Arbeitslosen 50 Prozent der Zuverdienste geben, statt bisher 20 Prozent. Sein Kombilohnmodell soll die Wirtschaft ankurbeln und für mehr Gleichberechtigung in der Arbeitsaufteilung sorgen.

Viele Experten schlagen bereits Alarm und sind strikt gegen seinen Vorschlag. Menschen, die an der Armutsgrenze leben, sollten nicht zusätzlich noch genötigt werden zu arbeiten, wenn dies nicht möglich ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rLoBi
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Politik, Geld, Arbeit, Experte, Hartz IV
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hartz IV: Flüchtlinge im Heim bekommen nur noch 90 Prozent des Regelsatzes
Deutschland: Mehr ältere Arbeitslose erhalten dauerhaft Hartz IV
Nadja abd el Farrag droht nach Hartz IV nun auch noch Obdachlosigkeit

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

41 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.01.2010 12:56 Uhr von Klassenfeind
 
+75 | -19
 
ANZEIGEN
Das ist kein: Experte,das ist ein,tschuldigung,Arschloch...
Kommentar ansehen
07.01.2010 13:01 Uhr von artefaktum
 
+33 | -5
 
ANZEIGEN
Wenn alle die arbeiten zusätzlich HartzIV bekommen das wird aber teuer ....
Kommentar ansehen
07.01.2010 13:04 Uhr von bodensee1
 
+40 | -2
 
ANZEIGEN
Super "SKLAVEREI" wird legalisiert: Ich als "Experte" fordere einen Mindestlohn für alle die Arbeiten, mit dem man wirklich Leben kann und nicht nur überleben!

[ nachträglich editiert von bodensee1 ]
Kommentar ansehen
07.01.2010 13:07 Uhr von artefaktum
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
@InfectedMushroom: "@artefaktum: extrem cremiger Konter :)"


Danke. Mehr als Sarkasmus fällt mir dazu auch nicht mehr ein.
Kommentar ansehen
07.01.2010 13:10 Uhr von usambara
 
+24 | -4
 
ANZEIGEN
damit noch mehr reguläre Arbeit vernichtet wird und die Unternehmen ihre Gewinne weiter maximieren...
Kommentar ansehen
07.01.2010 13:29 Uhr von Haruhi-Chan
 
+23 | -6
 
ANZEIGEN
Das ist ein Trottel, der wieder das asoziale Maul aufreißt.
Kein Wunder, dass nur Scheiße rumkommt, wenn die Berater der Regierung alle so dumm und unsozial sind. Sorry, aber das regt voll auf.

Hartz 4 sollen nur die kriegen die Arbeiten, wtf, wofür war das denn anfangs gedacht?!
Achja, stimmt, mitlerweile brauch man ja Hartz4 wenn man arbeiten geht, sonst kann man sich keine Nahrung mehr leisten... Echt, ich kriegs große Würgen -.-
Kommentar ansehen
07.01.2010 13:32 Uhr von BoltThrower321
 
+15 | -5
 
ANZEIGEN
Weg mit dem. Sperrt den in ein Loch ein...weg mit solchen Menschenfeinden und Gegner der freien Demokratie!!!
Kommentar ansehen
07.01.2010 13:39 Uhr von Jorka
 
+17 | -4
 
ANZEIGEN
Ich fordere: Hartz 4 auf Lebenszeit für Herrn Franz, mal schauen wie lange dieser Typ dann noch das Maul aufmacht....
Kommentar ansehen
07.01.2010 13:44 Uhr von DeepVamp
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
Klassenfeind der ist mehr als nur ein Arschloch!
Für solche Typen sollte es endlich eine Zwangsenteignung geben, vielleicht halten sie dann endlich mal ihre faschistoide Klappe!

Es gibt nicht genug Arbeitsplätze, auch wenn es solche Leute nie kapieren werden, die sollten einfach mal, wie es früher war, ganz normal
die Menschen einstellen und bezahlen, dann erübrigen sich solche dämlichen Sprüche auch!
Kommentar ansehen
07.01.2010 13:49 Uhr von 08_15
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
der hat sie doch nicht alle: meine Frau und ich sind raus aus Hartz4 und haben uns selber unsere Arbeitsplätze geschaffen, weil die da oben unfähig sind.

Er krönt das Ganze. Soll er mal 6 Monate von Hartz4 leben, dann weiß er was das bedeutet.

Besser ist die gesamten Arbeitsmärkte für Billiglohn einzustampfen, das schafft Arbeitsplätze.

Der Vollpfosten will die doch nur mehr ausbeuten. Und es gibt und gab es schon immer, einen Anteil der nicht arbeiten kann.

[ nachträglich editiert von 08_15 ]
Kommentar ansehen
07.01.2010 13:52 Uhr von xilim
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Wo graben die: eigentlich immer solche Vollpfosten aus?

[ nachträglich editiert von xilim ]
Kommentar ansehen
07.01.2010 13:53 Uhr von journalist2010
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
GEHT LOS JETZT UND HEUTE ! Ich wette 100.000 € das sein Vorschlag in die Tat umgesetzt wird.
Kommentar ansehen
07.01.2010 13:55 Uhr von 08_15
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
journalist 2010: ich wette dagegen und denke das Du mir die 100k schuldig bleiben wirst.
Kommentar ansehen
07.01.2010 14:00 Uhr von readerlol
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
schön: das solche leute berater der bundesregierung sind. Lebelang nix geschafft ausser bücher gelesen.
Kommentar ansehen
07.01.2010 14:02 Uhr von iamrefused
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
wegen solcher: logischen inkontinenten wortausscheidungen sind wir in dieser scheisse!!!!
Kommentar ansehen
07.01.2010 14:11 Uhr von Phillsen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Schwieriges Thema. Naja prinzipiell spricht meiner Meinung nach, nichts dagegen von den Empfängern eine Gegenleistung zu forden, so lange sie körperlich dazu in der Lage sind und nicht auf ein respektive mehrere Kinder aufpassen müssen.
Allerdings finde ich, das man solche Gegenleistungen strikt auf den sozialen öffentlichen Bereich beschränken sollte.
Und da wirds schwierig. Was ist zumutbar? Was steht nicht in Konkurrenz zu besetzten Arbeitsplätzen, wie sorgt man da für Gerechtigkeit.
Uhhh übles Thema, das erfordert ne volle Ladung Brainpower.
Ich wollte a) das nicht öffentlich gesagt haben b) nicht Derjenige sein müssen der sich beruflich mit Sowas auseinandersetzen muss c) den Hass derjenigen erdulden müssen, die sich dadurch unfair behandelt fühlen würden.

Alles in allem Herr Franz: "Hauptsach in d Runde glallt"
Kommentar ansehen
07.01.2010 14:48 Uhr von ohne_alles
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Wann gilt man hier eigentlich als "Experte"? Wenn dieser Typ den Mund aufmacht, kommt nur gequollene, neoliberale Scheiße raus.

Dieser Vorschlag hat nichts mit dem Volkswillen zu tun, sondern er bedient die Interessen einiger weniger, gieriger Großverdiener. Der Regelsatz soll seiner Ansicht nach gekürzt werden, damit man die Reichen schön weiter von den Steuern entlasten kann... so siehts doch aus. Und er wird dafür bezahlt, dass er seine Meinung in der Öffentlichkeit breit tritt.

Solche "Experten" sind die wahren Schmarotzer in diesem Lande...
Kommentar ansehen
07.01.2010 14:56 Uhr von Kingsgard
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
behinderte, leute die nicht mehr arbeiten können oder zu alt sind werden auch gekürzt`? is ja echt ne super idee
Kommentar ansehen
07.01.2010 15:00 Uhr von Mixuga
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Dieser Vorschlag wird nie umgesetzt denn selbst unsere Politiker werden nicht so dämlich sein ins offene Messer zurennen und eine Revolution auszulösen. Jeder hier wird sich wohl darüber im klaren sein, dass dann auch der letzte Hartzler auf die Straße geht, denn wer nichts hat kann nichts verlieren. nur gewinnen.

[ nachträglich editiert von Mixuga ]
Kommentar ansehen
07.01.2010 15:01 Uhr von karmadzong
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@misterofX: mach mal die Augen auf und guck dich mal hier im land um..

kleines Beispiel: IT Fachmann, Viele jahre berufserfahrung im Fieldsupport wird nach dem Y2K Hypein 2001 aufgrund der Auftragsrückgänge wegrationalisiert.. bis 2008 ist dann das höchste der gefühle ein HiWi Job für 5,62 die Stunde bei einem Personalausbeuterunternehmen für ein jahr bis es ihm endlich wieder gelingt in seinem beruf Fuß zu fassen..

was bleibt unterm Strich? 7 Jahre am Rande des Ruins herumwirtschaften, permanenter Druck, knapp 2000 Bewerbungen und immer wieder der gleiche Spruch: sie sind mit (je nach Jahr) 30-37 zu alt für uns, ausserdem sind sie verheiratet und haben nachwuchs das geht mal garnicht, wir wollen 20-jährige, billige alleskönner mit 50 jahren erfahrung..

so läuft der hase, ist kein schönes Gefühl wenn man mit 30 zu hören bekommt das man bereits zum alten Eisen gehört..

und glaub mir eins, Hartz4 reicht noch nicht mal für das allernötigste wenn du ein Auto brauchst weil du eben nicht in einer großstadt wohnst..

ach ich vergaß.. meine Rücklagen für meinen Ruhestand sind mittlerweile auch weg, die durfte ich ja großzügigerweise aufbrauchen, und da ich das direkt zu beginn des Hartz4 schrotts machen durfte ging meine Lebensversicherung mit 25% Verlust den bach runter.. da gabs das unrteil noch nicht das man diese nur bei unter 25% verlust verkaufen brauchte.. war mal eben ein 5-stelliger betrag der verlorenging.. soviel zum thema Schmarotzer

[ nachträglich editiert von karmadzong ]
Kommentar ansehen
07.01.2010 15:15 Uhr von Pitbullowner545
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
kann: dem mal bitte wer erklären das es keine Arbeitsplätze gibt?
Kommentar ansehen
07.01.2010 15:18 Uhr von Freak2010
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
und es geht wieder los. Der Typ soll sich mal mit dem Grundgesetz und auch mit ratifizierten Verträgen auseinandersetzen anstatt solch Blödsinn zu äußern.

Deutschland hat mitte der 50er Jahre Uno-Abkommen ratifiziert, womit Zwangsarbeit verboten ist. Und auch Beamte, die Zwangsarbeit anordnen sich strafbar machen.

Und wie wird Zwangsarbeit definiert ?

Drängen zur Annahme einer Arbeit und Androhung irgendwelcher Konsequenzen. ( und Kürzung der Regelleistung ist auch eine Konsequenz.)

Habe selber mal 7 Monate Hartz 4 bezogen ( ALG1 reichte nicht, also wurde mit Hartz4 aufgestockt ). Der Arbeitsvermittler ( mind 10-15 jünger wie ich selber) wollte mich dann auch in einen 1-Euro-Job drängen ( zum Park säubern bei nachweisslicher schwerer Gräserpollenallergie )

Ich habe ihn dann mal auf die Uno-Vereinbarung ILO
Übereinkommen Nr. 29 ( Zwangsarbeit ) angesprochen.

Komischerweise kennen die Leute auf dem Amt diese Verträge alle. Die machen sich sogar selber strafbar, wenn sie einen in einen 1-Euro-Job drängen.

Nach diesem Gespräch war dann das Thema 1-Euro-Job urplötzlich wie vom Tisch geweht und ich habe die Rest meiner Hartz4-Zeit nix mehr vom Arbeitsberater gehört
Kommentar ansehen
07.01.2010 15:41 Uhr von Andreas-Kiel
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Ein Teil von dem was er sagt ist aber gut! Auch auf die Gefahr hin, daß ich mich unbeliebt mache, die Idee mit dem Selbstbehalt von 50% statt 20% beim Dazuverdienen finde ich sehr gut. Die Motivation, etwas an seiner Situation zu ändern und etwas dazuzuverdienen (wenn man keine "richtige" Arbeit findet), ist doch minimal, wenn 80% davon angerechnet (abgezogen) werden. Dann macht man doch lieber etwas Schwarzarbeit.

Bei einem Selbstbehalt von 50% lohnt es sich schon deutlich eher, sich etwas dazuzuverdienen und damit mittelfristig vielleicht aus Hartz4 herauszukommen.

Das Problem ist doch oft, die Faulen (die kein Bock auf Arbeit haben) und die, die unschuldig in Hartz4 gerutscht sind oder krank sind, auseinanderzuhalten. Die letzteren würde man gerne unterstützen, die Faulen können aber gerne etwas weniger erhalten. So etwas ist aber natürlich unpopulär.
Kommentar ansehen
07.01.2010 15:42 Uhr von Mixuga
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@berechtigt: "Der Bürgersteig ist selbstverständlich NICHT geräumt !"

Den Schnee auf dem Bürgersteig zu beräumen gehört zur Verkehrssicherungspflicht des jeweiligen Grundstückseigentümers. Also Angestellte der Kommunen: Anstatt Blitzerfotos auszuwerten solltet Ihr jetzt mal schauen, welche Grundstückseigentümer ihrer Pflicht nicht nachgekommen sind und wenn sie es nach dem ersten Bußgeld nicht begriffen haben, dann schafft arbeitsplätze! Lasst den Schnee von vernünftig bezahlten Angestellten beräumen und euch von den Grundstückseigentümern bezahlen. das bringt sogar geld in die Kasse. Die Menschen sind motiviert und saufen weniger aus frust.
Kommentar ansehen
07.01.2010 16:01 Uhr von b_andog
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
das ist ja wohl: das höchste der Gefühle....

Wieso muss ich für Geld was ich bekomme was tun das versteh ich nicht...

Ich bekomm ja so schon zu wenig. Wie soll man davon denn leben...

Ich hab doch nur den Wunsch soviel zu bekommen wie andere die arbeiten. Das ist ja wohl mehr als gerecht.

Ich kann nicht verstehen wieso ich nicht mehr Geld bekomme. Ich leb jetzt schon seit 15 Jahren von Hartz 4. Das sind mit Wohnung, Und Taschen Geld schlappe 150.000 € die ich vom Staat für nichts bekommen habe...

Da kann man ja nicht von leben...

Ich versteh auch nicht warum ich einen 1€ Job machen soll. Da bekomm ich zusätzlich 1€ mehr dafür das ich überhaupt was mach.. sprich dafür das ich mich jeden Morgen aus dem Bett quälen muss, einer Tätigkeit nachgehe und überhaupt irgendwas mache bekomm ich im Jahr gerade mal 2000 € extra. Da kann man ja gerade mal Geschenke für die Kleinen kaufen und die Handyrechnung bezahlen mehr ist da nicht drin.

Man stelle sich vor auf die 15 Jahre gerechnet hätte ich dafür das ich mich bewege gerade mal 30.000 € Extra bekommen.

Das ist ja wohl ne Abzocke.

Wieso kann nicht jeder zuhause bleiben und wir bekommen ne anständige Rente vom Staat. Dann bräuchten wir nichtmal nArbeitsamt. Arbeit ist doch sowieso blöde und bringt keinen was. Nur den Bonzen.

Wenn keiner mehr arbeitet brauchen wir uns auch nicht mit Qualifikation etc rumärgern und könnten die Schule schon mit der 4 Klasse verlassen. Ist dann nicht mehr so stressig und wir können alle Spaß haben.

Oh man, ihr erkennt hoffentlich:

I ch
r eagiere
o rdentlich
n egativ
i n solch
e igenartigen Diskussionen.

Refresh |<-- <-   1-25/41   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hartz IV: Flüchtlinge im Heim bekommen nur noch 90 Prozent des Regelsatzes
Deutschland: Mehr ältere Arbeitslose erhalten dauerhaft Hartz IV
Nadja abd el Farrag droht nach Hartz IV nun auch noch Obdachlosigkeit


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?