07.01.10 11:36 Uhr
 8.655
 

Überstunden: Bis zu 60 Stunden Arbeit pro Woche sind laut Arbeitsrecht zumutbar

Laut der Rechtsschutzversicherung D.A.S. sind die meisten Arbeitnehmer dazu verpflichtet, Überstunden zu machen, wenn der Chef es verlangt.

Ausnahmen bestehen, wenn dies im Arbeitsvertrag geregelt ist.

Bis zu 60 Arbeitsstunden pro Woche sind für Arbeitnehmer zumutbar, wenn der Samstag mitgerechnet wird. Verweigert der Arbeitnehmer die angeordneten Überstunden, kann dies zu seiner fristlosen Kündigung führen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Pursel
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Arbeit, Versicherung, Kündigung, Überstunden, Arbeitsrecht
Quelle: www.forium.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Commerzbank streicht 9.600 Stellen
Siemens streicht 1.700 Jobs in Deutschland
Trotz Embargo und Bürgerkrieg: Deutsche Firmen verdienen Millionen mit Syrien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

36 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.01.2010 11:42 Uhr von Klassenfeind
 
+76 | -5
 
ANZEIGEN
Halloooo !!! Sklavenhaltergesellschaft.....denn über die Entlohnung spricht keiner....!
Kommentar ansehen
07.01.2010 11:53 Uhr von theojk
 
+56 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin ja bereit Überstunden zu machen, wenn ein Notfall eintritt (z.B. Kollege krank und Projekt muss fertig werden). Aber wenn das zur Gewohnheit wird und beim nächsten Projekt gleich weniger Tage eingeplant werden, dann stimmt etwas nicht. Und auf die Dauer kann man sowas einfach nicht durchhalten.
Kommentar ansehen
07.01.2010 11:56 Uhr von svenna80
 
+39 | -8
 
ANZEIGEN
Anderer Vorschlag: Statt einen Arbeitnehmer knüppeln zu lassen, könnte man auch das Personal aufstocken. Ja, klar, das kostet den Unternehmer natürlich Geld. Sein Gewinn schrumpft.
Aber ob er nun zwei oder drei Porsche in der Garage stehen hat?
Kommentar ansehen
07.01.2010 11:58 Uhr von journalist2010
 
+43 | -1
 
ANZEIGEN
Tja: "Arbeiten um zu Leben" fällt damit wohl aus. Ich habe mal einen Vortrag von einem Kabarettisten gesehen da ging es darum das man vor einigen Jahren noch als Alleinverdiener seine Frau und Kinder mitversorgen konnte und sogar am Monatsende noch Geld auf die hohe Kante legen konnte. Diese Zeiten sind nun endgültig vorbei.

Das einzig schlimme ist das dieser Zustand bewusst und gewollt herbeigeführt wurde.
Kommentar ansehen
07.01.2010 12:03 Uhr von Floppy77
 
+35 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt auch nette Arbeitgeber: Vor ein paar Tagen hab ich im TV gesehen, dass ein Arbeitgeber seinen Angestellten 2 Tage Extraurlaub gewährt, weil die Brückentage diesmal so bescheiden liegen.

Da steigt bei den Angestellten bestimmt ordentlich die Motivation. Und motivierte Arbeitnehmer arbeiten nunmal auch besser als einer der den ganzen Tag zur Uhr schielt und hofft der Tag geht vorrüber.

Dem Chef gehen dann pro Person zwei ganze Tage flöten und er sah nicht so aus, als wenn er dran sterben würde.
Kommentar ansehen
07.01.2010 12:20 Uhr von Haruhi-Chan
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
Kein Problem. Ich hab sowieso noch nicht verstanden, warum man keine Betten im Büro hat?
Ich mein, wenn man einfach 5 Tage auf der Arbeit bleibt, spart man sich immerhin viele Fahrtkosten...
Diese Gesellschaft geht bald unter...aber da mach ich nicht mit, wie viele andere, die auch ausgewandert sind oder es noch tun werden.
Kommentar ansehen
07.01.2010 12:22 Uhr von blaueaugen81
 
+25 | -0
 
ANZEIGEN
@ journalist2010: Muss dir recht geben als ich noch Kind war, ging mein Vater alleine für die ganze Familie Arbeiten, eigenes Haus 3 Kinder, und soweit ich mich erinner musste beim Einkaufen nicht so aufs Geld geguckt werden. Was waren das noch Zeiten.
Kommentar ansehen
07.01.2010 12:26 Uhr von Joeiiii
 
+21 | -1
 
ANZEIGEN
Tja: Auf der einen Seite Überstunden leisten müssen, aber auf der anderen Seiten gibt es ein paar Mio Arbeitslose. Die Geschäfte machen auch am Sonntag auf: Stellt man deswegen jemanden ein? Nein, eher nicht. Dann verschiebt sich die Arbeitszeit eben ein bißchen, wird etwas länger und neue Arbeitsplätze werden nicht geschaffen.

Draufzahlen tun wie immer die einfachen Arbeiter.... für einen Hungerlohn.
Kommentar ansehen
07.01.2010 12:49 Uhr von IYDKMIGTHTKY
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
mein arbeitgeber: rechnet mit 40 überstunden im monat pro angestellten, unbezahlt versteht sich.
Kommentar ansehen
07.01.2010 12:53 Uhr von Slaydom
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
lol: wir deutsche machen 4Milliarden Überstunden im Jahr... Und da schreien welche, dass es keine Arbeit gibt...
Kommentar ansehen
07.01.2010 12:56 Uhr von szFrog6
 
+3 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.01.2010 12:57 Uhr von iamrefused
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
ich lass das nicht mit mir machen vorher sterb ich!!!!
Kommentar ansehen
07.01.2010 13:04 Uhr von Slaydom
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
szfrog: Dann hast du glück, aber viele firmen zahlen nichts extra und noch einige geben nicht mal überstunden ausgleich
Kommentar ansehen
07.01.2010 13:13 Uhr von sigmasix
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Mein EX-Chef hat von mir verlangt, dass ich mind. 12 Stunden je Tag arbeiten soll.... Jetzt arbeite ich woanders...

Frag mich echt wo wir hier mitlerweile leben? Ist nur noch eine Frage der Zeit, bis wir hier wieder die Sklaverei einführen... Mit der FDP an der Macht kann das ja nicht mehr lange dauern...
Kommentar ansehen
07.01.2010 13:14 Uhr von Herr_Gott
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
60 Std.Arbeit pro Woche: sind kein Problem wenn auch 60 Std. Lohn kommen....
Kommentar ansehen
07.01.2010 13:26 Uhr von IYDKMIGTHTKY
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
ALSO ICH BIN: auch bald hier weg. ich arbeite net 60 stunden die woche, nur damit irgendwelche bonzen garnix tun müssen. ich mein was habe ich selber davon?

auch wenn es bezahlt wird? wo bleibt der spaß am leben? WELCHES LEBEN?
Kommentar ansehen
07.01.2010 13:28 Uhr von BoltThrower321
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Ich mache gerne Ueberstunden, bin ein echter Workaholic....leider....

Im monat mache ich manchmal 60 Uebrstunden....und was ist. Keinen cent dafuer bekommen, keine Freizeit. Nichts!

Passiert mir staendig....dieses Pack weiss ganz genau, das viele Menschen es nach einer Zeit nervlich nicht mehr packen zu klagen.

Hab mich beschwert....zack Kuendigung.

Soll dieser Staat die Elena doch nutzen um den Lohn automatisiert einzuziehen....zahlt die Klitsche nicht...zack Steuern rauf. Anders scheint es nicht mehr moeglich zu sein diese Ausbeuter zu stoppen.
Kommentar ansehen
07.01.2010 14:07 Uhr von nrtm
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
überstunden macht jeder mal: nur wie du mir so icht dir..

wenn ich von jetzt auf gleich länger machen soll.
Möchte ich ab und an mal auch von jetzt auf gleich mal ne stunde früher gehen können.
Und kein Affen Theater anhören müssen.
Kommentar ansehen
07.01.2010 14:26 Uhr von Biliner
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
60 Stundenwoche? Kein Problem
https://www.sporthilfe.de/...
Kommentar ansehen
07.01.2010 14:36 Uhr von annihulation
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
dann hat man ja ein super Leben...

Ich finde meine 45 std. Woche schon sehr krass...
Kommentar ansehen
07.01.2010 15:10 Uhr von szFrog6
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@slaydom: wieso Glück? hierzulande ist das vertraglich geregelt und wenn sich die Firma nicht dran hält laufen die Leut auf die AK und dann gibts die Kohle so oder so
Kommentar ansehen
07.01.2010 15:10 Uhr von kuste2
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Stimmt so nicht: "§ 3 ArbZG

Arbeitszeit der Arbeitnehmer

Die werktägliche Arbeitszeit der Arbeitnehmer darf acht Stunden nicht überschreiten. Sie kann auf bis zu zehn Stunden nur verlängert werden, wenn innerhalb von sechs Kalendermonaten oder innerhalb von 24 Wochen im Durchschnitt acht Stunden werktäglich nicht überschritten werden."

Wobei gesagt sein sollte, dass sich dies auf 6 Arbeitstage pro Woche bezieht. Also max. 48h bzw. 60h im Ausnahmefall pro Woche gearbeitet werden dürfen. Und zwar gesamt. Nebenbei arbeiten zählt noch dazu.
Kommentar ansehen
07.01.2010 15:14 Uhr von Angel-Knight
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
"Verweigert der Arbeitnehmer die angeordneten Überstunden, kann dies zu seiner fristlosen Kündigung führen."

Bitte was, ich kann fristlos entlassen werden wenn ich die Überstunden verweigere?
Kann mir irgendwie nicht so richtig vorstellen dass das legal sein sollte.
Kommentar ansehen
07.01.2010 15:17 Uhr von IYDKMIGTHTKY
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
der staat gibt doch: den AG das recht und spielraum für solch eine ausbeutung der AN!

für mich endet die woche bei nach 4 Arbeitsstunden! alles andere möchte ich extra vergütet bzw. abbummeln dürfen!

ich meine, wer gibt denen das recht mein Leben, ich meine DAS IST MEINE FREIZEIT MEIN LEBEN für ein Unternehmen unentgeldlich zu verschwenden?!

das sind weder meine freunde noch meine familie, und alles was mir nicht bezahlt wird, kann mir auch keiner was bestimmen!
Kommentar ansehen
07.01.2010 16:08 Uhr von BoltThrower321
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@szFrog6: Hoer auf...die AK macht garnichts ausser dumm rum reden und keine Ahnung haben.

Mein letzter Arbeitgeber war auch in Oesterreich...nichts haben die gemacht.

Refresh |<-- <-   1-25/36   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Überwachungskameras für riesengroßen DDoS Angriff verwendet
Jetzt ziehen sich Prominente nackt im Fernsehen aus
Wien: Amokfahrt und "Allahu Akbar"-Rufe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?