07.01.10 11:34 Uhr
 985
 

Palm Springs: Eklat bei US-Filmfestival wegen Tibet-Doku über Dalai-Lama

Weil der Protest gegen die Ausstrahlung des Dalai Lama-Films auf dem Filmfestival in Palm Springs, durch die Amerikaner nicht akzeptiert wurde, zogen die protestierenden Chinesen zwei Filme wieder zurück.

Hintergrund ist, dass die Dokumentation "Sun behind the Clouds" die Zwischenfälle im Jahr 2008 bei den olympischen Spielen in Peking zeige.

Durch das zurückziehen der zwei chinesischen Filme kommt nun ein österreichisch, französisch und türkischer Kooperations-Film "Ein Augenblick Freiheit" zum Einsatz.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: expelliarmus
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Eklat, Doku, Tibet, Dalai Lama, Filmfestival, Palm Springs
Quelle: www.kurier.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dalai Lama trifft Lady Gaga und rät ihr, noch mehr Geld zu verdienen
Berchtesgadener Alpen: Zeitlöcher und Spiegelwelten am Untersberg
Dalai Lama: Man soll aufhören, für Paris zu beten - Problem ist menschengemacht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.01.2010 11:40 Uhr von Klassenfeind
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Bei den: Chinesen gibt es das Wort Demokratie offensichtlich noch nicht...geschweigedenn Rede-und Informationsfreiheit...trotzdem alles Heuchelei, solange Konzerne in China ein Werk nach dem anderen "Aufmachen"....
Kommentar ansehen
07.01.2010 12:15 Uhr von damagic
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ich vermute in dem fall eher, dass die chinesischen filmemacher einfach nur um ihre eventuellen auszeichnungen fürchten, da sie wissen dass dieses thema (tibet) bei den menschen sehr viel sympathiebekundungen ausgelöst hat und somit favorisiert wird...schnell noch politisch verpackt und schippchen gezogen....

aber was nun auch wirklich dahinterstecken mag, armselig ist es allemal...
Kommentar ansehen
07.01.2010 12:17 Uhr von journalist2010
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@Klassenfeind: Das haben wir hier auch nur "offiziell".
Wir schimpfen immer über die Chinesen dabei wird hier zu Lande die Pressefreiheit auch dermassen beschnitten das kann man gar nicht beschreiben. Nicht das es zu vergleichen wäre aber auf China rumzuhacken empfinde ich als Heuchelei. Noch nie war der Einfluss der Konzerne auf die Politik in Deutschland grösser als in den letzten Jahren.
Kommentar ansehen
07.01.2010 13:56 Uhr von aaargh
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Die Amis haben da wenigstens Eier in der Hose.

Ich sag nur Buchmesse...
Kommentar ansehen
07.01.2010 14:41 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@journalist2010: Stimmt die ganzen Menschen die hier immer verschwinden weil sie ihre Meinung sagen, schlimm. Und die ganzen Zeitungen und Sendungen die dicht gemacht werden weil sie was kritisches Sagen.

Wir in Deutschland sind hier echt arm dran.
Kommentar ansehen
07.01.2010 16:53 Uhr von nostre2008
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
jaja die tibetaner: selbst haben die bei sich auch keine Demokratie! Da herrschen Mittelalterliche zustände, intressiert im Westen keinen seid dem es Hipp ist Buddhist zu sein dank Hollywood ;)

Eigentlich garnicht mal so schlecht wenn die Chinesen etwas Zivilisation reinbringen (also im Verhältnis was der Dailalama sonst da so hat)

Wie egoistisch das ganze Volk ist war zu sehen als die Uiguren von den Chinesen Plattgemacht wurden und die sich mit dem Dailalama zusammen tun wollten.

Der Lama hat abgeleht hatte wohl angst vorm wildern in sein Frainchisesystem....
Kommentar ansehen
07.01.2010 20:25 Uhr von Götterspötter
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Interessant ! Wenn Menschenrechtsverletzungen vom Rest der Welt in China angesprochen werden oder auf sonstige Misstände in China angeprangert werden - wird von chinesischer Seite sofort darauf hingewiesen, dass man sich aus der chin.Politik und Land herauszuhalten hat !!

Anders herum versucht sich China aber überall hereinzumischen !

Vieleicht sollten wir mal ein paar Jahre "ohne China" in der Welt "spielen" und und China boykotieren wo es nur geht.

80 % der Waren die dort billig produziert werden braucht man nicht wirklich !

Und es wird Zeit das wir in Europa zur Markierungspflicht auf Waren - nicht nur auf das Herkunftsland/Handelsland - sondern auch. ob Teile im Ausland produziert wurden und wo ! Damit der Konsument seine persönliche Meinung an der Kasse auch demonstrieren kann, wenn er will !

Ich würde jedenfalls lieber öfter mal zum vermeintlich teureren aber für unsere Volkswirtschaft gesünderen Produkt greifen wollen, weil ich möchte das Europa auch in 10 Jahren noch halbwegs demokratisch ist !

Dafür lohnt es sich schon mal auf die Strasse zu gehen !

und wenn es nicht ein nachhaltiger Grundgedanke an unsere Märkte ist dann vieleicht auch Selbstverantwortung z.B. mit gesundheitsgefährdenden Stoffen verseuchte Waren brauchen wir nicht in unseren Kinderzimmern ..... etc.

*****
Ich will einfach nicht begreifen, warum alle (besonders Politik und Wirtschaft) nur aus Profitgier vor den Chinessen kuschen und den Schwanz einziehen.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dalai Lama trifft Lady Gaga und rät ihr, noch mehr Geld zu verdienen
Berchtesgadener Alpen: Zeitlöcher und Spiegelwelten am Untersberg
Dalai Lama: Man soll aufhören, für Paris zu beten - Problem ist menschengemacht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?