07.01.10 08:44 Uhr
 404
 

Archäologen finden mittelalterlichen Goldschmuck im Magdeburger Dom

Bei Ausgrabungen im Dom von Magdeburg ist ein seltener Fund gemacht worden. In leeren Gräbern entdeckten Archäologen Schmuck aus Gold: Einen Ring und die Spitze einer erzbischöflichen Krümme.

Es handelt sich um zwei Schmuckstücke aus dem frühen Mittelalter. Sie sind zwischen 800 und 1.000 Jahre alt.

Die Archäologen rätseln nun, warum die Gräber leer waren und die wertvollen Gegenstände trotzdem darin lagen. Vermutlich sind die Toten irgendwann umgebettet worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: latraviata
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Gold, Magdeburg, Archäologe, Dom
Quelle: www.dnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: 48 unbekannte Briefe von Mata Hari aufgetaucht
29. September 1941: Das Massaker von Babi Jar
Patent: Neues Urinal reinigt automatisch das männliche Geschlechtsteil

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

UK: Polizei empört - Frau hatte Sex mit kleinem Dinosaurier - Personalien ermittelt
Mecklenburg-Vorpommern: AfD-Spitzenkandidat in Not - Wohnte er wirklich im Land?
Video: Schlange beißt Model Orit Fox in die Brust und stirbt an Silikon-Vergiftung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?