06.01.10 18:34 Uhr
 848
 

Türkei: Stadtflucht wegen hoher Arbeitslosigkeit von 13,5 Prozent

In der Türkei werden immer mehr Menschen arbeitslos. Werftarbeiter und Beschäftigte von Staatsbetrieben sind davon im hohen Maße betroffen. Dies führt dazu, dass viele Betroffene aus Städten wieder in ländliche Gebiete ziehen.

Vor wenigen Tagen zeigten die türkischen Medien, wie friedliche Demonstranten, von Spezialkräften der Polizei geschlagen wurden und es soll auch zu Einsätzen von Wasserwerfern und Pfefferspray gekommen sein. Betroffen waren offensichtlich auch ältere Bürger.

Schulabgänger und Personen mit Hochschulabschluß sind die Verlierer in der Türkei, da das Land vom Export abhängig ist. Unter anderem ist der Export von Textil und Autobau jedoch extrem zurückgegangen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: midnight_express
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Türkei, Arbeit, Arbeitslosigkeit, Demografie, Stadtflucht
Quelle: www.taz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Commerzbank streicht 9.600 Stellen
Siemens streicht 1.700 Jobs in Deutschland
Trotz Embargo und Bürgerkrieg: Deutsche Firmen verdienen Millionen mit Syrien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.01.2010 18:45 Uhr von Krebstante
 
+10 | -8
 
ANZEIGEN
Hohe Arbeitslosigkeit? Hieß es nicht kürzlich erst, dass die Türkei ein enormes Wirtschaftswachstum vorzuweisen hat? Da passt das mit der hohen Arbeitslosigkeit aber nicht so richtigins Bild, finde ich.

Warum wurden eigentlich die Leute geschlagen, weil sie von der Stadt aufs Land ziehen? Und wofür haben sie demonstriert?
Kommentar ansehen
06.01.2010 18:46 Uhr von Akinci_Emre
 
+9 | -11
 
ANZEIGEN
Interesant: das ich das bericht nicht in Türkischen Nachrichten gelesen/gesehen habe.
Jetzt kommt mir nicht damit an Türkische Medien Zensur, denn es gibt in Türkei genug Medien gruppen die das momentane Regierung nicht unterstützen. Die Berichten sogar wenn Tayip Erdogan Marken Socken anzieht um sein Ruf zu schädigen. Aber so etwas habe ich nicht gehört.

Es wäre gut möglich das es eventuel proteste gegeben haben könnte aber das es so eskalierte wie TAZ.de es Berichtet hat , halte ich für unwarscheinlich.
Kommentar ansehen
06.01.2010 19:04 Uhr von Arschgeweih0815
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
naja: die haben ja erst gerade wieder einen Milliardenkredit vom IWF beantragt, damit kann man die nächsten Monate sicher überbrücken.
Westerwelle ist ja auch gerade da. Wer weiß, was der wieder für Geschenke in den Taschen hat.
Kommentar ansehen
06.01.2010 19:31 Uhr von hofn4rr
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
mitten im aufschwung: sind offizielle 13,5% arbeitslose doch gar keine so schlechte nachricht.
zumindest, und gemessen an den erwerbszahlen hiesiger >gastarbeiter<.

http://www.youtube.com/...

50% arbeitslosigkeit, und 75% ohne bildungstechnische chancen, sind da weitaus trostloser zu erachten.

p. s.
aber berlin war ja in der hinsicht schon immer meine lieblingshauptstadt, auch wenn es in der vergangenheit noch nie wirklich richtig "glück" brachte.

und ja, ich bin auch stolz auf mich.
mir weitestgehend den beissenden sarkasmus verkniffen zu haben.
Kommentar ansehen
06.01.2010 19:36 Uhr von opheltes
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
mhm: Kein gutes Abzeichen für den EU Beitritt *hust.

Wir haben unsere eigenen Probleme.
Kommentar ansehen
06.01.2010 19:41 Uhr von nostre2008
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
hire and fire: wie in den USA, jeder ist sich selbst verantwortlich. Was passiert mit den Sozialsystemen in Deutschland hat man nach der Wende gesehen.

Yoda nein es sind nicht 25% sonder 50% arbeitslose ....[edit;Belize23]
Haha einfach Göttlich
Kommentar ansehen
06.01.2010 20:01 Uhr von selphiron
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Das waren keine friedlichen Demonstranten...Die haben zuerst über den Arbeitsmarkt demonstriert und dann gegen den IWF.Und bei der IWF Demo wurde ähnlich wie hier bei den Antifa-demos viel zerstört.Klar dass die Polizei da hart vorgeht.Aber is halt ein trick zu sagen, dass die Demonstranten für den Arbeitsmarkt friedlich geblieben wären denn es waren ja zum grösstenteil die selben Menschen.
Kommentar ansehen
06.01.2010 23:01 Uhr von lina-i
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@ selphiron: Kannst du deine Aussage mit einer Quelle untermauern?
Kommentar ansehen
07.01.2010 00:14 Uhr von lina-i
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
In einem inzwischen gesperrten Kommentar: wurde nach einer vertrauenswürdigeren Quelle für die Arbeitslosenquote gefragt:

http://www.wko.at/...

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Randale in Flüchtlingsunterkunft
China: Mann ermordet in Dorf 16 Menschen
Kalifornien: Cannabis-Plantagen durch Waldbrände zerstört


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?