06.01.10 10:58 Uhr
 588
 

Japan: Walfangschiff bringt Boot von Tierschützern zum sinken

Ein Walfangboot aus Japan steuerte direkt auf ein Boot der Tierschutzorganisation Sea Shepherd zu und kollidierte mit diesem.

Das Schnellboot der Tierschützer sank, die Besatzung wurde jedoch gerettet. Die Aktivisten der Tierschutzorganisation vermuten Absicht hinter der Kollision. Die Walfänger hingegen gaben an, mit Stinkbomben und Seilen, die die Schiffschrauben außer Betrieb nehmen sollten, angegriffen worden zu sein.

Die japanische Fischereibehörde bestätigte den Vorfall, gab aber keine näheren Informationen weiter, da man selbst die Aussagen noch Auswerten müsse.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Magier47058
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Japan, Boot, Tierschützer, Walfang
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angriffe auf Politiker steigen an: Fast die Hälfte der Taten aus dem rechten Lager
Kein Interesse an Drogen - Junge Männer verprügelt
Myanmar: Tourist verhaftet, weil er buddhistische Mönche beim Gebet störte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.01.2010 11:03 Uhr von Hodenbeutel
 
+10 | -16
 
ANZEIGEN
Selbst schuld. So wie die das Provozieren hab ich da null mitgefühl.
Kommentar ansehen
06.01.2010 11:21 Uhr von Johnny Cache
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
LOL: Wenn man sieht was das für ein High-Tech Gerät war müssen sie das schon mehr als provoziert haben.
Niemand kann mir erzählen daß ein Schnellboot welches angeblich bis zu 50 kt läuft einem rammenden Boot nicht ausweichen kann. Würde mal eher vermuten daß sie sich direkt vor eines der Boote gestellt haben um es zu blockieren... was offensichtlich nicht ganz wie geplant gelaufen ist.
Und wenn sie tatsächlich die anderen Schiffe angegriffen haben haben sie das auch mehr als verdient.

http://www.gizmag.com/...
Kommentar ansehen
06.01.2010 11:50 Uhr von Johnny Cache
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Zur Veranschaulichung Hier ein nettes Video von der Kollision. Schwer zu sagen ob sie mit Absicht gerammt wurden, aber hey, wer so nah an "feindlichen" Schiffen operiert braucht sich echt nicht zu wundern wenn er dabei baden geht.
http://www.youtube.com/...

Und nachdem ich das hier gesehen habe würde ich bei so einer Nußschale sicher nicht bremsen...
http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
06.01.2010 11:57 Uhr von gzaal
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Sagen wir es mal so: Im antartischen Winter absichtlich ein besetztes Schiff zu rammen bedeutet willentlich den Tod der Besatzung in Kauf zu nehmen.

Bei den dortigen Wassertemperaturen dürften ein Mensch vermutlich nicht länger als 10-15 Minuten überleben.

Ich kann mir ehrlich nicht vorstellen, dass ein Kapitän WILLENTLICH ein anderes Schiff unter solchen Umständen aufgrund bloßer Provokation versenkt.
Kommentar ansehen
06.01.2010 11:57 Uhr von Praggy
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
sinnloses töten: seid doch froh, dass es noch menschen gibt, die sich für die wale einsetzen. walfleisch muss heutzutage keiner mehr essen, es gibt genug alternativen. und wer jemals mal nen echten wal gesehen hat wird verstehen, warum die sich so für den erhalt der art einsetzen. und ehe jemand was anderes behauptet, ich liebe steaks, egal ob vom rind oder lachs.....
Kommentar ansehen
06.01.2010 13:45 Uhr von xilim
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Das schlimme ist, die Japaner haben überhaupt keinen Bock mehr auf Walfleisch.
Die Jungen sagen es schmeckt Schei...e.
Die Älteren wollen es nicht, weil es Sie an den Krieg erinnert.
Damals war es ja auch nur eine Billige Möglichkeit an Proteine zu kommen.
Mittlerweile lagern 10.000’e Tonnen Tiefgekühlt in Japan und es wird immer mehr.
Die Regierung hat in den Schulen schon einen „Walfleischtag“ in der Schulspeisung eingeführt, um die Kinder daran zu gewöhnen, trotzdem isst es keiner.
Walfang ist also völlig überholt, juckt die Walfänger und die Regierung Japans aber nicht.
Sea Shepherd labert wenigstens nicht nur, sondern donnert den Walfängern mal eine Beule in den Rumpf, oder „entsorgt“ die verbotenen 30 Km lange Schleppnetze.
Wenn alles leer gefischt ist, ist es zu spät…
Und Nein ich bin kein Umweltaktivist, ich verfüge nur über gesunden Menschenverstand.
Kommentar ansehen
06.01.2010 15:42 Uhr von U.R.Wankers
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Walfänger gehören ale versenkt: die pinseln "Science" auf ihre Boote und rotten fröhlich weiter aus.
Kommentar ansehen
06.01.2010 16:38 Uhr von wussie
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Für mich sind das helden: nicht weil ich Tierschützer bin oder sonst irgend ein Grüner, sondern weil diese Leute ETWAS TUN.
In dieser Welt wird soviel belogen und betrogen, gerade von Regierungen - in diesem Fall "wissenschaftlicher" Walfang - und keine Sau tut was dagegen.
Die führen dagegen einen Krieg indem sie diese Drecksköter mit ihren eigenen Waffen schlagen (sie nutzen nämlich ebenfalls Gesetzeslücken aus).

Den Kapitän der Sea Sheperd kennen wir aber. Der macht sowas öfter. Er hat sogar schonmal vorgespielt von einer Waffe getroffen worden zu sein (hatte natürlich eine schusssichere Weste an). Trotzdem heiße ich es gut was sie da tun. Die können stolz auf sich sein nicht irgendwo in einem Sessel zu sitzen und nur zu meckern, sondern etwas aktiv zu tun.
Kommentar ansehen
06.01.2010 17:46 Uhr von esopherah
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
@ Praggy: zwischen sich für wahle einsetzen und den kriminellen aktionen von greenpiss liegen welten!
Ich liebe tiere und bin gerne bereit jede legale aktion mitzutragen die die situation verbessert, aber sowas geht nicht!
Ich bin hier ja auch gegen atomtransporte, deshalb ramm ich den kastor aber nicht mit nem LKW und versuche die menschen die dort nur arbeiten zu töten! ETWAS tun und andere gefährden weil mir die rechtslage nicht gefällt darf nicht gleichgesetzt werden. Sie können sich politisch einsetzen (was sie ja tun), sie können demos machen usw. aber solche aktionen gehen zu weit.
Kommentar ansehen
06.01.2010 21:59 Uhr von wussie
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hier die Kollision aus einer anderen Sicht: http://www.youtube.com/...

Die haben das kleine Boot also tatsächlich vorsätzlich gerammt.
Unglaublich.

[ nachträglich editiert von wussie ]
Kommentar ansehen
07.01.2010 04:57 Uhr von onkeld28
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
das kleine boot hat gas gegeben!!! @ wussi

bitte schau dir dieses video an

http://www.youtube.com/...

dort ist eindeutig zu sehen das das kleine boot kurz vor der kollision gas gegeben haben muss. dieses ist zu sehen das sich am heck des kleinen bootes schaumkronen gebildet haben ,die eindeutig auf ein gasgeben des kleinen bootes hinweist .in meinen augen wäre es ohne das gasgeben alles ohne beschädigung des kleinen bootes abgelaufen.

für mich persönlich sind diese sogenanten "WALSCHÜTZER" viel eher terroristen , da sie nicht nur ihr eigenes leben in gefahr bringen , sondern auch das leben der personen die auf den walfangbooten arbeiten.
Kommentar ansehen
07.01.2010 10:03 Uhr von tutnix
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@onkeld28: das hat auch ganz einfache erklärung, ohne druck auf das ruder ist ein schiff nicht lenkbar. um abzudrehen zu können muss er also gas geben. nach dem video von wussie gibt es nichts mehr zu diskutieren, das rammen war absichtlich, der kapitän und einige andere wie der steuermann gehört in den bau, auf den meer haben die jedenfalls nichts zu suchen.
für mich sind leute wie du und der kapitän des walfangschiffes eindeutig terroristen. die anderes lebhen in gefahr bringen, nur ihr eigenes nicht.
Kommentar ansehen
07.01.2010 22:56 Uhr von Sir_Cumalot
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wissenschaftlicher Walfang: Also wenn der Walfänger auf wissenschaftlicher Expedition ist, dann war das bestimmt keine absicht von den australischen Tierschützern, sich dem Walfänger in der Antarktis in den Weg zu stellen.

o_o
Kommentar ansehen
08.01.2010 13:13 Uhr von kingoftf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das: stehende Boot, die Aby Gil, hatte auf jeden Fall Vorfahrt, gemäß den Vorfahrtsregeln hätte der Walfänger ausweichen müssen.
Auf einem Video sieht man deutlich, dass der Japaner absichtlich den Kurs Richtung Aby Gil geändert hat.

Diese ****** gehören vor Gericht wegen versuchtem Mord.....
Kommentar ansehen
11.01.2010 16:53 Uhr von alphanova
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@wussi: heftig.. die leute von sea shepherd haben meinen vollsten respekt. erstens weil sie überhaupt irgendwas gegen das sinnlose walgeschlachte tun, und zweitens, weil sie wirklich bis zur letzten sekunde standhaft bleiben.
ich glaube, ich an deren stelle hätte schon die hosen voll gehabt, nachdem ich gesehen hätte, wie der walfänger kurs auf mein boot nimmt.. da zieht man immer den kürzeren und bezahlt im schlimmsten fall mit dem leben.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google: Android-Nachfolger hört auf den Codenamen "Andromeda"
Weltraumteleskop Hubble erspäht Wasserfontänen auf Jupitermond Europa
"Monty Python"-Star hat Demenz - Terry Jones wird verlernen zu sprechen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?