06.01.10 09:31 Uhr
 1.873
 

Tradtionelle chinesische Medizin: Was bewirkt TCM?

Die Traditionelle chinesische Medizin (TCM) erlebt einen ungeheuren Aufschwung, besonders in der Akupunktur und der Ernährungslehre. Doch die Schulmedizin bleibt immer noch skeptisch.

In der TCM gibt es sehr viele verschiedene Ansätze. Von Akupunktur, Ernährungslehre, Bewegungstherapie und Kräutermedizin. Im Vordergrund steht der Mensch als Ganzes. An erster Stelle steht die Vorbeugung.

Laut einer Umfrage des Allensbach-Instituts würden 90 Prozent der Patienten, die mit TCM Erfahrungen haben, sie auch das nächste Mal der Schulmedizin vorziehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: susi222
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: China, Medizin, Therapie, Tchibo, Akupunktur
Quelle: www.rundschau-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stiftung Warentest: Bedenkliche Stoffe in vielen Veggie-Wurstprodukten
"Drei-Eltern-Technik": Erstmals Baby mit Erbgut von drei Menschen geboren
Inklusion am Arbeitsplatz - "Rehacare"-Messe gibt Tipps

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.01.2010 09:47 Uhr von kadinsky
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
natürlich: ist die schulmedizin skeptisch, den pharmaunternehmen geht dadurch ein haufen kohle verloren...
ich versuche meine gesundheit auch durch die richtige und vorbeugende ernährung zu erhalten.
Kommentar ansehen
06.01.2010 10:36 Uhr von killerkalle
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
kadinsky: und GENAU DESWEGEN sollen diese alternativen heilmethoden auch verboten werden oder zumindest unterdrückt werden ...aber ich spinne ja eh

zur news_

muss man solche behandlungen selbst zahlen oder macht das die krankenkasse ?

ernährung ist das A und O nur leider haben das zuviele Menschen verdrängt und Maggi, Oetker und Co haben längst Einzug in den Alltag bekommen...
Kommentar ansehen
06.01.2010 11:46 Uhr von killerkalle
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@berechtigt: NATÜRLICH hast du recht es gibt jede menge scharlatane aber es gibt seit jahrhunderten heilmethoden die einfach nicht anerkannt werden weil eben die pharmakonzerne einen riesigen druck auf diese ausüben, da auch sie ihre milliarden in gefahr sehen. stell dir mal vor alle menschen ernähren sich gesund und es muss keiner merh zum arzt keiner bekommt mehr irgendwelche dreckspillen verschrieben das wäre doch schön oder !? Ich möchte nicht gegen die Pharma hetzen die haben auch in vielerlei Hinsicht Bereicherung gebracht aber das was sich jetzt PHARMA nennt ist einfach nur Mafia ....und das auf Kosten unserer auch deiner Gesundheit naja muss jeder selbst wissen was er so frisst..Aspirin lindert zB nur die Symptome viel interessanter wäre doch woher sie kommen oder !?
Kommentar ansehen
06.01.2010 15:20 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
@killerkalle: Glaub mir, ich fände nichts besser als das so nen paar Ökospinner versuchen ihren Krebstumor durch Energiefluss zu heilen. Dann hätten wir unsere Ruhe wenn die abjuckeln. Leider ziehen die ihre unschuldigen Kinder mit rein. Da hört es dann auf. Als nächstes wird dann noch Werbung für die neue germanische medizin hier gemacht.

Und den Heilpraktiker zahlt z.b. meine KK, wo du schon so genau fragst.
Kommentar ansehen
06.01.2010 15:41 Uhr von horus1024
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
glauben ja auch genug was in der Bild steht laut traditionelle chinesische Medizin helfen Tigerhoden, Nashornhorn und Bärengalle gegen Impotenz natürlich nur in Verbindung von Nadeln die in die Energiebahnen und Punkte gestochen werden um diese zu stimulieren. Aber man kann aber alternativ auch auf Präparate ausweichen die aus Wasser gemacht sind, in dem noch die Informationen von irgend welchen giften gespeichert sind nennt sich dann Homöopathie. Hokuspokus!
So lange keine Wirkung nachgewiesen ist gibt es für mich auch keine. Bei Akupunktur wirkt laut diversen Studien nur der Placeboefekt.
Kommentar ansehen
06.01.2010 15:57 Uhr von HisDudeness
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
tcm: tcm heißt für mich immer noch texas chainsaw massacre

^^
Kommentar ansehen
06.01.2010 18:17 Uhr von gruen
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Meine Freundin litt an Boriose nach dem sie von einer Zecke gebissen wurde. Weil das aber zu spät behandelt wurde, hatte sie noch längere zeit symptome die nicht verschwanden. Sie hatte auch neben psychischen Veränderungen noch körperliche, z.B. bekam sie warzen an händen und füßen, was den alltag vorallem wegen der schmerzen zur qual machte. Erst die traditionelle chinesische medizin hat ihr da geholfen, und jetzt ist wieder alles normal.
Kommentar ansehen
06.01.2010 19:27 Uhr von BennOhnesorg
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
es ist: immer eine mischung.

tcm, germanische heilkünste, schamanistische usw können durchaus mit schulmedizin gepaart werden und stellen dann meisten besser chancen auf heilung dar.

menschen die hier in europa als unheilbar gelten (zb wirbelsäulenverkrümmung) können in china in relativ kurzer zeit geheilt werden.

natürlich willl unsere pharmamafia das nicht wahr haben.
Kommentar ansehen
07.01.2010 13:08 Uhr von ulkibaeri
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@HisDudeness: Quatsch mit Soße! TCM ist die Marke der Tchibo-Produkte *LOL*

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Überwachungskameras für riesengroßen DDoS Angriff verwendet
Jetzt ziehen sich Prominente nackt im Fernsehen aus
Wien: Amokfahrt und "Allahu Akbar"-Rufe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?