05.01.10 20:01 Uhr
 689
 

Löhne: Am Silvester-Wochenende wurde in der ARGE eingebrochen

In Löhne wurde am vergangenen Wochenende in der Agentur für Arbeit (ARGE) eingebrochen. Die oder der Einbrecher brachen zwei Zugangstüren der Agentur auf.

In den Räumen der ARGE haben die oder der Einbrecher während des Einbruchs insgesamt sechs Türen aufgebrochen und demoliert. Zudem durchsuchten die Eindringlinge einige Zimmer der Arbeitsagentur.

Noch ist nicht bekannt, ob die oder der Täter bei dem Einbruch Diebesgut erbeutet haben. Beim Einbruch wurde ein (Sach-) Schaden in Höhe von circa 3.000 Euro angerichtet. Die Polizeibehörde bittet um sachdienliche Hinweise eventueller Zeugen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Woche, Einbruch, Wochenende, Silvester, Sachschaden
Quelle: www.polizei-nrw.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ausreisepflichtige - Bundesländer handhaben Duldung sehr unterschiedlich
Schweiz: Sexueller Missbrauch an mehreren Mädchen - "Er war wie ein Tier"
Piraten-Politiker Gerwald Claus-Brunner bestellte vor Mord Dildos in Übergröße

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.01.2010 20:08 Uhr von heavensdj
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
was werden sie wohl gesucht haben? keine ahnung, gefunden haben sie jedenfalls nichts, also genau das selbe wenn die arge offen hat, das einzige was de findest sind Leute die du seit Jahren nichtmehr gesehen hast, aber auf der ARGE trifft sich die Welt.

Total hohl warum bricht man in so ne Geisterbahn ein...
Kommentar ansehen
05.01.2010 20:12 Uhr von opheltes
 
+25 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke sie haben Arbeit gesucht.

oph.
Kommentar ansehen
05.01.2010 20:27 Uhr von chip303
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Arbeit hatten sie ja schon :) und Schlosser, Tischler, Maler jetzt erstmal auch....

....ein hoch auf die Spitzbuben, die wissen, wie man anderen Arbeit beschafft.....
Kommentar ansehen
05.01.2010 20:38 Uhr von opheltes
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
lol: @chip, der war gut !

Klever noch, wenn die danach dann ins Steuerbüro einbrechen, dann steht Ihnen nichts mehr im weg !
Kommentar ansehen
05.01.2010 21:49 Uhr von chip303
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@ FuseHack musst du nicht :) Aguirre lebt ganz prima vom Shorties-Prämienverkauf ;)

Merkwürdigerweise lästern alle, aber ich schätze, dass er der einzige mit 340 nagelneuen iPods und Gutscheinen in der Bucht ist ;)
Kommentar ansehen
05.01.2010 21:50 Uhr von film-meister
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
so früh am Jahresbeginn: schlage ich Aguirre für die goldene Eigenkommentar-Himbeere vor, weil er mit Abstand die unnötigsten und überflüssigsten Kommentare seiner eigenen News abgibt.
Kommentar ansehen
05.01.2010 22:56 Uhr von centerofnewsfornet
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
1€-Jobber richten wieder alles: Man muss sich keine Sorgen machen:

1€-Jobber haben alles sofort wieder repariert.

[ nachträglich editiert von centerofnewsfornet ]
Kommentar ansehen
06.01.2010 00:48 Uhr von Zwiebeljack
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@film-meister: und nicht nur das! er glaubt auch noch daran und findet seine kommentare originell..ergo auch noch n pokal für selbstüberschätzung und realitätsverlust ^^
Kommentar ansehen
06.01.2010 01:14 Uhr von Loichtfoier
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Klares Ziel: Die wollten schlicht und einfach Akten vernichten. Das wäre plausibel. Um nicht aufzufallen, müssten sie natürlich viele, viele davon mitgehen lassen. Dann hätten die in der Agentur sicher ein entscheidendes Problem.
Kommentar ansehen
06.01.2010 10:10 Uhr von Pitbullowner545
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Herrensocke: du meinst passwörter wie "Hasi" "Hartz" "ALG2" oder den nachnamen des Sachbearbeiters so wie das hier bei uns ist?

da muss man nun wirklich nicht lange nachdenken, vorallem weil einige die dann gleich noch auf nen Zettel geschrieben haben der am Monitor hängt..

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Commerzbank will angeblich 9.000 Stellen streichen
Düsseldorf: Krankenkassen klagen, Flüchtlinge verursachen steigende Kosten
EU: Prepaid-Geldkarten für Flüchtlinge in der Türkei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?