05.01.10 15:48 Uhr
 514
 

13 Jahre nach der Tat: U-Bahn-Schläger zu langjährigen Haftstrafen verurteilt

Das Landgericht in München hat zwei gewalttätige U-Bahn-Schläger, die einen Menschen beinahe getötet hätten, zu langjährigen Haftstrafe verurteilt.

Die beiden Männer wurden vor 13 Jahren von dem Opfer auf das Rauchverbot aufmerksam gemacht. Aus Wut darüber misshandelten die Beiden den 23-Jährigen.

Nachdem sie ihn geschlagen und mit den Füßen traktiert hatten, stießen sie sogar mit einem Messer gezielt auf sein Herz ein. Nur eine Brieftasche rettete ihm sein Leben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: havelmaz
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: München, U-Bahn, Haftstrafe, Tat, U-Bahn-Schläger
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ägypten: Todesurteil für sieben Personen
USA: Mutmaßlicher Amokschütze wurde gefasst
Irak: Daesh setzt vermutlich Senfgas gegen US- und irakische Soldaten ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.01.2010 15:54 Uhr von kingoftf
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
LOL: 5 und 7 Jahre für versuchten Mord sind also hohe Haftstrafen?
Kommentar ansehen
05.01.2010 16:23 Uhr von euruba92
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Vor 13 Jahren gabs schon Rauchverbot auf Bahnhöfen?!
Kommentar ansehen
05.01.2010 16:28 Uhr von esopherah
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
hat da jemand jahre mit monaten verwechselt ?
Kommentar ansehen
05.01.2010 16:36 Uhr von DeepForcer
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
"Dein Kommentar mit dem Titel ´jepp´ musste von uns gesperrt werden,"

da ergänzt man im comment die herkunft der täter und wird zensiert....
Kommentar ansehen
05.01.2010 16:43 Uhr von quade34
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Banditen: mit milden Strafen noch zu belohnen ist absurd. Ich hoffe , dass die Staatsanwaltschaft gegen die Urteile Revision beantragt, sonst muß man wirklich an den deutsche Richtern zweifeln.
Kommentar ansehen
05.01.2010 16:45 Uhr von br666
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmm, im vorletzten Absatz der Quelle steht, das die beiden Täter deswegen milder bestraft wurden, weil ihr dritter Mittäter mit 3 Jahren Jugendstrafe davon gekommen ist.

Tja, entweder kapier ich das jetzt nicht, oder die Richterin tickt nicht ganz richtig. Das heißt also, hätte der Mittäter nur 2 Monate gesessen, wären die anderen beiden entsprechend auch nur zu, sagen wir, einem Jahr verurteilt worden...? Kann es sein, das da was nicht stimmt...?

Andererseits zeigt uns der Fall aber auch (so wie es in der Quelle steht) das es nicht nur damals schon U-Bahn-Schlägereien gab, sondern das es auch damals schon zu rassistischen Übergriffen von Ausländern gegen Deutsche kam. Iss also nix neues, das Problem. ;-)
Kommentar ansehen
05.01.2010 18:08 Uhr von ernibert
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
schlechte news: Die beiden angeklagten Kosovo-Albaner entkamen damals in ihre Heimat. Sie wurden erst Dezember 2008 und im Herbst 2009 in der Schweiz und Italien festgenommen.


jetzt schnall ich auch erst warum das 13 jahre gedauert hat.hät ruhig mit in die news gekonnt.....

mal abgesehen davon...5 und 7 jahre lol wenn man bedenkt was es in anderen ländern zb usa geben würde.....deutschland das paradies für schwerkrimelle.

[ nachträglich editiert von ernibert ]
Kommentar ansehen
08.01.2010 09:59 Uhr von Philippba
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Täter gehören Kastriert: und wieder nach Hause geschickt, vorher aber noch mal kräftig zusammengeschlagen. Das wäre fair.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ägypten: Todesurteil für sieben Personen
Katastrophale Halbzeitbilanz des Münchner Oktoberfestes
Türkei von Ratingagentur herabgestuft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?