05.01.10 14:57 Uhr
 341
 

Nach Unfall gestohlenes Auto mitten auf der A 48 stehen gelassen

Bereits am gestrigen Montag war ein Autofahrer auf der A 48 in Richtung Trier unterwegs. Er fuhr höchstwahrscheinlich mit überhöhter Geschwindigkeit und verlor die Kontrolle über den Wagen. Dadurch kollidierte das Fahrzeug einige Male mit der Mittelleitplanke und blieb mitten auf der Autobahn liegen.

Die Personen, die im Auto saßen, entfernten zunächst die Nummernschilder und machten sich danach zu Fuß aus dem Staub. Von ihnen fehlt bisher jeder Spur.

Später konnte die Polizei ein Kennzeichen zwischen den Mittelleitplanken entdecken. Die weiteren Ermittlungen ergaben dann, dass der Wagen in Troisdorf (Nordrhein-Westfalen) entwendet worden war.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Auto, Unfall, Autobahn, Fahrerflucht, Kennzeichen
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mord an 70-Jähriger: Asylbewerber wollte "Ungläubige" töten
Killer-Pirat G.C. Brunner genoss eine rechtsextreme Erziehung
Dresden: Anschläge noch immer nicht geklärt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.01.2010 21:52 Uhr von LocNar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ehhm wie blöd (oder besser sinnlos) war denn die Aktion, die Nummernschilder erst abzuschrauben und dann zwischen den Mittelleitplanken abzulegen ???

Da hätten sie die Dinger auch gleich am Fahrzeug lassen können.

Deppen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wie gelangen chinesiche Skelette auf einen antiken römischen Londoner Friedhof?
Hauen Sie der meist gehassten Person auf die Fresse
Mord an 70-Jähriger: Asylbewerber wollte "Ungläubige" töten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?