05.01.10 14:06 Uhr
 3.919
 

In Deutschland treten mehr Frauen als Männer zum Islam über

Das Islamarchiv in Soest schätzt die Anzahl der Konvertiten, die in Deutschland zum Islam übergetreten sind, auf 25.000 Gläubige, davon sind zwei Drittel Frauen.

Seit dem 11. September 2001 konvertierten in Deutschland zwischen 1.000 und 4.000 Menschen pro Jahr, davor waren es jährlich maximal 250 Gläubige, die das islamische Glaubensbekenntnis aussprachen und so Muslime wurden.

In Deutschland leben etwa insgesamt vier Millionen Muslime. Da nach der Scharia der Übertritt vom Islam zum Christentum mit dem Tode geahndet werden kann, sind es kaum mehr als zwei Prozent der pro Jahr Getauften, die zuvor Muslime waren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nudeldicke
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Deutschland, Mann, Frau, Islam, Konvertit
Quelle: www.badische-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Funko Pop! stellt neue Actionfiguren von Batman, Deadpool und Co. vor
In neuem "Iron Man"-Comic wird Identität von Tony Starks Vater verraten
Mayim Bialik von "The Big Bang Theory" mit neuem Buch "Girling Up"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

100 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.01.2010 14:12 Uhr von pigfukker
 
+152 | -41
 
ANZEIGEN
naja, wer zurück in die steinzeit will, seine rechte als frau aufgeben will und damit leben kann geschlagen zu werden...

bitte, feel free
Kommentar ansehen
05.01.2010 14:45 Uhr von killerkalle
 
+44 | -66
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.01.2010 14:47 Uhr von isslamm
 
+62 | -19
 
ANZEIGEN
In Afrika: konvertieren jährlich 6 Millionen Moslems zum Christentum.

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
05.01.2010 14:48 Uhr von malhier-malda
 
+33 | -10
 
ANZEIGEN
im Islam sollte man weder gewalttätig sein noch sonst irgendwie unmenschlich, aber das die Religion so runter gezogen wird von, nennen wir sie mal "Menschen", die wirklich jeden mist auf ihre Religion schieben ist das kein wunder.
Wie bei den Christen vor ca. 600 Jahren
Kommentar ansehen
05.01.2010 14:50 Uhr von geee
 
+23 | -9
 
ANZEIGEN
zzz: vielleicht treten die frauen zum alevitischem islam...
da werden die männer von den frauen unterdrückt
nicht umgekehrt ^^
Kommentar ansehen
05.01.2010 14:51 Uhr von odoubled
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
tja, normalerweise sollte jeder sry, doppelt post..
mein eintrag steht weiter unten.

[ nachträglich editiert von odoubled ]
Kommentar ansehen
05.01.2010 14:52 Uhr von Kugelschreiber
 
+29 | -37
 
ANZEIGEN
jetzt geht die islam-basherei wieder los..

Wer sich wirklich mit dem Islam beschäftigt und nicht mit den radikalen Freaks, die die Religion für ihre eigene Meinungsdurchsetzung mißbrauchen, der wird feststellen, dass diese Religion überhaupt nicht so ist, wie sie von den Medien dargestellt wird.
Interpretationsdinge fangen schon beim Kopftuch an. Moderate Muslime bzw. muslimische Frauen tragen kein Kopftuch im Alltag, sondern nur beim Gebet, da die Haarpracht den Mann nicht vom Gebet ablenken soll. Da finde ich das nachvollziehbar.

Also hört auf zu denken, der Islam sei eine radikale frauenverachtende Religion. Das ist Bullshit. Es sind die Leute, die eine Religion ins negative Licht rücken, nicht die Religion selbst. Wer sich voll und ganz dem Islam widmet, 5 mal am Tag betet und den Grundsätzen folgt, der hat überhaupt keine Zeit für Hass und Mordgelüste an Ungläubigen.

Das muss doch mal hier gesagt werden
Kommentar ansehen
05.01.2010 14:55 Uhr von odoubled
 
+42 | -14
 
ANZEIGEN
Jeder kennt die Antwort

Ist es nicht so, das die in Deutschland ansässigen, männlichen Islamisten gerne deutsche Frauen heiraten, halten oder wie auch immer?
Naja, damit dann alles perfekt ist, muss diese sich halt dem Islam bekennen.. ist ein trauriges Thema, wenn man daran denkt, was mit deutschen Männern passiert, die sich in islamische Frauen vergucken.... Ich sag nur Brüder..

Logischer Schluss, daher gibt es mehr Frauen die übertreten bzw. sich einem Glauben bekennen, der für eine Frau die vor der freien Entscheidung steht ehr unpassend ist..
Kommentar ansehen
05.01.2010 14:57 Uhr von Dr.G0nz0
 
+33 | -14
 
ANZEIGEN
Bedenklich: Diese Entwicklung ist sehr bedenklich. Wenn aufgeklärte Menschen sich von der Vernunft ab- und Lügen und Ideologien zuwenden, dann sollten wir uns Fragen, was da schief läuft.

In diesem Zusammenhang sollte man auch die Geschlechterveteilung bewerten: Frauen treten v.a. deshalb zum Islam über, weil ihr Partner Moslem ist.
Kommentar ansehen
05.01.2010 14:57 Uhr von Canay77
 
+29 | -33
 
ANZEIGEN
"wer zurück in die steinzeit will, seine rechte als frau aufgeben will und damit leben kann geschlagen zu werden..."

Sagt einer der sich Pigfukker nennt.
Nur mal zur Info. Ohne den Islam wäre Europa immer noch in der Steinzeit. Was da an Wissensklau betrieben wurde...
Die Araber haben aus glas getrungen während wir noch Keramik tassen hatten. Die hatten Hamams während bei uns die Pest gewütet hat und sich keiner getraut hat in die Nähe von wasser zu gehen, die hatten toiletten während wir hinter gardinen bzw. in ein kleines töpfchen unter unserem Bett gemacht haben, die hatten Unis währen wir intelligente Menschen verbrannt haben...
Kommentar ansehen
05.01.2010 15:03 Uhr von esopherah
 
+22 | -6
 
ANZEIGEN
ein weiteres beispiel: warum mit den moslems kein auskommen ist.
Eine gesunde beziehung zwischen den kulturen hätte hier ein gleichbleibendes zu und abnehmen. Aber dank der hier tollerierten diktatorischen verhaltensweise des moslems bleiben den christlichen frauen keine wahlmöglichkeiten.
Entweder übertreten oder keine erlaubte partnerschaft, bei zuwiederhandeln wird gemordet.

PS: deshalb verwundert es auch nicht, dass deutsche christen zwar durchaus in den islam heiraten, umgekehrt passiert das jedoch so gut wie nie. Es sind die rassistischen moslem familien die "unreine" nicht in der familie wollen, umgekehrt gibts da kaum probleme.

[ nachträglich editiert von esopherah ]
Kommentar ansehen
05.01.2010 15:08 Uhr von lina-i
 
+16 | -17
 
ANZEIGEN
@ malhier-malda: Die meisten Menschen, die dem Islam angehören, mögen zwar friedlich sein. Doch ist es das Wort Gottes, niedergeschrieben im Koran, welche die Menschen zum Mord an andersgläubige aufruft: Sure 9, Vers 5

„Und wenn die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Polytheisten, wo immer ihr sie findet, greift sie, belagert sie und lauert ihnen auf jedem Weg auf. Wenn sie umkehren, das Gebet verrichten und die Abgabe entrichten, dann laßt sie ihres Weges ziehen: Gott ist voller Vergebung und barmherzig.“

Es sei dazu angemerkt, dass der Prophet Mohammad auch die Christen als Polytheisten bezeichnete, da er irrtümlicherweise davon ausging, dass die Christen drei Götter anbeteten: Gott, Jesus (Gottes Sohn) und die heilige Jungfrau Maria.
Kommentar ansehen
05.01.2010 15:23 Uhr von lina-i
 
+21 | -15
 
ANZEIGEN
@ Canay77: Bäder (Hamams) und Toiletten gab es schon bei den Römern, dementsprechend auch in der Folgezeit bei den wohlhabenden Bürgern, die im Mittelalter das heutige Deutschland besiedelten.
Kommentar ansehen
05.01.2010 15:27 Uhr von geee
 
+6 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.01.2010 15:28 Uhr von malhier-malda
 
+10 | -11
 
ANZEIGEN
@lina-i: stimmt die REICHEN Bürger hatten Toiletten und Bäder.
bei den Römern und Arabern waren solche anlagen aber für jedermann.

[ nachträglich editiert von malhier-malda ]
Kommentar ansehen
05.01.2010 15:29 Uhr von nostre2008
 
+10 | -16
 
ANZEIGEN
regt euch nicht: auf. [edit; shroomlock]

Poster 2 zu deinen 6 Mio Afrikaner die zum Christentum wechseln hat vielleicht folgenden hintergrund das sie dann einfach in Europa Asyl suchen können, schonmal daran gedacht?!
Kommentar ansehen
05.01.2010 15:30 Uhr von lina-i
 
+13 | -8
 
ANZEIGEN
@ 5987: Deine Zitate aus der Bibel stammen alle aus dem alten Testament.

Der Koran - Ein Buch des Vergessens ? - Die Bibel - Eine Schrift mit gefälschten Ereignissen ?

Die christliche Bibel besteht zwar aus dem alten und dem neuen Testament, das alte Testament wird aber im Christentum nur auszugsweise gelebt, angewendet bzw. Nachweis für die Herkunft der Menschheit gesehen. Im Gegensatz zu den Juden, die streng nach der Lehre des alten Testamentes leben, werden im Christentum viele Regeln aufgeweicht, wie z.B. der Genuß von Schweinefleisch.

Im neuen Testament gibt es sehr viele Metaphern, die auch bei korrekter Auslegung als kriegerisch gewertet werden können. Es wird aber nicht vom Mord geschrieben (so wie im alten Testament oder der von mir zitierten Übersetzung aus Koran, http://de.wikipedia.org/ )

slam und Christentum sind ´abrahamitische Religionen´, also Religionen, die sich auf Abraham als Stammvater berufen. Außerdem erzählt auch der Koran recht ausführlich von den ersten Menschen im Paradies, von Mose und dem Durchzug durch das Meer ebenso wie von Jesus. Daher müßten eigentlich der Koran und das alte Testament in vielen Bereichen identisch sein. Das sind sie aber nicht. Unstrittig sind die vielen großen Propheten und deren Taten, die in beiden Büchern genannt werden. Jesus war nur ein Prophet, wenn auch einer der wichtigsten Propheten der Vergangenheit. Der Koran berichtet zwar mit Hochachtung von Jesus, aber er ist nicht der Erlöser und Erretter der Welt. Jesus hat nach muslimischer Auffassung das Kommen Muhammads angekündigt.

Zeitlich liegt aber teilweise mehr als ein Jahrtausend zwischen der Erstellung der Schriften.der Bibel und des Korans. Die ältesten Schriften der Bibel wurden bereits 1000 Jahre vor Christi Geburt angefertigt. Dem gegenüber wurde der Koran erst in der Zeit 621 bis 632 nach Christi Geburt niedergeschrieben. Getreu dem Motto "Das Gute - dieser Satz steht fest - ist stets das Böse, was man läßt." (Wilhelm Busch) können die Greueltaten der Ahnen, die man im alten Testament häufiger findet, im Koran vergessen worden sein. Vielleicht hat auch die Zeit einiges vergessen lassen...

Es ist in der Bibel festgehalten, dass ihren Schreibern die Texte von Gott "eingehaucht" wurden (von Gott inspiriert) (2. Timotheus 3,16), die Persönlichkeit der Schreiber wurde dabei jedoch nicht ausgeschaltet (2. Petrus 3,15-16). Dies könnte bedeuten, dass einigen Schreibern die Fantasie durchgegangen ist und sie in der Dramaturgie der Ereignisse etwas übertrieben haben. Weiterhin können Fehler in der Übersetzung der alten Schriften in die vielen Sprachen der Nahostregion einige Tatsachen verfälscht haben.

Aus muslimischer Sicht sind das Alte und Neue Testament dagegen mit der Zeit verfälscht worden (Stille Post, Übersetzungsfehler...) und daher nicht mehr verläßlich. Der Koran korrigiert also das Alte und Neue Testament. Er ist Muhammad durch Vermittlung des Engels Gabriel direkt von Gott eingegeben worden. Er selbst war als Persönlichkeit daran nicht beteiligt, die Niederschrift erfolgte durch Zeugen zu Lebzeiten des Propheten. Dadurch wird aus muslimischer Sicht die Unverfälschtheit des Korans garantiert.

Nun ist die Frage, ob die Christlichen Schriftgelehrten die Vergangenheit dramatisch verfälscht haben oder Mohammad bzw. Allah an Alzheimer litten, als der Koran niedergeschrieben wurde...
Kommentar ansehen
05.01.2010 15:30 Uhr von geee
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
lumburg: lumburg weißt du das 1/4 aller türken aleviten sind
und keine kopftücker tragen und in keiner moschee
geht

[ nachträglich editiert von geee ]
Kommentar ansehen
05.01.2010 15:31 Uhr von nostre2008
 
+7 | -12
 
ANZEIGEN
canay: was diskutierst du über die Hygiene zustände im Mittelalter hier herum? Müssen diese Apocalyptischenzustände überhaupt erwähnt werden?

Ich glaube das die meisten Krankheiten und Seuchen ihren Kern im Mittelalter /Europa haben!

Wie war das als fast die hälfte der Europäischen Bevölkerung zu Grunde gegangen ist?

Die paar Bäder die sie hatten wurden schön ignoriert weil die angst hatten das die Abwehrkräfte dadurch flöten gehen :)))
Kommentar ansehen
05.01.2010 15:33 Uhr von Canay77
 
+9 | -13
 
ANZEIGEN
@Lina: "Es sei dazu angemerkt, dass der Prophet Mohammad auch die Christen als Polytheisten bezeichnete, da er irrtümlicherweise davon ausging, dass die Christen drei Götter anbeteten: Gott, Jesus (Gottes Sohn) und die heilige Jungfrau Maria."

Bist du sicher das in keines der Christliuchen Bücher ähnliches drinsteht?

[ nachträglich editiert von Canay77 ]
Kommentar ansehen
05.01.2010 15:35 Uhr von malhier-malda
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
@lumburg: lies mal mein 1. Kommentar hier.
diese Leute sind so DUMM und paranoid und um das zu rechtfertigen sagen sie einfach das es ihre Religion so sagt und viele dumme menschen lesen den Koran nicht also hören sie einfach darauf.
aber im Koran steht das man sich bilden soll, das man das buch lesen soll, das man sich selbst ein bild über die Religion machen soll, dennoch tragen viele immer noch Kopftücher.
ach ich höre einfach hier auf zu erzählen gäb erstens zu viel ums zu schreiben und zweitens schweift das vom Thema ab
Kommentar ansehen
05.01.2010 15:36 Uhr von AdiSimpson
 
+9 | -10
 
ANZEIGEN
erwachsene: streiten sich wieder wer den besten imaginären freund hat.... religion ansich ist der quelle allen übels.
Kommentar ansehen
05.01.2010 15:54 Uhr von Floppy77
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
Wenn zwei Menschen: sich wirklich lieben, dann wäre egal welcher Religion der Partner angehört oder gar Atheist ist.
Kommentar ansehen
05.01.2010 16:18 Uhr von scoscosco
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
@Canay77 was hat das damit zu tun? der islam ist doch trotzdem ein instrument... genauso wie das christentum

im mittelalter wurde halt europa vom christentum dumm gehalten (und tut es leider heute noch teilweise)

und der islam tuts halt heute im nahen osten

religionen sind gift

[ nachträglich editiert von scoscosco ]
Kommentar ansehen
05.01.2010 16:32 Uhr von ich_hau_mich_ab
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
der islam scheint ja sehr begehrt zu sehr *i*: nach ein paar jahren wird ein drittel die konvertierung wieder rückgängig machen. die 4 mio. sind in wahrheit max. 2 mio. und die sogenannte "gefahr der islamisierung" löst sich in luft auf.

Refresh |<-- <-   1-25/100   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Regierung berichtet von Erfolgen bei der Offensive auf Aleppo
Northeim: 40_Jährige im Wohnzimmer erstochen
Sexismus-Debatte in der CDU: Gesamtgesellschaftliches Problem


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?