05.01.10 12:42 Uhr
 283
 

GB: Mehrfache Morddrohungen gegen ein Pferd

Der britische Glücksspieler Andrew Robertson wurde zu einer Haftstrafe von 34 Wochen verurteilt, weil er mehrfach drohte, ein Rennpferd zu töten. Des Weiteren muss er 240 Stunden gemeinnützige Arbeit verrichten.

Der Verurteilte hatte vergessen, für ein Wettkonsortium eine Wette abzugeben. Aufgrund seiner Angst vor den Hintermännern schrieb er dem Besitzer des Pferdes Nachrichten, dass er sein Pferd ermorden würde, wenn es an dem Rennen von Ascot teilnimmt.

Dem Konsortium wären im Falle eines Siegs durch die nicht platzierte Wette 61.400 Euro verloren gegangen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Magier47058
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Wette, Pferd, Glücksspiel, Morddrohung, Rennpferd
Quelle: nachrichten.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Linksradikale rufen zu Störaktionen bei Einheitsfeier auf
Fischbach: Junger Mann wird vermisst - Polizei bittet um Hinweise
Welzheim: Zwei Tote bei Unfall - 18-Jährige nahm sieben Anhalter im VW Polo mit

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ursula von der Leyen musste vor Amtsantritt erstmal Verteidigungsministerium googeln
"Miss Abschied": 31-Jährige zur schönsten Bestatterin Deutschlands gewählt
Dresden: Linksradikale rufen zu Störaktionen bei Einheitsfeier auf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?