05.01.10 12:42 Uhr
 287
 

GB: Mehrfache Morddrohungen gegen ein Pferd

Der britische Glücksspieler Andrew Robertson wurde zu einer Haftstrafe von 34 Wochen verurteilt, weil er mehrfach drohte, ein Rennpferd zu töten. Des Weiteren muss er 240 Stunden gemeinnützige Arbeit verrichten.

Der Verurteilte hatte vergessen, für ein Wettkonsortium eine Wette abzugeben. Aufgrund seiner Angst vor den Hintermännern schrieb er dem Besitzer des Pferdes Nachrichten, dass er sein Pferd ermorden würde, wenn es an dem Rennen von Ascot teilnimmt.

Dem Konsortium wären im Falle eines Siegs durch die nicht platzierte Wette 61.400 Euro verloren gegangen.


WebReporter: Magier47058
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Wette, Pferd, Glücksspiel, Morddrohung, Rennpferd
Quelle: nachrichten.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

7000 Euro Bescheid für Flüchtlinge: Anwalt ermittelt gegen Hasskommentare
Immer mehr abgelehnte Asylbewerber leisten gegen ihre Abschiebung Widerstand
Versagen der Asylpolitik in Oerlinghausen: Flüchtlingskriminalität explodiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

7000 Euro Bescheid für Flüchtlinge: Anwalt ermittelt gegen Hasskommentare
Formel 1: Das sind die Autos der Teams
Einigung im Tarifstreit bei VW


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?