05.01.10 12:30 Uhr
 4.781
 

Wird die ISS bereits 2016 verschrottet?

2011 soll die Raumstation ISS (International Space Station) fertiggestellt sein. Die Raumstation wird zur Zeit aus Modulen zusammengesetzt. Bis zu diesem Zeitpunkt wird sie ca. 100 Milliarden Dollar gekostet haben. Forscher aus aller Welt arbeiten an der Fertigstellung der Station.

Doch bereits im Jahr 2016 könnte die Freude über den menschlichen Außenposten im All wieder gestoppt sein. Die US-Raumfahrtbehörde NASA denkt nämlich bereits jetzt darüber nach, zu diesem Zeitpunkt die Station kontrolliert abstürzen zu lassen.

Grund hierfür ist, dass die Geldmittel für die Station nur bis zum Jahr 2015 gesichert sind. Es wird geschätzt, dass der weitere Betrieb der Raumstation zwischen zwei bis drei Milliarden Dollar jährlich kosten wird. Erschwerend kommt hinzu, dass neue Versorgungsflugprojekte in Verzögerung sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NetZero
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forschung, NASA, Weltraum, ISS, Raumstation, ESA
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NASA entdeckt neues Tierkreiszeichen "Schlangenträger"
Neptun: Mysteriöses Objekt gesichtet
Wurde Fleischfressender Schwamm entdeckt?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.01.2010 12:43 Uhr von Hodenbeutel
 
+11 | -50
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.01.2010 13:05 Uhr von Lofag
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Ahja: und dann kämen noch mehr hungernde. Denn merke nur ein satter Mensch ist ein guter Mensch.


ON
OFF
Kommentar ansehen
05.01.2010 13:11 Uhr von ryukra
 
+16 | -7
 
ANZEIGEN
OFFTOPIC: Hier gehts mehr als um hungernde dumme Menschen. Dumm, weil geldabhängig.. Wenn du Vögel das ganze Jahr über Futter gibts und dann nicht mehr, sterben sie, weil sie dann lieber auf Essen hoffen, als sich was selbst mit Muskelkraft zu beschaffen. Samen kosten nicht die Welt. Aber nein, den Armen Geld in den Hintern stecken und dann später einfach merken, das das Geld nicht reicht. Was das schon angerichtet hat sieht man ja.
Arme Menschen.

Solange es noch einen Nutzen behält oder später zu einem Weltraumhafen umgebaut werden kann sollte es oben bleiben, so schnell wird da oben nichts vergleichbares sein.. da sollte man die Geldgier ein wenig zurückschalten für sowas Weltbewegendes.
Die ist für so vieles verantwortlich. Die Geldgier wird noch irgendwann der Tod der menschlichen Rasse.

[ nachträglich editiert von ryukra ]
Kommentar ansehen
05.01.2010 13:12 Uhr von aawalex01
 
+5 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.01.2010 13:16 Uhr von lolwarrior
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Selbst wenn das Geld nicht in die ISS geflossen wäre, bezweifle ich ganz stark das es in irgend einer weise hungernden Menschen zuteil geworden wäre. Eher wird sich irgend ein Lobbyist oder Top-Manager die Taschen auffüllen.
Kommentar ansehen
05.01.2010 13:29 Uhr von Hodenbeutel
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
@ryukra: Hast du deine Medikamente vergessen ?
Es gibt genug Menschen die sich nicht einfach mal über Nacht das anbauen können worauf sie gerade Lust haben, gibt eben auch weniger Fruchtbahre gegenden.
Und dein Vogelvergleich ist echt das bescheuertste was ich heute gelesen habe..

Achja, und nicht geldabhänig, nahrungsabhängig, so wie du auch... denk in zukunft etwas besser über den müll den du schreibst nach.
Kommentar ansehen
05.01.2010 13:33 Uhr von siijii
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Re: tz (ryukra): deinem einfachen weltbild stelle ich auch ein einfaches weltbild gegenüber, dass die schuldfrage der armut anders löst: wenn man jahrhundertelang länder ausbeutet, d.h. menschen versklavt, ausrottet, deportiert, funktionierende strukturen zerstört und gegen großgrundbesitz, monokulturen und korruption ersetzt, um die versorgung der industrie mit billigen rohstoffen zu sichern, dann muss man sich nicht wundern, dass armut entsteht und man diese nicht mit ein paar brotkrumen bekämpfen kann.

und wenn man durch dieses ausbeutungsverhältnis für eine entsprechend höhere kaufkraft des "nordens" gesorgt hat, müssen sich die armen auch nicht wundern, dass man ihnen vor der nase die nutzung der anbauflächen für futtermittel wegkauft anstatt für nahrung...

und genausowenig verwunderlich ist dann der entstandene hass und terrorismus...
zum ursprünglichen thema: wenn durch krise und umschichtung das geld fehlt, bleibt halt nichts anderes übrig, als zu verschrotten, denn das teil unbemannt im orbit rumfliegen zu lassen wäre unverantwortlich...

[ nachträglich editiert von siijii ]
Kommentar ansehen
05.01.2010 13:35 Uhr von Rick-Dangerous
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Die einzige Frage ist: Welche Rendite wirft dieser Schrotthaufen im All ab?
Sind die Forschungsergebnisse den Aufwand wert?

Wenn nicht, kann man das Ding sofort verglühen lassen. Ich würde keinen einzigen Cent zu so einer Spielerei beitragen.

Wenn sich die drei Milliarden im Jahr für Pharmafirmen o.ä. rentieren, dann sollte die gesamte Station an die Privatwirtschaft verkauft werden.
Kommentar ansehen
05.01.2010 13:35 Uhr von Shedao Shai
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
@Hodenbeutel: nichts desto trotz steckt ein funken wahrheit in ryukras aussage. tatsache ist, dass in vielen gegenden afrikas beispielsweise die hirsebauern ihr brot nicht loswerden, weil die leute nur noch das weizenbrot aus den spendenlieferungen wollen. das gleiche mit dem geld: es fließt viel eher in die korruptionsmaschinerie der länder, als dass es den leuten hilft.
direkte projekte sind die sachen die helfen! schulen, brunnen, den leuten zu zeigen wie sie effizienter landwirtschaften können. es ist vor allem das wissen mit dem man helfen kann!
Kommentar ansehen
05.01.2010 13:56 Uhr von ryukra
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
hmpf: @Hodenbeutel: ja das mit den Vögeln war falsch interpretiert.. gibt man ihnen einfach so essen, vermehren sie sich viel zu schnell, wo sie sonst nicht überlebt hätten, so kommt es aber zur Überbevölkerung.. naja vergessen wir den Vergleich, ich wollt nur sagen, das sie abhängig werden, obwohl sie es eigentlich auch selber schaffen würden, würden sie nicht wegen..GELD ihre Felder verkaufen.. ich bedauere die Umstände in diesen Ländern ja selber.. nur kann man besseres tun als rumzusitzen und aus der Hand zu fressen.
Achja, vor dem ganzen haben sie ja auch gelebt oder nicht? Warum dann jetzt nicht mehr? Klar, mit unter wegen Ausbeutung.

@siijii: Ja, du hast Recht, ich war ein wenig zu eindeutig mit meiner Aussage. Kapitalismus ist der Feind!
Kommentar ansehen
05.01.2010 14:09 Uhr von Floppy77
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Diese 3 Mrd Dollar: könnte der Ami bei der Rüstung locker einsparen. Aber mit der ISS lässt sich halt schlecht in andere Länder einfallen, sei denn sie wollen sie auf Ahmadinedschads Kopf fallen lassen.
Kommentar ansehen
05.01.2010 18:03 Uhr von karmadzong
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wem gehört die ISS schaun mer mal dann sehn mer schon..

USA (NASA)

Centrifuge Accomodations Module: Modul, in dem Schwerkraft simuliert wird
Nodes 1,2,3: Verbindungsmodule zwischen den US-Labor Modul "Destiny"
Habitation Module: Wohnmodul
Crew Rescue Vehicle (CRV): Evakuierungskapsel
Airlock: Ausstiegskapsel für "Weltraumspaziergänge"

Russland (RSA)

"Sarja": Basismodul der ISS
Docking Module: Vier Module zum Andocken weiterer Module oder russischer Shuttles
Researchmodule 1+2: Russische Labore
"Swesda": Russisches Wohnmodul

Japan (NASDA)

"Kibo": Japanisches Labor

Europa (ESA)

"Columbus": Europäisches Forschungsmodul

Kanada (CSA)

Mobile Service System: "Kran" im Kosmos, der das Verschieben, Austauschen und Reparieren der Module erlaubt

dazu kommen noch ein paar Kleinigkeiten wie das europäische ATV zur Versorgung oder das Italienische Leonardo Frachtmodul das angedockt bleiben soll um es als quasi Keller nutzen zu können
Kommentar ansehen
05.01.2010 19:50 Uhr von Perisecor
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ Autor: "wo Geld von einem Friedensnobelpreisträger lieber in Militär und Rüstung gesteckt wird"

Na dann überleg doch mal, woher die NASA einen Teil ihres Budgets bekommt. Aber dann würdest du ja zwei Dinge zugeben müssen:
1) Deinen unverholenen Amihass
2) Das du überhaupt keine Ahnung hast
Kommentar ansehen
05.01.2010 20:37 Uhr von SynMaple
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ISS verschrotten: Die NASA wird schon wissen was sie tut. Das Projekt zeigt aber wie eng wir schon zusammenleben, da oben waren Menschen aus Ländern die sich vor nicht all zu langer Zeit noch bekriegten. Solche Projekte fördern den Zusammenhalt der Menscheit. Hoffentlich stellen die was ähnliches wieder auf die Beine.
Kommentar ansehen
05.01.2010 20:55 Uhr von NetZero
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Kein Amihass, nur Polemik Deinerseits @Perisecor: Nein, lieber Perisecor, mit Deinem Kommentar prallst Du leider gnadenlos an mir ab, denn ich hasse weder die Amerikaner noch Präsident Obama. Ich habe lediglich den Zusammenhang zwischen Friedensnobelpreis und Militäretat aufgefasst. Das steht mir in einem den Artikel begleitenden Kommentar zu. Ob Du das nun für richtig hältst oder nicht, ist mir völlig Wumpe. ;-)

Auf Deinen zweiten Punkt gehe ich nicht ein. Das ist billige Polemik, die zu Deinem Nachteil leider unter meinem Niveau liegt.

Einen schönen Tag wünsche ich Dir! :-)
Kommentar ansehen
05.01.2010 22:51 Uhr von Perisecor
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ NetZero: " Nein, lieber Perisecor, mit Deinem Kommentar prallst Du leider gnadenlos an mir ab"

Ja, genau so wie Wissen.

"Ich habe lediglich den Zusammenhang zwischen Friedensnobelpreis und Militäretat aufgefasst."

Na dann informiere dich doch mal, was alles im Militäretat der USA enthalten ist. Eben nicht nur Rüstung, sondern auch (zivile) Forschung, Katastrophenschutz, Militärhilfen für andere Staaten und Unterstützung anderer Behörden, z.B. eben auch der NASA.

Des Weiteren hat Obama sicher nicht um den Friedensnobelpreis gebettelt. Ihm das nun vorzuwerfen ist lächerlich und vor allem dumm.

"Das steht mir in einem den Artikel begleitenden Kommentar zu. Ob Du das nun für richtig hältst oder nicht, ist mir völlig Wumpe. ;-)"

Ja, du kannst auch schreiben, dass auf dem Mond Käse auf Bäumen wächst. Wäre genau so wahr und klug.

"Auf Deinen zweiten Punkt gehe ich nicht ein. Das ist billige Polemik, die zu Deinem Nachteil leider unter meinem Niveau liegt. "

Billige Polemik - so wie in deinem Autorenkommentar? Dummes Gelaber ohne sich zu informieren? Na, wenn das dein Niveau ist, nur weiter so.
Kommentar ansehen
06.01.2010 12:20 Uhr von U.R.Wankers
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da hätte man gleich die "Mir" lassen können: die wäre auch wesentlich preiswerter im Unterhalt gewesen ;)

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In neuem "Iron Man"-Comic wird Identität von Tony Starks Vater verraten
Neue Staffel von "Arrested Development" wird ab Januar 2017 gedreht
NASA entdeckt neues Tierkreiszeichen "Schlangenträger"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?