05.01.10 12:23 Uhr
 4.922
 

Azubi-Gehälter im Vergleich: Binnenschiffer top - Maler und Friseure flop

Laut einem Gehaltsvergleich in 20 ausgewählten Berufen verdienten Azubis im letzten Jahr durchschnittlich 679 Euro Brutto in Westdeutschland und 595 Euro in Ostdeutschland.

An der Spitze stehen Lehrlinge, die sich zum Binnenschiffer ausbilden lassen mit einem Bruttomonatsgehalt von 949 Euro in Ost und West.

Geringverdiener und damit Schlusslicht des Vergleichs sind Friseur-Azubis (269 Euro im Osten, 449 Euro im Westen) sowie Maler und Lackierer (388 Euro im Osten, 421 Euro im Westen).


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Pursel
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Vergleich, Gehalt, Ausbildung, Maler, Friseur, Azubi, Binnenschiff
Quelle: www.geld-kompakt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

GKV: 2015 1,3 Milliarden Euro Mehrausgaben bei patentgeschützten Arzneimitteln
Supermarktkette sichert sich Markenrecht auf "Island": Land klagt nun
Commerzbank will angeblich 9.000 Stellen streichen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.01.2010 12:52 Uhr von Haruhi-Chan
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
hmhm: Schön zu wissen, dass ich über dem Durchschnitt liege xD
Dennoch is so ne news wohl eher sinnlos, wenn man nicht den ganzen Vergleich ansehen kann..
Da bleibt nur Quelle lesen!
Kommentar ansehen
05.01.2010 13:15 Uhr von The_Chilled_Monkey
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Ist jetzt: nichts wirklich neues.
Binnenschiffer ist schonmal ein Beruf, den man nicht überall ausführen kann, nimmt man dazu den Kaufmann im Einzelhandel zum Vergleich.
Dass Gehälter in West- und Ostdeutschland verschieden sind, ist auch nichts neues. Und schlußendlich verdiene ich lieber weniger und habe Spaß am Beruf, als dass ich mehr verdiene und jeden Tag hoffe, dass der Tag doch endlich rumgeht.
Kommentar ansehen
05.01.2010 13:22 Uhr von DEMOSH
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Azibi-Lohn: Binnenschiffer bekommen nur mehr Lehrlingslohn, weil ihre
Verpflegung und Unterkunft mitgerechnet werden.
Kommentar ansehen
05.01.2010 13:35 Uhr von Trisa
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Tarif: ebenso sollte man bedenken, dass es sich hierbei um Gehälter nach Tarif handelt.
Die wenigsten meiner Ex berufschulklassenkameraden wurden als Kfm für Versicherungen nach Tarif bezahlt.
Beispielsweise Azubis bei Maklern oder Agenturen verdienen doch weitaus weniger.
Kommentar ansehen
05.01.2010 14:30 Uhr von Slaydom
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
dass ich als: Bürokaufmann bei meiner firma schlecht verdiene weiß ich, aber jetzt weiß ich wenigstens, dass ich mehr als ein Friseur bekomme
Kommentar ansehen
05.01.2010 16:22 Uhr von Dracultepes
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Und deswegen habe ich 3 Jahre Abitur gemacht und dann studiert. Während des Studiums habe ich ja schon nebenbei mehr verdient als so mancher Ausbildungsberuf und verdiene wenn ich denn einen Job habe viel besser.

Es ist aber nicht richtig das Leute mit einem Ordentlichen Beruf nicht genug Geld kriegen um zu leben. Und auch die Ausbildung fällt darunter. Lehrjahre sind zwar keine Herrenjahre aber 270 Euro Ausbildungsvergütung, wen wundert da das manche Leute lieber nichts tun und H4 nehmen.

Ich würde keine 30 Tage für 270 Euro Arbeiten um nachher Ausgebildet auch einen Hungerlohn zu kriegen.

[ nachträglich editiert von Dracultepes ]
Kommentar ansehen
05.01.2010 16:49 Uhr von Matze_Inne_Hood
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@The_Chilled_Monkey: wo du Recht hast...

musste auch 1 1/2 Jahre nachn Westen (Berlin) -> richtung Kudamm und mich bekommen da keine 10Pferde mehr hin ...
schon garnich zum Arbeiten tztztz

bin am ende meiner überbetrieblichen ausbildung (warte nur noch auf prüfungsergebnisse^^) Mediendesigner Digital.
und bin bei Brutto 250 im ersten gewesen 250 ist absolut minimum deswegen Brutto auch gleich Netto jetze bin ick im 3en wie gesagt fast fertig und bekomm 23€ Mehr^^

Aber is ja bald vorbei ;)
Kommentar ansehen
05.01.2010 18:13 Uhr von BoltThrower321
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Dracultepes: In der Kfz Branche ist etwas anders, da ist man pausenlos am lernen (wenn man den gelassen wird) und sobald der Meistertitel in der Tasche ist (auch hier...muss man das entsprechende Kleingeld haben),
hat man Fachabi und Bacherleor Abschluss gleichzeit.

Doch bin ich dafuer, das jeder Betrieb der jemanden ausbildet, gewisse Qualitaetsrichtlinien einhalten muss und auch das per Gesetz uebernommen werden muss.

Man sieht ja haeufig, das Betriebe gerne Azubis als billige Arbeiter missbrauchen.
Kommentar ansehen
05.01.2010 19:29 Uhr von B0ck
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
ich verdiene 450€ (brutto - netto ca. 360€): ich mache eine ausbildung zur fachkraft für veranstaltungstechnik und in dieser branche ist es üblich dass die azubis ausgebeutet werden (nichtbezahlte überstunden; >20h stunden arbeiten am stück).
bei einem kollegen von mir haben sich in unter einem jahr 1000!!!(kein scherz) überstunden angesammelt, wofür er als "ausgleich" zwei wochen frei bekommen hat.
das verhaltren des chefs hat aber zu einen streik geführt - alle azubis (5) lassen nach punkt 8 stunden den hammer fallen und gehen nach hause...
Kommentar ansehen
05.01.2010 19:34 Uhr von Perisecor
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@ Dracultepes: Wird ja niemand gezwungen eine Ausbildung in Berufen anzufangen, für die quasi 0,0 Qualifikation erforderlich ist. Wer das dennoch macht oder aufgrund seiner Leistungen machen muss, muss eben damit leben.
Kommentar ansehen
05.01.2010 20:33 Uhr von KingPiKe
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: Ich mache gerade eine Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration und bekmme, im Vergleich zu anderen, doch sehr wenig. Die verdienen im 1. LJ mehr, als ich im 3. Lj ;(
Aber das war mir nicht wichtig. ICh bin froh, dass ich eine Ausbildung habe.

Ich finde den Unterschied zwischen Ost und West immer noch dramatisch. GErade der Vergleich mit den Friseur-Azubis ist doch sehr krass. Aber ob dasauch so stimmt, ist eine andere Frage.
Kommentar ansehen
05.01.2010 22:54 Uhr von Perisecor
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ weimargg: Abseits von Pädagogik und Religionswissenschaften gibt es Studiengänge, die durchaus eine sehr sichere Zukunft bieten. Und zwar zu 100%.
Kommentar ansehen
06.01.2010 07:17 Uhr von Mario1985
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
naja: Steuerfachangestellte und Rechnts- und Notariatsfachangestellte verdienen in der Ausbildung etwa auf dem Niveau von Friseure.... Was regional sehr unterschiedlich ist, weswegen auch wohl auf diese berufe in der LIste verzichtet wurde.
Kommentar ansehen
06.01.2010 09:50 Uhr von BoltThrower321
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist ein Armutszeugnis fuer dieses Land, das es immer noch Ost und West Differenzen gibt.

Hier schrieb jemand etwas ueber die Ausbeutung von Veranstaltungsleuten..., das es gang und gaebe sei....

Scheisse man, in fast jeder Branche ist das so....dieses Land ist so hochgradig kriminell...kenne kein westliches Land wo so dermassen die Menschen an der Entwicklung kuenstlich behindert werden.
Kommentar ansehen
09.03.2010 12:19 Uhr von szFrog6
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nun ja: dass Personen die eine Lehre machen generell weniger verdienen als welche mit einer schulischen Ausbildung ist nunmal leider so; daher werden es immer weniger die in eine Lehre gehen.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mühldorf: Asylbewerber versucht sexuellen Übergriff auf Ehrenamtliche
Forscher finden antike Münzen aus der Römerzeit in japanischer Schloßruine
Regensburg: Mädchen vermisst - Polizei bittet um Hinweise


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?