05.01.10 11:24 Uhr
 853
 

Amerikaner verkauft Wii der Mutter, um Zigaretten und Alkohol einzukaufen

Der 23-Jährige Christopher Bayko sitzt momentan im Hernando County Gefängnis, da er offenbar die Wii-Konsole seiner Mutter stahl und für Alkohol, Zigaretten und Lebensmittel verkaufte.

Gegenüber seiner Mutter behauptete Bayko, er habe die Wii einem Freund geborgt. Unvorteilhafter Weise fand die Mutter jedoch einen Beleg des Wii-Verkaufes über 56 US-Dollar.

Christopher Bayko wird nun aufgrund dieser Tatsachen des Diebstahls und der Hehlerei angeklagt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Maikrobini
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mutter, Alkohol, Diebstahl, Amerika, Wii, Hehlerei
Quelle: www.videogameszone.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Amokfahrt und "Allahu Akbar"-Rufe
Frankfurt/Main: Polizei hat Kontrolle über Bahnhof verloren
Nordkorea: Soldat gelingt Flucht über Demarkationslinie nach Südkorea

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.01.2010 11:31 Uhr von kingoftf
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
Hätte: der mal seine Mutter verkauft, für die hätte er bestimmt mehr bekommen.....
Kommentar ansehen
05.01.2010 11:37 Uhr von müderJoe
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
das ist wenig: Schlechter Deal. Das sind ja grad mal 40€. Das alles für 10 Päckchen kippen. ImGeldbeutel hätte seine Alte ja hoffentlich noch mehr gehabt.
Kommentar ansehen
05.01.2010 12:06 Uhr von TieAss
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Und in China hat ein Bauer einen Sack Reis des Bruders unrechtmäßig auf dem Markt verkauft!
Kommentar ansehen
05.01.2010 12:42 Uhr von Ringoo
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Krass: Von wem wird der Kerl denn angeklagt? Seiner eigenen Mutter? Auch wenn es ein Diebstahl war, als Mutter darf man so nicht reagieren!
Kommentar ansehen
05.01.2010 12:48 Uhr von blade31
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Angezeigt: von der eigenen Mutter, das ist ja bitter
Kommentar ansehen
05.01.2010 12:49 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Ringoo: Wenn die Mutter ihn liebt, MUSS sie sogar so reagieren, weil er anders nicht mehr lernt, dass es so nicht geht.
Mit 23 Jahren(!) ist er sonst endgültig auf der schiefen Bahn, wo er sowieso schon zu 90% ist. Das ist also die letzte Chance für ihn.


Wenn er in einer Notlage gewesen wäre, wäre es etwas anders gewesen.
Hätte er einfach nur Geld aus der Börse genommen (obwohl man das mit 23 auch nicht mehr macht), wäre es auch etwas anderes gewesen.
Aber nein, er brauchte nur Alkohol und Kippen, hat also die simple Befriediung des Augenblicks über Wahrheit, Anstängigkeit und die Bedürfnisse seiner Mutter gestellt.

Tut mir leid, aber da braucht´s einen kräftigen tritt in die Eier. Anders scheint er es nicht zu lernen.
Kommentar ansehen
05.01.2010 13:47 Uhr von killerkalle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ENTSCHULDIGUNG: âber sind solche news folgen der globalisierung das wir mit JEDEM ERDENKLICHEN MIST überschwemmt werden und uns "anscheinend" auch noch Gedanken dazu machen !?

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jetzt ziehen sich Prominente nackt im Fernsehen aus
Wien: Amokfahrt und "Allahu Akbar"-Rufe
Frankfurt/Main: Polizei hat Kontrolle über Bahnhof verloren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?