05.01.10 08:50 Uhr
 193
 

Erfolg gegen Osteoporose

Australische Forscher haben es bei Mäusen geschafft, gezielt den Knochenaufbau zu fördern. Bisher hatten man das Problem, dass wenn man den Knochenaufbau mit Medikamenten fördern konnte, automatisch gleichzeitig den Abbau der Knochendichte mitgefördert hat.

Nun haben die Forscher ein Protein endtdeckt, dass an zwei verschiedenen Rezeptoren Verbindungen eingeht.

Wenn man jetzt den Rezeptor, der für den Knochenabbau zuständig ist, künstlich blockiert, steigen die "Osteoblasten" an. Die Osteoblasten sind für die Knochendichte zuständig.


WebReporter: Susi222
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Erfolg, Knochen, Osteoporose
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden
US-Studie zur Erderwärmung: Meeresspiegel steigt deutlich schneller

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.01.2010 09:20 Uhr von KaneTM
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Hui! Kompliment an den Autor! Gut zusammengafasst und verständlich rübergebracht!

Zur News: Ok, bis jetzt waren es "nur" Mäuse; ich hoffe, das ist auf den Menschen anwendbar!!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin
Die FDP ist bereit, eine Minderheits-Regierung zu stützen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?