04.01.10 23:10 Uhr
 15.544
 

Münster: Silvester-Party eines 16-Jährigen lief aus dem Ruder

In Münster (Nordrhein-Westfalen) durfte ein 16 Jahre alter Jugendlicher mit Erlaubnis seiner Eltern am letzten Tag des vergangenen Jahres eine "kleine Party" veranstalten.

Nachdem die Eltern die Wohnung verlassen hatten, artete die Party allerdings vollkommen aus. Laut Polizei war die "Personenzahl nicht mehr überschaubar und kontrollierbar".

Es wurden Türen zerstört, Wände beschädigt und Böller in einer Toilette gezündet. Ermittlungen gegen die Besucher der Feier wurden eingeleitet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Party, Münster, Silvester, Feuerwerk, Ruder, Exzess
Quelle: www.wdr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australien: Mann findet nach Einspringen eines für ihn Zahlenden tolle Notiz
USA: Vielgehasster "Pharma-Wucherer" versteigert einen Faustschlag in sein Gesicht
Australien: Mann wird zum zweiten Mal von Giftspinne in Penis gebissen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

35 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.01.2010 23:18 Uhr von Guschdel123
 
+34 | -29
 
ANZEIGEN
Fail-Stempel drauf und ab dafür..So Erfahrungen gehören heutzutage ja schon quasi zum Erwachsen werden.
Kommentar ansehen
04.01.2010 23:23 Uhr von Kelso
 
+26 | -43
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.01.2010 23:23 Uhr von ferrari2k
 
+94 | -5
 
ANZEIGEN
Um erwachsen zu werden muss man eine: Wohnung ruinieren?
Bin ich froh, weder Vermieter noch Vater zu sein...
Kommentar ansehen
04.01.2010 23:41 Uhr von partyboy771
 
+7 | -69
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.01.2010 23:43 Uhr von Guschdel123
 
+11 | -15
 
ANZEIGEN
@ ferrari2k: Das heißt nicht, dass ich es gutheiße. Aber so Sachen passieren nunmal.
Kommentar ansehen
04.01.2010 23:48 Uhr von nrtm
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
ist wohl: öfter passiert.
kenne da noch son fall.
Kommentar ansehen
04.01.2010 23:51 Uhr von pigfukker
 
+10 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.01.2010 23:52 Uhr von eScapLaY
 
+10 | -35
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.01.2010 00:31 Uhr von Schwertträger
 
+43 | -4
 
ANZEIGEN
@eScapLaY: Dann solltest Du vielleicht mehr von Dir selber erwarten?

Ich hätte nicht gewagt, meine Eltern derart zu enttäuschen.
Wenige Minuten, nachdem meine Bemühungen, unerwartete und uneingeladene Gäste rauszuwerfen, nicht gefruchtet hätten, hätte ich sowohl Eltern als auch Polizei angerufen, um die Sache nicht aus dem Ruder laufen zu lassen.

Und um bei meinen Freunden nicht als Spielverderber zu gelten, hätte ich die Party wiederholt. Und meine Eltern hätten sie bezahlt, da bin ich sicher.
Eben WEIL ich sie nicht enttäuscht hätte, hätten sie mich auch nicht hängen lassen.
Kommentar ansehen
05.01.2010 00:55 Uhr von Boinc
 
+29 | -1
 
ANZEIGEN
War ja klar = Affen: So etwas habe ich niemals gemacht, hätte ich auch nicht als Jungendlicher.

Das viele Jugendliche die sachen anderen Menschen nicht Respektieren wissen wir ja. Dass war wohl die letzte party des kleinen Jungen vor seinem 18 Lebensjahr.
Kommentar ansehen
05.01.2010 01:11 Uhr von Kray-Z
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Mir ist da sofort dieses Video eingefallen...

http://www.youtube.com/...

Aber ich hatte auch einmal eine Hausparty und danach nie wieder... Bei mir ist es zwar nicht so ausgeartet, aber schön war anders...
Kommentar ansehen
05.01.2010 01:18 Uhr von Extron
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
@Kray-Z: Das Video kenn ich, sau Lustig.

Zitat: Das waren wohl die komischen Türken, unsere Leute haben nix gemacht, ausser es ist was aus versehen kaputt gegangen. hahaha

[ nachträglich editiert von Extron ]
Kommentar ansehen
05.01.2010 01:59 Uhr von ferrari2k
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
@Guschdel: Also wenn man einigermaßen klar im Kopp ist, passiert sowas nicht. Dazu ist mir das Eigentum anderer Leute zu wichtig, als dass ich das mutwillig zerstören würde. Das hier gepostete Youtube Video ist doch nur peinlich...
In so einer zugerichteten Bude würde ich nicht saubermachen wollen...
Wenn ich einen jugendlichen Sohn hätte und der würde so einen Saustall von einer Party hinterlassen, der hätte seine letzte Party bei mir gefeiert. Wenn er wieder eine feiern wollte, kann er das ja gerne bei sich zu Hause machen, wenn er ausgezogen ist, aber bei meinen Sachen bin ich da extrem pingelig. Und das hat nichts mit Spießigkeit zu tun, anderer Leute Sachen macht man einfach nicht kaputt.
Böller im Klo zünden, wie dämlich ist das bitte?
Kommentar ansehen
05.01.2010 02:06 Uhr von rivercola77
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
tja, gelitten. Man sollte schon wissen wen bzw. was man sich nach hause einlädt.
Kommentar ansehen
05.01.2010 02:15 Uhr von inging
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
das ist wie eine Lawine, wenn die im Rollen ist, wird es schwer die zu stoppen. Die Eltern werden bestimmt stinksauer sein, aber im Endeffekt froh, das nicht noch mehr passiert ist. Und Sohnemann wird sicher nicht ohne Konsequenz davon kommen.

Meine Nichte hat auch schon mal Freunde eingeladen und die haben eine Müllhalde hinterlassen, sie saß da und weinte, aber die Bande war nicht zu stoppen.

Schon eine schwierige Situation für Heranwachsende und für Eltern so wie so

Und mit " ich hätte meine Eltern nicht so enttäuscht und angerufen" Hätte geht nicht, wenn man nicht selbst in dieser Situationgesteckt hat, man meint nur oft - ich hätte dies oder das gesagt oder gemacht, keiner weiß wirklich wie er sich verhalten hätte.

[ nachträglich editiert von inging ]
Kommentar ansehen
05.01.2010 02:47 Uhr von Schwertträger
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
@Inging: Es gab mal eine solche Situation: Es war keine Party, sondern "nur" ein Treffen vor Besuch eines Osterfeuers.
Meine Eltern, ein Freund und ich saßen noch beim österlichen Abendessen, dass mir (im Gegensatz zum lästigen Weihnachtsbrimborium) viel bedeutete, als ein weiterer Freund, mit dem ich erst nach dem Essen zum Osterfeuer wollte, zu früh mit seiner Freundin anrückte. Die hatte noch eine unausstehliche Tussi von Freundin mitgebracht und sie sprengten besagtes Abendessen.
Du glaubst gar nicht, wie schnell ich das Essen verlassen und diese 3 in Richtung Osterfeuer verfrachtet habe.

Zwar habe ich nie deutlich gesagt, wie ungeheuerlich ich es fand, dass sie diese Person mitgeschleppt und den Abend gestört hatten, aber raus befördert habe ich sie trotzdem.



Und auch schon Jahre vorher hatte ich eine ähnliche Situation.
Damals war eine Garagenparty geplant (Hausparty hätte ich eh nie zu planen gewagt, weil mir ja keine der Räumlichkeiten im Haus "gehörten").
Ein Bekannter eines Kumpels, den ich einladen wollte, hörte mit, als ich den Kumpel einlud und war so dumm zu sagen, dass er dann auch käme und dann noch so dreist anzukündigen, er käme dann einfach so, mit seinen Kumpeln, als ich meinte, er wäre nicht eingeladen.
Daraufhin habe ich die Party abgeblasen und allen erzählt, bei wem sie sich dafür zu bedanken haben. Da war ich fünfzehn.

Man KANN also seine Kinder schon zu Verantwortungsbewusstsein erziehen. Vielleicht muss man auch einfach dafür sorgen, dass sie schon vorher ein ganz anderes Bewusstsein bezüglich des Schutzes ihres Zuhauses entwickeln und das höher einschätzen, als irgendein Partyabenteuer.

Ich mache heute noch keine Partys in meinem Wohnzimmer, sondern nur welche in einem externen Partyraum, weil man eben eine Party nicht kontrollieren kann.
Und wenn eine lustige Gesellschaft in häuslichem Wohnzimmer/Esszimmer/Küche, dann in genau kalkulierter Zahl mit ausgesuchten Leuten.
Bei denen weiss ich dann sicher, dass die wissen ,wo ihre und meine Grenzen sind. (Und - Überraschung - so eng sind diese Grenzen eigentlich nicht, ich gehe nur gerne auf Nummer sicher). :-)

[ nachträglich editiert von Schwertträger ]
Kommentar ansehen
05.01.2010 07:10 Uhr von Herr_Gott
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Wer hat das noch nicht erlebt? kleine Party gemacht, mehr Leute gekommen als eingeladen, verwüstete Wohnung, Keifende Eltern.
Kennen wir alles. War früher nicht anders. Da gab´s n strammen Arschvoll und dann wars das. Gehört dazu....
Kommentar ansehen
05.01.2010 07:41 Uhr von mymomo
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
also ich kenn es nicht ich kenns so nicht... und das find ich auch ganz gut so...
weder bei mir, noch bei anderen auf ner party, ist es jemals auch nur annährnd so ausgeartet...
das höchste der gefühle ist, das leere flaschen, gläser usw in der gegend rumstehen, statt sie zumindest in die küche (oder wo sie nunmal hingehören) zu verfrachten... oder das hier und da mal was kaputt gegangen ist, weil es nunmal eng war und jemand aus versehen was umgeschmissen hat... meinetwegen auch noch das nen glas oder so umgekippt ist...

also mir persönlich sind die sachen anderer heiliger, als meine eigenen... daher ist es echt asozial so mit den dingen anderer leute umzugehen, wie hier beschrieben...

[ nachträglich editiert von mymomo ]
Kommentar ansehen
05.01.2010 08:04 Uhr von Mario1985
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
ich frag mich sowieso warum der Kerl soviele Leute eingeladen hatte.... bei ungeladenen Gästen die ich nicht kenne, die wären NIE reingelassen worden. Ich könnte mir vorstellen dass der Kollege sonst nicht wirklich akzeptiert wurde in seinem "freundeskreis" und sich aufgrund der Menge der Leute beliebt vorkommen wollte....
Kommentar ansehen
05.01.2010 08:48 Uhr von Genitalboy
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
das erinnert mich an eine Party bei einem Bekannten in der Studentenbude.
Aus ungeklärten Ursachen war danach sein Mobiliar zerstört.

Glücklicherweise war er für sämtliche Schäden selber verantwortlich, wir waren alle brav.

Ja, sowas ist halt Pech, ich hätte zuviele ungebetene Gäste einfach mit Hilfe meiner Freunde hinausbefördert, wenn die nicht freiwillig gegangen wären.

Der arme Kerl ... aber die Party wird noch eine ganze Zeit lang Thema Nummer Eins in der Schule bleiben. ;-)
Kommentar ansehen
05.01.2010 09:11 Uhr von snfreund
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
wenn ich da an unsere mehrtagesfete denke, kumpels eltern waren in urlaub, wir in feierlaune, Oo, die armen eltern, mussten hausstand teilweise erneuern, war aber nur 1x passiert, ehrenwort !!!
Kommentar ansehen
05.01.2010 09:51 Uhr von LLCoolJay
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
alles hat seine grenzen: hatte auch 2x ne heftige Feier gemacht. Bei einer davon hat sogar irgendso ein Depp bei nem Radiosender angerufen und die Party "öffentlich" gemacht.
Als ich das mitbekommen hab, standen schon rund 50 Leute vor der Tür.

Positiv: Hab dadurch viele Leute kennengelernt, war ne lustige Party und jetzt, locker mal 13 Jahre später kann ich gut drüber lachen.

Negativ: Es gab halt ein paar Arschlöcher dabei, die rumstänkern mussten, Sachen mitgehen liessen oder kaputt gemacht haben. Die hab ich dann halt rausgeschmissen.


Alles in allem wars ne Erfahrung wert. Meine Eltern waren nicht begeistert aber nach ner Weile wars schon wieder okay.

Seither überleg ich mir aber 3x wen ich reinlasse, bzw. überhaupt einlade ;)
Kommentar ansehen
05.01.2010 10:54 Uhr von LLCoolJay
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@mcbaindeluxe: das heisst ihr macht gar keine party mehr? ;-))
Kommentar ansehen
05.01.2010 11:02 Uhr von LLCoolJay
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
das: waren noch zeiten :))

kaum verantwortung, viel spass, nicht nachdenken... herrrrlich. geniesst die zeit :-)

nicht das ich nicht immer noch meinen spass hätte und weggehen würde. aber halt nimmer 2 - 3x am WE.
Kommentar ansehen
05.01.2010 12:02 Uhr von tobe2006
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
lol: :D owend würd ich sagen

Refresh |<-- <-   1-25/35   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wie gelangen chinesiche Skelette auf einen antiken römischen Londoner Friedhof?
Hauen Sie der meist gehassten Person auf die Fresse
Mord an 70-Jähriger: Asylbewerber wollte "Ungläubige" töten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?